+49 (0) 421 9600-10
7.1.2019 - Diana Bluhm

Von wegen Winterschlaf – Teil 1: Raus in die Bremer Natur!

Lebensqualität

Ausflugsziele und Outdoor-Aktivitäten im Winter in Bremen

Rodeln im Knoops Park
So macht der Winter Spaß: Rodeln im Knoops Park © WFB / Jens Lehmkühler

Von Eislaufbahnen über Kohlfahrt bis zum Samba-Karneval – in Bremen hat der Winterblues keine Chance. Wir haben Unternehmungen und Events herausgesucht, die Sie in der kalten Jahreszeit draußen ausprobieren können.

Wenn die ersten Schneeflocken fallen, heißt es: Schal, Mütze und Handschuhe an und mit den Stiefeln nach draußen stapfen. Wer liebt das Geräusch von knackendem Schnee nicht, während man durch den Park spaziert? Ob Weserwehr, Wallanlagen, Blocklander Deich, Knoops Park oder Bürgerpark, wir haben die schönsten Orte zum Spazierengehen in Bremen zusammengestellt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Wenn Sie auf "Youtube aktivieren" klicken, werden die Inhalte von Youtube geladen und Daten von Ihnen an Youtube übermittelt. Der Dienstleister befindet sich in den USA. Für die USA besteht kein angemessenes Datenschutzniveau. Sofern Sie keine Datenübermittlung wünschen, klicken Sie bitte nicht den Button. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.
Leider ist beim laden des externen Inhalts etwas schiefgelaufen.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wer in der kalten Jahreszeit lieber Schlittschuh laufen statt spazieren will, wird in der Hansestadt ebenfalls fündig. Die Bremerinnen und Bremer gleiten auf Kufen über die Eislauffläche im Park Links der Weser oder die Semkenfahrt – eine etwa drei Kilometer lange Natureisbahn im Blockland. Sollten die Temperaturen einmal nicht mitspielen, lohnt sich ein Besuch der Eissporthalle Paradice in Bremen-Walle.

Schlittschuh laufen auf der Semkenfahrt
Die Semkenfahrt im Bremer Blockland lädt zum Schlittschuhlaufen ein © WFB / Jens Lehmkühler

Wenn der Winter es gut mit Bremen meint und die Stadt mit Schnee bedeckt ist, können Klein und Groß sich auf eines freuen: Rodeln. Ob in den Wallanlagen der Bremer Innenstadt, am Osterdeich, Jürgensdeich oder in den vielen Parks. Im folgenden Video zeigen wir Ihnen einige Bilder, die Lust darauf machen, den Schlitten herauszuholen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Wenn Sie auf "Youtube aktivieren" klicken, werden die Inhalte von Youtube geladen und Daten von Ihnen an Youtube übermittelt. Der Dienstleister befindet sich in den USA. Für die USA besteht kein angemessenes Datenschutzniveau. Sofern Sie keine Datenübermittlung wünschen, klicken Sie bitte nicht den Button. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.
Leider ist beim laden des externen Inhalts etwas schiefgelaufen.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Im Winter darf ein Gericht auf keiner Speisekarte fehlen: Grünkohl. Oder wie der Bremer sagt: Braunkohl. Besonders gern lassen sich die Hanseaten das Gericht im Anschluss an eine Kohlfahrt schmecken. Dahinter steckt eine über 100 Jahre alte Tradition. Gemeinsam mit Freunden oder Kollegen zieht der Bremer einen Bollerwagen mit Musik durch die Stadt oder den Park. Dabei wird auch gern das eine oder andere Schnapsgläschen gehoben, um sich warm zu halten. Während der Wanderung veranstalten die Teilnehmenden Spiele, wie zum Beispiel den Teebeutelweitwurf. Am Ende kehrt die Gesellschaft in ein Gasthaus ein, in dem es natürlich Braunkohl mit Pinkel, Kassler und Kochwurst gibt, und lässt den Tag gemütlich ausklingen.

