+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache
2.5.2017 - Marlis Torka

Film Night Ride: mit dem Radkino quer durch Bremen

Lebensqualität

BREMEN BIKE IT! erradelt bewusst Unbewusstes

Es begann 2015 als Geheimtipp. Doch der verbreitete sich im Premierenjahr wie ein Lauffeuer. Seitdem sind die unkonventionellen Film Night Rides regelmäßiger Treffpunkt für Hobbyradler und leidenschaftliche Radenthusiasten aller Altersgruppen.

Öffentliche Filmvorführung beim Bremer Film Night Ride
Gemütlich geht es bei den Bremer Film Night Rides häufig zu. Und so außergewöhnlich die Filmauswahl ist, so interessant sind auch die Schauplätze. Hier zum Beispiel mitten im Grün auf dem Lucie-Flechtmann-Platz in der Bremer Neustadt. © Shorts Attack Bremen

Dass in Bremen viel geradelt wird, ist kein Geheimnis. Auf 1.000 Bremerinnen und Bremer kommen 916 Fahrräder – wir fahren hier so viel Rad, wie in keiner anderen deutschen Großstadt. Kaum auszudenken, dass es anders sein könnte. Die Drahtesel gehören zum täglichen Bild unserer Stadt.

Zahlreiche Angebote ergänzen das entspannte Lebensgefühl auf zwei Rädern. So auch die Film Night Rides von BREMEN BIKE IT!. Zusammen mit Peter Sämann von Shorts Attack Bremen bringt das Team Radfahren und Open-Air-Kino zusammen. Die Organisatoren und Teilnehmer schwingen sich auf den Sattel, eine feine Auswahl Filme im Gepäck, ein leistungsstarker Beamer aufs Lastenrad geschnallt. Dann gehts als Gruppe (zu vorab ausgewählten), für die Mitradelnden (aber noch) geheimen Orten in der Stadt. Immer einem Motto entsprechend. 2016 ging es am Liebeslust-Abend vom Standesamt aus startend durch den Bürgerpark und beim Thema Kaffee führte die Route entlang traditionsreicher Schauplätze mit Kaffee-Geschichte von der Innenstadt in die Überseestadt. Diese war auch im September  passend zum Thema Übersee  beim letzten Film Night Ride in 2016 Mittelpunkt des Geschehens.

Mehr Infos zum Programm gibt es im Stadtportal bremen.de.

Ungewöhnliches Kinoerlebnis im öffentlichen Raum

Eine spannende Sache, diese Film Night Rides. Sie holen den Film aus seinen angestammten Lokalitäten, den Kinos und Filmtheatern, und betten ihn in neue Umgebungskontexte. Die Kombination aus Filmvorführung und offenem Stadt- und Naturraum ist ungewöhnlich, im ersten Moment manchmal auch irritierend. Die Film Night Rides bieten Raum für neue Interpretationen. Dass dabei der bequeme Kinosessel dem harten Boden weicht, ist nebensächlich – bei der abendlichen Tour geht es trotzdem gemütlich zu.

Fahrradkino
Bei bestem Wetter ging es beim ersten Film Night Ride 2016 in einer lauen Sommernacht durch den Bürgerpark. Thema war die "Liebeslust" © Shorts Attack Bremen/Peter Sämann

Auch die Nähe des Veranstalterteams und der Zuschauer ist außergewöhnlich im Kinozusammenhang. Die Veranstalter, Film- und Radexperten aus Bremen, bauen auf und ab, führen die Besucher zu den Orten, sind immer wieder sichtbar und kommunizieren mit dem Publikum. Wissenswertes wird vermittelt, Fragen dürfen und sollen gestellt werden. Das Publikum bewegt sich zwischen den Filmen von einem Ort zum anderen. Ein Austausch über die Filme hier, ein Plausch auf zwei Rädern dort – ins Gespräch kommt man sowieso. In größeren Gruppen legt das Publikum die Strecken zwischen den Orten zurück und bleibt in Bewegung: Bei den Film Night Rides gibt es nicht den gewohnten Kinosaalkomfort, stattdessen ein außergewöhnliches Setting.

