+49 (0) 421 9600-10
11.2.2022 - Jann Raveling

10 Netzwerke für Unternehmerinnen und Frauen in der Wirtschaft

Erfolgsgeschichten

Businessnetzwerke für Frauen aus Bremen

zwei Frauen
Gemeinsam mehr erreichen - in Netzwerken unterstützen sich Frauen gegenseitig © WFB/Lehmkühler

Netzwerke für Frauen in Bremen – als Unternehmerin oder Angestellte unterstützt ein starkes Netzwerk bei der eigenen Karriere und schafft neue Geschäftskontakte sowie berufliche Möglichkeiten.

Frauenspezifische Netzwerke bieten die Chance, sich auf Augenhöhe auszutauschen und von Erfahrungen Gleichgesinnter zu profitieren. So können hier Themen zur Sprache kommen, die in anderen Netzwerken leicht unter den Tisch fallen – zum Beispiel zu Themen, die Frauen bei der Gründung besonders beschäftigen. Frauen können sich untereinander hilfreiches Feedback geben und im vertrauten Kreis miteinander sprechen.

Natürlich ist Netzwerken immer ein Geben und Nehmen. Und auch gemischte Netzwerke bringen Frauen wie Männer im Berufsleben voran – die Mischung macht‘s. Jedes Netzwerk hat seine eigenen Regeln, seine eigene Sprache und Gepflogenheiten, wichtig ist es, dass frau und man sich letztendlich wohl fühlen und eine vertraute Umgebung schaffen.

10 Netzwerke für Frauen in der Wirtschaft

  1. Verband deutscher Unternehmerinnen e.V. Weser-Ems

    Bereits seit 1954 setzt sich der Verband deutscher Unternehmerinnen für mehr Frauen in der Selbstständigkeit und in Führungspositionen ein. Deutschlandweit zählt der Verband 1.800 Unternehmerinnen. Der Landesverband Bremen-Weser-Ems will den Frauen in der Region eine Stimme geben. Regelmäßig treffen sich die Mitgliederinnen oder besuchen bei Veranstaltungen und Events Unternehmen aus Kultur und Wirtschaft.

  2. Business and Professional Women (bpw) Germany Club Bremen e. V.

    Noch ein wenig älter ist bpw mit deutschem Gründungsdatum 1931 in Berlin, ein Jahr nach seiner internationalen Gründung in Genf. Das bpw-Netzwerk gibt es in über 90 Ländern und ist offen für Angestellte, Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen. Neben der Förderung von Frauen in der Wirtschaft setzt sich der Verein besonders für eine internationale Kooperation zwischen Frauen in der Arbeitswelt ein. Auch die lokalen Ableger wie der bpw Bremen engagieren sich bei internationalen Themen – so gibt es länderübergreifende Club-Partnerschaften, Bremen pflegt etwa Kontakte zu Amsterdam und Danzig.

  3. Starthaus Women – she starts

    Das Starthaus Bremen ist die zentrale Anlaufstelle für alle Gründerinnen und Gründer im Land Bremen – und diejenigen, die es werden wollen. Mit dem „Starthaus Women - she starts“ hat es ein Programm gestartet, das sich speziell an Frauen richtet. Neben spezifischer Gründungsberatung und vielen Veranstaltungen und Seminaren bietet die Initiative mit dem Female Open Innovation Cycle ein Intensivprogramm für Start-up-Gründerinnen im Technologiebereich. Hinzu kommen regelmäßige Netzwerktreffen wie der Female Founders Coffee Club jeden zweiten Montag im Monat, in denen sich Frauen aus allen Branchen mit Gleichgesinnten austauschen können. Wie ein solches Treffen aussieht,  hat sich das Bremer Fernsehmagazin „Butenunbinnen“ kürzlich angesehen.

  4. belladonna – Kultur, Bildung und Wirtschaft für Frauen e.V.

    Kultur, Bildung, Wirtschaft – belladonna will die politische, gesellschaftliche und kulturelle Bildung von Frauen stärken und ist seit 1986 in Bremen aktiv. Im Bereich der Wirtschaft legt belladonna einen besonderen Wert auf die Förderung von Gründerinnen und Frauen, die sich selbstständig machen wollen. Neben Netzwerkarbeit gehört dazu auch der Gründerinnenpreis, der alle zwei Jahre vergeben wird.


