+49 (0) 421 9600-10
Der größte Parkplatz: Autoumschlag Bremerhaven - Quelle: WFB/Frank Pusch

Automotive

Bremen - ein Automobil-Standort mit Tradition

Die Hansestadt hat eine traditionsreiche Geschichte als Automobilstandort. Bereits 1906 entstand in Bremen das erste Automobilwerk. Erster prominenter Kunde war übrigens kein Geringerer als der deutsche Kaiser Wilhelm II.

Seit jeher ist Bremen erfolgreicher Standort für die Automobilindustrie. Das Mercedes-Benz Werk produziert als größter privater Arbeitgeber in Bremen bis zu 400.000 Fahrzeuge pro Jahr und ist Leitwerk für die Produktion der C-Klasse weltweit. Der Umsatz für den Bereich Fahrzeugbau (ohne Schiff- und Bootsbau) ist im statistischen Jahresbericht 2020 mit rund 19 Milliarden Euro angegeben.

Das Auto-Terminal Bremerhaven, die Ernennung zur Modellregion Elektromobilität sowie exzellente Arbeit in der Forschung an Universitäten und Hochschulen bieten den attraktiven Rahmen für den Automobil-Standort Bremen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Wenn Sie auf "Youtube aktivieren" klicken, werden die Inhalte von Youtube geladen und Daten von Ihnen an Youtube übermittelt. Der Dienstleister befindet sich in den USA. Für die USA besteht kein angemessenes Datenschutzniveau. Sofern Sie keine Datenübermittlung wünschen, klicken Sie bitte nicht den Button. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.
Leider ist beim laden des externen Inhalts etwas schiefgelaufen.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kompetenzzentrum für die Automobilindustrie

Über viele Erfolgsgeschichten hinaus hat sich Bremen als hoch kompetentes Zentrum für die Automobilindustrie etablieren können. Das effiziente und leistungsfähige Automotive-Netzwerk umfasst mehr als 40 Zuliefererunternehmen und rund 17.000 Beschäftigte arbeiten insgesamt im Land Bremen in der Branche. Eine Karte der Automobilhersteller, -zulieferer und -logistiker am Standort Bremen finden Sie als PDF zum Download.

Mit dem Gewerbepark Hansalinie hat die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH ein Zentrum für Bremer Automobilzulieferer geschaffen. Der direkte Autobahnanschluss und die schnelle Anbindung zum Mercedes-Benz Werk Bremen machen den Gewerbepark zu einem optimalen Standort für die Automobilbranche. Darüber hinaus unterstützt die WFB Unternehmen bei der Anwerbung von Fördermitteln des Bundes und der EU.

Das E-Klasse Cabrio: Eleganz unter freiem Himmel
Bildergalerie: 11 Mercedes-Benz Automodelle aus dem Werk Bremen

Zehn Automodelle von Mercedes-Benz tragen das Siegel „Made in Bremen“. Im Mercedes-Benz Werk in Bremen-Sebaldsbrück werden seit 1978 Autos mit dem Stern auf der Motorhaube produziert.

Mehr erfahren

Gut vernetzt: Automotive Nordwest e.V.

Das Netzwerk Automotive Nordwest e.V. vereint Hersteller, Zulieferer, Wissenschaft und Ausbildung. Hierbei ist das Ziel, die Bekanntheit der Region als Kompetenzzentrum für die Automobilindustrie zu erhöhen, gleichzeitig aber auch Wirtschaftsbeziehungen zu stärken. Mitglieder des Netzwerkes werden insbesondere durch den Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer in Veranstaltungen, Treffen, Foren und Workshops gefördert.

Automotive Nordwest agiert somit als Plattform für branchenübergreifende Kommunikation und Kooperation in der Region.

nordwest_teaser_logo.jpg

Erfolgsgeschichten


Automotive
18.11.2022
„Wir haben den Anspruch, dass aus eins und eins drei wird.“

Malte Meyer und Daniel Sommerfeld teilen sich im Mercedes-Benz Werk Bremen in der Produktion die Teamleitung. Im Interview mit Staatsrat Kai Stührenberg über ihren Alltag.

zu Bremen-Innovativ
Wirtschaftsstandort
05.09.2022
Tradition trifft auf Innovation

Im Bundesland Bremen leben auf 420 Quadratkilometern circa 676.000 Menschen. Fast 22.000 Unternehmen bieten mehr als 336.000 Arbeitsplätze. Wir stellen die starken Branchen des Wirtschaftsstandorts Bremen vor.

Zu Bremens starken Branchen
BAB
21.03.2022
Diese Maschine ist weltweit einzigartig – und kommt aus Bremen

Mit bis zu 5.000 Grad fertigt eine neue Bremer Schmelzanlage aus hochfestem Titan weltweit gefragte Legierungen. Für das Unternehmen dahinter ein langjähriges Wagnis, das jetzt aufgeht.

zur BAB