Das Format spricht vor allem Rad- und Filmfreunde an, aber auch Menschen, die das Ungewöhnliche, Spontane und Experimentelle lieben. Denn ein wenig experimentell ist es immer und die eine oder andere ungeplante Situation taucht ständig auf.

- Peter Sämann, Shorts Attack Bremen

Bremens Stärken liegen auf den Radwegen

Mittlerweile sind die Film Night Rides zu einer festen Größe in der Radsaison geworden. Die ständig neuen Themenschwerpunkte rücken mal die Geschichte der Stadt, mal aktuelle Entwicklungen in den Fokus. Als Schauplätze dienen altbekannte Orte und geheime Ecken, in denen man noch nicht war oder die von nicht jedem Bremer bewusst wahrgenommen werden. Die Radkino-Abende zeigen vor allem aber auch eine der Stärken Bremens auf: die "Radelbarkeit" der Stadt. Die Distanzen sind perfekt zum Radfahren, der Wind kommt selten von vorne und regnen tut es so gut wie nie. Und wenn doch, wird improvisiert. Regenjacken gehören zur Standardausrüstung, genauso der dicke Pulli und die mobile Tee-Station für die etwas kälteren Monate. Im Sommer wird das ein oder andere kühle Getränk nebst Picknickdecke eingepackt.

Vor dem neuen Stadtler-Gebäude in der Überseestadt fanden sich beste Voraussetzungen für gleich mehrere Kurzfilme des Film Night Rides
Vor dem neuen Stadler-Gebäude in der Überseestadt fanden sich beste Voraussetzungen für gleich mehrere Kurzfilme des Film Night Rides. © Shorts Attack Bremen/Peter Sämann


BREMEN BIKE IT!

Weitere Informationen zur Radkultur in Bremen und BREMEN BIKE IT! gibt es bei Jens Joost-Krüger, Tel.: 0421 9600 524, jens.joost-krueger@wfb-bremen.de. Eine Projektbeschreibung finden Sie auf der WFB-Website in der Rubrik Marketing für Bremen.


Als Radler auf dem Laufenden bleiben

Veranstaltungshinweise, aktuelle Entwicklungen zur Fahrradstadt Bremen und Infos rund um die Navigations-App Bike Citizens stellen wir Ihnen im Stadtportal auf bremen.de/bike-it vor.

Pressedienst
08.09.2020
Auf den Ton kommt es an

Schönes aus Keramik boomt: Töpferkurse sind ausgebucht, Restaurants servieren auf Steinzeugtellern, Galerien entdecken Porzellan neu. Doch wer Keramikerin oder Keramiker werden will, hat es schwer. Ausbildungsplätze sind bundesweit rar gesät. Eine kleine Ausnahme bildet das Viertel in Bremen.

ab in die Tontalentschmiede
Unternehmensservice Bremen
01.09.2020
So gelingt die Einstellung ausländischer Fachkräfte aus Drittstaaten

Unternehmen können jetzt Fachkräfte aus dem Nicht-EU-Ausland deutlich schneller einstellen. Dafür sorgt ein neues, beschleunigtes Verfahren. In Bremen zeigt der Willkommensservice, wie die Einstellung gelingt.

in 6 Schritten zur Fachkraft
Einzelhandel
29.07.2020
Der Herr der Weine von der Weser

Seit 31 Jahren ist Karl-Josef Krötz Ratskellermeister in Bremen. Der Weinbauingenieur führt die Geschicke eines der ältesten Ratskeller Deutschlands. Ein Besuch im Kellergewölbe unterm Bremer Rathaus, wo seit über 600 Jahren deutsche Weine lagern.

ab in die Schatzkammer