Frauen im Gespräch
Ob in gemischten oder spezifischen Netzwerken - regelmäßiger Austausch sorgt für neue Ideen und Kontakt © SWAE
    1. Frauen in Arbeit und Wirtschaft e. V. Bremen (FAW)

      Chancengleichheit von Frauen im Berufs- und Wirtschaftsleben hat sich FAW auf die Fahne geschrieben. Der Verein unterstützt bei beruflicher Orientierung, Existenzgründungsberatung und bietet ein Netzwerk für alleinerziehende Frauen.

    2. Digital Media Women Bremen/Oldenburg

      Ein noch junges, aber schnell wachsendes Netzwerk sind die Digital Media Women. Sie vereinen Frauen in allen Bereichen der Digitalwirtschaft. Im Nordwesten treffen sich die Digitalexpertinnen in monatlichen Meet-ups, virtuell oder real. Sie vernetzen sich mit Politik und Wirtschaft und wollen so Gleichberechtigung und Sichtbarkeit erzielen.

    3. Avanja

      Die Bremer Plattform Avanja fördert ebenfalls Frauen in der IT-Industrie. Sie ist eine Initiative des Branchenverbands bremen digitalmedia, der in einer Studie 2020 feststellte, dass nur rund 28 Prozent der IT-Fachkräfte in Bremen weiblich sind. Avanja soll das ändern und bietet Handreichungen, Informationen und eine Plattform, die die Sichtbarkeit von Frauen in diesen Berufsfeldern erhöhen soll.

    4. Women in Aerospace Bremen (WIA Bremen)

      WIA vernetzt weltweit Frauen in der Luft- und Raumfahrtbranche. Es geht darum, weibliche Fach- und Führungskräfte sichtbarer zu machen. Als einem der europäischen Hotspots für die Branche, darf in Bremen natürlich ein eigener Ableger nicht fehlen. Das Netzwerk bietet neben Treffen auch Besuche bei Organisationen und Unternehmen der Branche und schaut dort hinter die Kulissen. Auch wenn es der Name und der primäre Zweck nicht vermuten lassen, können auch Männer am Netzwerk teilnehmen.

    5. VON FRAU ZU FRAU

      Geschäftsfrauen aus allen Branchen der Stadt Bremen zusammenbringen – das steckt hinter „VON FRAU ZU FRAU“. Die Firmeninhaberinnen treffen sich einmal im Monat, real oder virtuell, und diskutieren dabei die kleinen und großen Herausforderungen des unternehmerischen Alltags. Sie unterstützen sich gegenseitig und helfen einander mit Kontakten und Wissen. Wer mitmachen will, kann sich jederzeit melden: https://www.vonfrauzufraunetzwerken.de/

    6. Women in AI & Robotics Chapter Bremen

      Die Robotik und die künstliche Intelligenz (KI) machen rasante Fortschritte und Bremen gilt als einer der führenden, europäischen Standorte in der robotischen KI. Das Netzwerk Women in AI & Robotics verbindet Expertinnen aus der Branche miteinander. Es hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Frauen im Bereich der künstlichen Intelligenz und Robotik zu erhöhen, ihre Beiträge sichtbarer zu machen und für einen verantwortungsvollen und inklusiven Umgang mit der Technologie zu sorgen. In Bremen organisiert das Team regelmäßige Treffen und Seminare unter anderem mit verschiedenen Partnern aus Industrie und Wissenschaft.

Erfolgsgeschichten


Neu in Bremen
11.05.2022
Bremen bekommt ein Technologiezentrum zur nachhaltigen Nutzung urbaner Ressourcen

Rund 23 Millionen Euro will die STRABAG Umwelttechnik GmbH in das Projekt investieren und ihre Umwelttechnikaktivitäten der Region Bremen dort bündeln.

zur Presemitteilung
Über uns
11.05.2022
Ausbildung gesucht? Die Wirtschaftsförderung Bremen bildet Kaufleute für Büromanagement aus

Kaufleute für Büromanagement führen organisatorische und kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten aus. Bei der WFB hat diese Berufsausbildung allerdings noch viel mehr zu bieten.

Mehr erfahren
Bremen wird neu
02.05.2022
Buchhandlung mit Tradition: 125 Jahre Storm im Herzen Bremens

Die Buchhandlung Storm feiert ihr 125-jähriges Bestehen. Einen Grund zu feiern gab es bereits, denn Storm hat im Oktober 2021 den zweiten Platz im Wettbewerb „Neu gedacht – neu gemacht“ belegt. Mit dem Gewinn hat Inhaberin Alexandra Rempe nun ihr Ladengeschäft umgebaut. Das Motto dabei: Storm zu einem Ort machen, an dem die Menschen sich gerne treffen und Zeit verbringen.

Mehr erfahren