Kohlfahrt in Bremen
Mit Bollerwagen, Snacks und Getränken durch den Park: Kohlfahrtszeit in Bremen © BTZ Bremer Touristik-Zentrale

Veranstaltungen im Freien

Nichts sorgt für mehr Vorfreude auf Weihnachten als mit einem Glühwein in der Hand auf dem Weihnachtsmarkt “Last Christmas” zu hören. Welche Weihnachtsmärkte es in Bremen gibt, und welche noch bis Mitte Januar geöffnet sind, sehen Sie in unserem Video.

Weihnachtsmarkt in Bremen
Der Weihnachtsmarkt vor dem Bremer Rathaus zieht viele Einheimische und Gäste in die Bremer Innenstadt © BTZ Bremer Touristik-Zentrale

Jedes Jahr am 6. Januar um zwölf Uhr versammeln sich 15 schwarz gekleidete Herren am “Punkendeich” (Osterdeich). Sie folgen einem 99 Pfund schweren Schneiderlein und wetten, ob das Eis auf der Weser den Schneider trägt. Ein Theaterstück? Nein. Es ist die Bremer Eiswette: ein Brauch, der auf das Jahr 1828 zurückgeht. Zwei Gruppen, insgesamt 700 Menschen aus Politik, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben, wetten gegeneinander, ob das Wasser gefroren ist oder noch nicht. Die Gewinner werden von den Verlierern zu einem Festmahl geladen – natürlich gibt es Braunkohl. Bei dem Fest sammeln die Teilnehmenden Spenden, die der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger zugutekommen.

Eiswette
Eine langjährige Tradition: die Eiswette © Lea Kleinspehn / BTZ Bremer Touristik-Zentrale

Von wegen dunkle Jahreszeit: Der Winter bringt den farbenfrohen Samba-Karneval nach Bremen. Rund 100 Sambagruppen ziehen vom 22. bis 23. Februar 2019 durch die Hansestadt. In bunten Kostümen tanzen und trommeln sie durch die Straßen. Ein Hauch von Rio de Janeiro in Norddeutschland.

Samba-Karneval in Bremen
Bunt statt graues Winterwetter – der Samba-Karneval bringt Farbe in den Februar. © Jan Rathke / BTZ Bremer Touristik-Zentrale

Erfolgsgeschichten


Lebensqualität
19.09.2022
Neue Wege zum Jubiläum

Als 34 Kunstfreunde 1823 in Bremen den Kunstverein gründeten, war das nicht nur ungewöhnlich, sondern auch fortschrittlich: Bis dahin waren es üblicherweise Adelige gewesen, die Kunstsammlungen anlegten. Zum 200. Geburtstag nehmen jetzt Jugendliche für eine Ausstellung das Heft in die Hand.

Mehr erfahren
Lebensqualität
14.09.2022
Feiern auf bremisch: Ischa Freimaak

Wenn die Straßenbahnen und Busse Fähnchen tragen, ein Duft von Zuckerwatte und gebrannter Mandel in der Luft liegt, und der steinerne Roland ein Lebkuchenherz trägt, dann herrscht in Bremen Ausnahmezustand. Die letzten beiden Wochen im Oktober heißt es „Ischa Freimaak“.

Der Freimarkt 2022
Maritime Wirtschaft und Logistik
29.08.2022
Sehnsucht nach Segeln und Meer

Wenn ein Kapitän auch in seiner Freizeit zur See fährt, muss sein Schiff etwas Anziehendes haben. Für Stefan Lange hat die „Alexander von Humboldt II“ diese Magnetwirkung. In jedem Urlaub wird aus dem Fachgruppenleiter Nautik der Marineoperationsschule Bremerhaven der Kapitän des Schiffes mit den grünen Segeln.

zur Bis-Bremerhaven-Seite