+49 (0) 421 9600-10
8.3.2019 - Jann Raveling

10 erfolgreiche Frauen aus Bremen

Erfolgsgeschichten

Gründerinnen und Unternehmenschefinnen, die in Bremen durchstarten

Bremen: Lebenswerte Stadt mit engagierten Einwohnern
Bremen: Lebenswerte Stadt mit engagierten Einwohnerinnen und Einwohnern. © WFB Jann Raveling

Ob als Wissenschaftlerin, Werkstatt-Leiterin, Designerin, Software-Expertin oder als Unternehmerin – Leidenschaft am Beruf und Begeisterung für die Sache treiben Bremerinnen an.

Den Schritt in die Selbstständigkeit wagen oder im Beruf den eigenen Weg gehen – diese Frauen stehen für ihre Visionen ein und vereinen Mut, Durchhaltevermögen, Kreativität und die richtigen Ideen. Was treibt sie an? Welcher Vision folgen sie?

Wir haben zehn von ihnen einmal über die Schulter geschaut:

Paula Eickmann und Tanja Engel

Paula Eickmann (l.) und Tanja Engel haben das Bremer Projekt Weserholz ins Leben gerufen.
Paula Eickmann (l.) und Tanja Engel haben das Bremer Projekt Weserholz ins Leben gerufen. © WFB/Focke Strangmann

Unkonventionelle Probleme erfordern unkonventionelle Ideen: Paula Eickmann und Tanja Engel haben das Unternehmen Weserholz gegründet. Hier bauen junge Erwachsene aus verschiedenen Ländern Möbel, lernen Deutsch und schaffen sich so eine Perspektive. Für ihren Ansatz wurden sie mit Preisen ausgezeichnet:

Wie Möbelbau Kulturen verbindet

Dr. Anja Frost

Dr. Anja Frost vor einem Modell des TerraSAR-X-Satelliten
Dr. Anja Frost vor einem Modell des TerraSAR-X-Satelliten © WFB/Jonas Ginter

Aus dem Weltall erkennen, ob Eisflächen für Schiffe passierbar sind – keine leichte Aufgabe für Dr. Anja Frost. Die Bremer Forscherin nutzt Satellitendaten, um eine sichere Nord-Ost-Passage zu finden:

Die Eiswächterin

Dr. Nina Winter und Meike Spiekermann

Dr. Nina Winter, Meike Spiekermann und ihr erster Angestellter, Dr. Arlo Radtke
Dr. Nina Winter, Meike Spiekermann und ihr erster Angestellter, Dr. Arlo Radtke

Als Frauen in der Medizin für Innovation sorgen – gar nicht so einfach. Den Rat, einen alten, grauhaarigen Mann ins Team aufzunehmen, um bei Investoren erfolgreicher zu sein, schlugen die beiden trozdem aus. Und der Erfolg gibt ihnen Recht:

Hoffnung für Krebspatienten aus Bremen

Viktoria Theoharova

Auf den Leib geschneidert + Viktoria Theoharova ist Gründerin vom Start-up HUDDY
In ihrem Atelier näht Viktoria Theoharova Kapuzenpullover nach Maß. © WFB/Focke Strangmann

Viktoria Theoharova ärgerte sich über die angebotenen Sweatshirts, als sie auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für ihren Bruder war. Dabei kam der Bremerin die Idee zu „Huddy“. In ihrem Atelier näht die 33-Jährige jetzt Kapuzenpullover nach Maß:

Auf den Leib geschneidert

Lara Haase

Die Arbeit mit den oberarmdicken Tauen gehört für Lara Haase zum Berufsalltag.
Die Arbeit mit den oberarmdicken Tauen gehört für Lara Haase zum Berufsalltag. © Logistics Pilot/Claudia Behrend

Eine Frau in einer der letzten Männerdomänen: dem maritimen Traditionsberuf Festmacher. Bei Wind und Wetter verbindet sie die Schiffe mit der Kaje und bewegt dabei tonnenschweres Gerät:

