+49 (0) 421 9600-10
16.11.2021 - Mona Fendri

Bremen op Platt - Wo man in Bremen Platt snacken kann

Standortmarketing

Diese plattdeutschen Angebote gibt es in Bremen

Das plattdeutsche Angebot ist in Bremen vielfältig
Bremen bietet ein umfangreiches Angebot auf Plattdeutsch an © BTZ Bremer Touristik-Zentrale; Kulturhaus Walle / Jörn Weinmann

Die plattdeutsche Sprache hat tiefe Wurzeln in Bremen. Doch als das Plattdeutsche Festival „PLATT Land Fluss!“ im Herbst 2021 anlief, war vielen noch gar nicht bewusst, wie umfangreich das niederdeutsche Angebot in Bremen tatsächlich ist.

Das Festival fand vom 25.09 bis zum 03.10.2021 in der Bremer Innenstadt sowie in jenen Ortsteilen statt, die historisch betrachtet mit der plattdeutschen Sprache besonders verbunden waren: dem ehemaligen Hafengebiet – heute die Überseestadt – und Walle. Dabei wurde ein facettenreiches und interaktives Kulturprogramm geboten: Ob Lesungen, Kino, Poetry Slam, „Klöönsnack“ oder Rudelsingen op Platt, es war für alle Bremer Plattdüütschen und für diejenigen, die Platt entdecken wollten, etwas dabei. „Die Publikumsreaktionen waren sehr positiv“, so Janine Claßen, Mitveranstalterin des Festivals. „Viele Leute sind auf uns zugekommen und wollten wissen, wann das Festival wieder stattfinden würde. Tatsächlich soll es, wenn alles gut läuft, im Zweijahrestakt organisiert werden“. 2023 wäre dementsprechend der nächste Termin. Doch was tun bis zum nächsten Festival? Wo kann man in der Zwischenzeit in Bremen Plattdüütsch snacken un erleven?

Bremen auf Plattdeutsch

Allens rund üms Platt – Vereine und Institute der niederdeutschen Sprache in Bremen

Der erste Ansprechpartner, wenn es um Fragen rund um die niederdeutsche (plattdeutsche) Sprache geht, ist das Institut für niederdeutsche Sprache (INS), das im Schnoor, mitten in der Bremer Altstadt, seinen Sitz hat. Es handelt sich dabei um die einzige überregionale Einrichtung zur Förderung der niederdeutschen Sprache und Kultur. Auch die Institutsbibliothek ist einen Besuch wert, denn das INS sammelt alle Werke, die auf und über Platt veröffentlicht werden. Und wer am Rundgang „Mit allen Sinnen durch den Schnoor“ teilnimmt – eine Führung der Abteilung Touristik der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH (Bremer Touristik Zentrale) – kann im Institut für niederdeutsche Sprache bei einem kleinen Sprachtest seine Plattdeutsch-Kenntnisse unter Beweis stellen.

Das Institut für Niederdeutsche Sprache (INS) bietet ein vielfältiges Angebot zur Förderung der plattdeutschen Sprache
Das Institut für Niederdeutsche Sprache (INS) im Schnoor © BTZ Bremer Touristik-Zentrale / Ingrid Krause

Das Länderzentrum für Niederdeutsch (LzN) ist eine gemeinsame Einrichtung der Länder Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen und dient dem Erhalt und der Weiterentwicklung der plattdeutschen Sprache. Das LzN bietet allen Interessierten eine abwechslungsreiche Palette an Workshops, Vorträgen, Fortbildungen und weiteren Informations- und Beratungsangeboten rund um das Niederdeutsche. Dort werden unter anderem kostenlose online Plattdeutschkurse für Kinder und Erwachsene angeboten.

Darüber hinaus entwickelte das LzN einen plattdeutschen Audio-Guide für große und kleine Bremen-Besucher:innen, ein Projekt, das auf das mehrsprachige Audio-Guide-Angebot der WFB aufbaut. Die Zuhörer:innen erhalten spannende Informationen über den Bremer Stadtkern. Die Inhalte stehen für Erwachsene, aber auch speziell für Kinder aufbereitet zur Verfügung. Die Lütten können den Stimmen von Esel, Hund, Katze und Hahn lauschen und in die faszinierende Welt von Roland & Co. eintauchen. Op platt versteht sich.

De Stadt op Plattdüüt utforschern – Bremen-Führungen auf Platt

Wer sich lieber von einem echten Fremdenführer oder einer echten Fremdenführerin in die faszinierenden Bremer Welten entführen lassen möchte, kann auf die vielfältige Auswahl an Gruppenführungen der Abteilung Touristik der WFB zurückgreifen. Ob es sich um eine Reise in die historische Vergangenheit Bremens oder eine kulinarische Entdeckungstour handelt, ob man sich auf die Spuren der düsteren Stadtgeheimnisse begeben oder das Bremer Nachtleben in vollen Zügen genießen möchte… Jeder und jede wird mit Sicherheit etwas finden. Auch für die Lütten ist etwas Passendes dabei. Bei der Schüler:innenführung „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ werden alle wichtigen Kinderfragen rund um den Bremer Marktplatz beantwortet: Wo verstecken sich die Bremer Stadtmusikanten überall? Wer ist der große Mann mit den spitzen Knien? Wer ruft denn da aus dem „Bremer Loch“? Un dat allens op Platt.

Stadtführung in Bremen
Mit den Bremen-Führungen der Abteilung Touristik der WFB können Interessierte in die spannende historische Vergangenheit Bremens eintauchen - auch auf Platt © BTZ Bremer Touristik-Zentrale / Michael Bahlo

Op vun de Bühne – Theater und Musik auf Platt

Im November 2022 findet die 2. Groote Plattdüütsch Gala im Metropol Theater Bremen statt. Bei dieser Veranstaltung zeigen vielseitige Akteur:innen alle Facetten der plattdeutschen Sprache dank einer unterhaltsamen Mischung aus Theater, Comedy, Poetry-Slam und vielem mehr.

Poetry-Slam Fans kommen auch im Brodelpott, dem Kulturhaus Walle, auf ihre Kosten. Denn beim Brodelpott Slam kämpfen plattsnackende Slammer:innen aus dem Norden um die Gunst des Publikums.

Auch die Bremerhavener:innen kommen nicht zu kurz, was Theater op Platt betrifft. Die Niederdeutsche Bühne „Waterkant“ Bremerhaven ist seit 1925 Dauergast im Stadttheater und beglückt jährlich rund 10.000 Platt- und Theater-Liebhaber:innen mit drei Inszenierungen sowie im Sommer mit den urigen Herdabenden im Speckenbütteler Park.

Rock, Hardrock oder eine Mischung aus Elektro und Hip-Hop? Lieblingsmusik gibt es auch auf Platt. Eine Auswahl an plattdeutschen Bremer Bands und Musiker:innen, die man gehört haben sollte, gibt es hier.

Poetry Slam im Kulturhaus Walle
Poetry Slam op Platt im Kulturhaus Walle © Kulturhaus Walle / Jörn Weinmann

Snacken op Platt – Plattdeutsch reden, Plattdeutsch lernen

Regelmäßig kommt im Brodelpott eine gesellige Runde zusammen: die sogenannten Plattsnacker. Ob Platt-Muttersprachler:in, Sprachkursabsolvent:in oder Anfänger:in, beim „Klöönwark“ – so heißt die monatliche Veranstaltung – ist es egal, wie gut man Platt kann. Hauptsache, man ist neugierig und hat Lust auf die plattdüütsche Sprache. „Ziel dieses regelmäßigen Treffens ist es“, so Janine Claßen, die nicht nur Organisatorin des Festivals Platt Land Fluss, sondern auch Geschäftsführerin des Kulturhauses Walle ist, „die plattdeutsche Sprache zu bewahren, zu modernisieren und einem jüngeren Publikum zugänglich zu machen.“