Die Festmacherin

Sabine Grimm

Sabine Grimm hat ihren Sohn Jan-Dirk Grimm mit in die Firma an der Grenzpappel 41 geholt.
Sabine Grimm hat ihren Sohn Jan-Dirk Grimm mit in die Firma an der Grenzpappel 41 geholt. © WFB/Frank Pusch

2.000 Stoffmuster vor Ort, 60.000 im Katalog: Diese Frau weiß, wo es guten Stoff gibt - bei ihr! Sabine Grimm übernimmt die Innenausstattung großer Yachten mit ihrem Unternehmen "Sabine Grimm Yacht & Interior Design". Und das kann auch mal sehr hochpreisig werden, bis zu 850 Euro den laufenden Meter können finanzkräftige Kunden für einige ihrer Kostbarkeiten ausgeben:

Zu Besuch in der Stoff-Schatzkiste

Ann-Kristin Riemann

Ann-Kristin Riemann
Gründerin des Labels "Ann-Lace" - Bremerin Ann-Kristin Riemann © Nouvelle Studio Bremen

Mit ihrem Schmuck & Accessoires-Label „Ann Lace“ hat sich Ann-Kristin Riemann selbstständig gemacht. Entgegen dem Rat von Bekannten. Die 32-jährige weiß, wie man mit Mut und Biss vorankommt:

Ein Herz für Bremen

Britta Coldewey

 Britta Coldewey testete mitten im Sommer Lebkuchenrezepte, bevor es losgehen konnte.
Britta Coldewey testete mitten im Sommer Lebkuchenrezepte, bevor es losgehen konnte. © Manke & Coldewey OHG

Im Sommer Eis, im Winter Lebkuchen – und was für einen! Zusammen mit ihrem Mann betreibt Britta Coldewey die Bremer Lebkuchen Manufaktur und lässt sich dabei auch gern über die Schulter schauen:

„Alles hat seine Zeit: Eis im Sommer und Lebkuchen im Winter“


Interesse an weiteren Geschichten über Bremer Frauen? Dann sehen Sie sich unsere Story „8 erfolgreichen Bremerinnen über die Schulter geschaut“ aus dem vergangenen Jahr an!

Möchten Sie Ihre eigene Idee verwirklichen? Das Starthaus Bremen ist die erste Adresse bei allen Gründungsvorhaben!

Erfolgsgeschichten


Erfolgsgeschichten
21.09.2022
Aus der Tiefe des Meeres

2.000 bis 3.000 Schwämme verschicken Peter, Nina und Sara Hankiewicz jeden Tag. Croll & Denecke ist Europas größter Naturschwammhändler und liefert von der Hansestadt aus in mehr als 60 Länder auf der ganzen Welt.

Mehr erfahren
Social Entrepreneurship
14.09.2022
„Gemeinwohlökonomie sollte kein nettes Label sein, das man sich kauft, sondern eine echte Veränderung!“

Vor 15 Jahren hat der Oldenburger Amon Thein sein Unternehmen Schwarzseher mit der Vision gegründet, ein Unternehmen aufzubauen, in dem er selbst am liebsten arbeiten würde. Seit Januar 2021 bilanziert er es gemeinwohlorientiert. Was bedeutet das eigentlich, wie erfolgreich ist es und was empfiehlt er Neueinsteiger:innen?

Zum Interview beim Starthaus Bremen
Social Entrepreneurship
12.09.2022
Wie Die Bremer Stadtreinigung einen genauen Blick auf die eigene Nachhaltigkeit wagt

Die Bremer Stadtreinigung hat sich nach dem Nachhaltigkeitsstandard GWÖ zertifizieren lassen. Es ist das bundesweit erste Unternehmen der Abfallwirtschaft, das sich diesem strengen Reglement unterzieht. Lohnt sich diese Herausforderung?

zu Bremen-Innovativ