Wer sich intensiver mit der niederdeutschen Sprache auseinandersetzen möchte, kann sich bei der Bremer Volkshochschule anmelden. Diese bietet Kurse für verschiedene Sprachlevels an. So können Interessierte, die kaum oder gar keine Vorkenntnisse haben, an einem Grundstufenkurs teilnehmen. Wer selbst gern op plattdüütsch snackt, aber im Alltag kaum Gelegenheit dazu hat, kann sich für den Konversationskurs „Plattdüütsch lesen un vertelln“ anmelden, um sich mit Gleichgesinnten op Platt auszutauschen.

Und um ganz nebenbei auf der Arbeit, im Auto oder zu Hause den melodischen Klängen der niederdeutschen Sprache zu lauschen und dabei spielerisch etwas dazu zu lernen, eignen sich die Plattdüütschen Nachrichten bei Bremen eins hervorragend – immer werktags um 10:30 Uhr.

Ob Audio-Guide, Musik oder Plattdüütsche Nachrichten - Platt gibt es auch auf die Ohren
Ob Audio-Guide, Musik oder Plattdüütsche Nachrichten - Platt gibt es auch auf die Ohren © WFB / Jonas Ginter

Bremer Schnack – So spricht man Bremisch

Dösbaddel, Lüttsche, Plörre oder auch Moin – wer mit offenen Ohren durch Bremen geht, schnappt den einen oder anderen dieser Begriffe sicherlich auf. Aber das ist doch kein Platt, nech? Stimmt. Es ist Missingsch, eine Mischung aus Platt und Hochdeutsch, die in Bremen, aber auch in einigen anderen norddeutschen Regionen gesprochen wird. Als Sprache entwickelte sich Missingsch im 19. Jahrhundert und wurde in den Städten, hauptsächlich in Arbeiter- und Hafenvierteln gesprochen. Inzwischen sprechen immer weniger Menschen Missingsch, doch einige Redewendungen wie „Ischa Freimaak“, „Tach auch“ oder „Das ist aber wieder´n Schmuddelwetter“ gehören in der Hansestadt weiterhin zum Wortschatz dazu. Und wer mit Bremer:innen zum „Kaffeesieren“ verabredet ist und sich bei ihnen lieb Kind machen möchte, sollte vorab schnell noch ein paar Sätze und Ausdrücke verinnerlichen.

"Ischa Freimaak"! Missingsch gehört zum Wortschatz der Bremer einfach dazu
"Ischa Freimaak"! Missingsch gehört zum Wortschatz der Bremer einfach dazu © WFB / Katharina Bünn

Mehr Informationen rund um Bremen finden Sie in unserem Newsletter!

Erfolgsgeschichten


Standortmarketing
18.11.2021
Warum sich TikTok für Unternehmen lohnt

TikTok ist längst das nächste große Ding. Lohnt es sich für Unternehmen dort einen eigenen Kanal zu eröffnen? Was wir auf unserem Kanal im Bremer Stadtmarketing gelernt haben.

Mehr erfahren
Über uns
03.11.2021
Was ist Wirtschaftsförderung?

Was ist Wirtschaftsförderung? Wir erklären, was eine Wirtschaftsförderungsgesellschaft macht – und wieso.

Mehr Erfahren
Lebensqualität
05.10.2021
Zwischen Historie und Zukunft: Das ist typisch Bremen

Bremen ist bekannt für seine Stadtmusikanten, den Marktplatz, die Schlachte und Werder Bremen. Aber auch als Standort für Automotive, Luft- und Raumfahrt, Logistik oder Wissenschaft sowie als Stadt der Fahrradfahrer und Grünanlagen. Eigentlich gibt es keinen Grund für Understatement – wäre das nicht ebenfalls typisch Bremen ...

Mehr erfahren