+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache
7.9.2020 - Reinhard Wirtz

Breit gefächertes Service-Angebot für Unternehmen

Gewerbeflächen

Die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH sieht sich als Ansprechpartner in allen Lebensphasen eines Unternehmens

Das Güterverkehrszentrum Bremen - wichtiger Standort für Unternehmen in Bremen
Das Güterverkehrszentrum Bremen - wichtiger Standort für Unternehmen in Bremen © WFB/Christian Ring

Gründung, Markteintritt, Wachstum und Expansion – die Lebensphasen von Unternehmen konfrontieren Verantwortliche und Mitarbeitende mit vielen Herausforderungen. Nicht alle Probleme, die dabei auftreten, lassen sich immer „mit Bordmitteln“ lösen. Zudem wachsen mit fortschreitender Digitalisierung Wettbewerbsdruck und Komplexität und damit auch die Anforderungen an umsichtiges Handeln.

Jede Phase im Lebenszyklus eines Betriebes kann individuelle Aufgabenstellungen hervorbringen, die Kreativität, Kontakte und professionelles Agieren erfordern. Zu den typischen Themen zählen unter anderem erfolgreiche Innovationen in Produkte und Prozesse, das Knüpfen internationaler Geschäftsbeziehungen, das Rekrutieren qualifizierter Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im In- und Ausland, die Steigerung der eigenen Energie- und Rohstoffeffizienz, die Kooperation mit wissenschaftlichen Einrichtungen, aber auch ein angemessener Umgang mit Veränderungen im eigenen Umfeld.

Die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH rückt ihr Service-Angebot für Unternehmen in den Vordergrund. Wie gehen die WFB-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dabei vor, mit welchen Aufgaben sind sie konfrontiert, wie ist die Resonanz bei den Unternehmen? Fragen an Iris Geber, Abteilungsleiterin Unternehmensservice und Standortentwicklung sowie Prokuristin der WFB.

Iris Geber, Abteilungsleiterin Unternehmensservice und Standortentwicklung sowie Prokuristin
Iris Geber, Abteilungsleiterin Unternehmensservice und Standortentwicklung sowie Prokuristin © WFB/Pusch

Frau Geber, Unternehmensservice und Standortentwicklung – was bedeuten diese Begriffe für Ihre konkrete Arbeit?

Iris Geber: Für unsere in Bremen ansässigen Unternehmen bieten wir eine Reihe von Serviceleistungen an. Wir sprechen in diesem Zusammenhang von Entwicklungsmöglichkeiten der Unternehmen am Standort und präsentieren uns als Ansprechpartner in allen Lebensphasen eines Unternehmens. Wir bieten unsere Serviceleistungen entweder als WFB oder über Ansprechpartner im Rahmen unserer Netzwerke an.

Können Sie Beispiele für die Orientierung an den Lebensphasen eines Unternehmens aufzeigen?

Iris Geber: Die Unterstützung seitens der WFB beginnt mit der Gründung eines Unternehmens. Zur Begleitung vermitteln wir an das Starthaus. Ist das Unternehmen gegründet, benötigt es meist eine Gewerbeanmeldung, die im USB Unternehmensservice Bremen der WFB oder bei der Gewerbemeldestelle erfolgen kann. Wenn der Markteintritt erfolgreich geschafft ist und das Unternehmen zu wachsen beginnt, stellen sich oft weitere Herausforderungen. Hier bietet unter anderem das Mittelstand 4.0-Kompetenzentrum Bremen im Bereich der Digitalisierung Unterstützung. Zum Thema Finanzierung eröffnen sich über die Bremer Aufbaubank GmbH (BAB) weitere Möglichkeiten.

Werden neue Mitarbeitende gesucht oder sollen vorhandene weiter qualifiziert werden, bieten wir die Vermittlung ins Netzwerk u.a. zur Agentur für Arbeit, zum Arbeitgeberservice und zu privaten Personalvermittlern an. Sollte es sich um Personen aus dem Ausland handeln, sind unsere Serviceangebote zu „AAA“ (Anerkennung, Aufenthalt, Arbeitserlaubnis) des Willkommensservice bei der WFB die richtige Adresse.

Diesen Ansatz verfolgt die WFB auch über die weiteren Lebensphasen ihrer Firmenkunden, etwa zu den Themen, Kooperation mit wissenschaftlichen Einrichtungen oder Internationalisierung, wo unter anderem Netzwerke mit den Institutionen der Wirtschaft und Serviceleistungen der WFB Bremeninvest-Offices und über die Handelskammer Bremen das weltweite Netzwerk der Auslandshandelskammern in den Fokus rücken.

Der räumliche Unternehmensstandort unterliegt inneren und äußeren Veränderungen. Wie geht die WFB damit um?

Iris Geber: Standortentwicklung betrifft vor allem auch die räumliche Entwicklung des Unternehmensstandortes als „optimale Hülle“ mit dem Ziel, ideale (räumliche) Bedingungen für die Geschäftstätigkeit herzustellen, Wachstum zu ermöglichen und die Mitarbeiterbindung zu stärken. Wir können Rahmenbedingungen klären, die Suche nach einem neuen Standort unterstützen, als Stimme des Unternehmens in Planungsverfahren dienen und Anliegen der Unternehmen im öffentlichen Raum deutlich machen. Wir wissen, wer für was zuständig ist und wie die Prozesse gestaltet sind. Bei allem dem sehen wir uns als neutralen Partner in Konfliktsituationen.

Bremen macht sich attraktiv für Fachkräfte
Entwicklung einer Standortmarke für Arbeitgebende © WFB

Ein Set von Instrumenten für Personalverantwortliche

Bei vielen Unternehmen stehen neben der Digitalisierung und der Finanzierung Personalfragen ganz oben auf der Tagesordnung. Viele Branchen suchen händeringend nach Fachkräften. Wirtschaftlicher Erfolg hängt maßgeblich von der Verfügbarkeit qualifizierten Personals ab. Das Bremer Fachkräfteportal präsentiert sich inzwischen mit einer Toolbox, die Personalverantwortlichen Informationen und Material für die Personalakquise zur Verfügung stellt.

Unternehmen und ausländische Fachkräfte

Seit März dieses Jahres ist das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Kraft. Für das Bundesland Bremen ist die WFB regionale Koordinierungsstelle, wenn es um das Einstellen ausländischer Fach- und Führungskräfte geht. Der Willkommensservice im Unternehmensservice der WFB möchte mit seinen Leistungen die Hürden so weit wie möglich herabsetzen und ein Ankommen und Bleiben erleichtern.

Die WFB und ihre Partner adressieren mit ihren Dienstleistungen vor allem kleine und mittlere Unternehmen, die häufig nicht über spezielle Fachabteilungen für spezifische Aufgabenstellungen und Problemlösungen verfügen. „Oft melden sich Unternehmen bei uns, und wir bekommen auch in vielen Gesprächen und Veranstaltungen Hinweise zu Firmen, die unsere Hilfe möglicherweise brauchen oder denen es schlecht geht“, berichtet Iris Geber.

Kostenfreie Service-Angebote für Unternehmen

Was unterscheidet den Ansatz des Unternehmensservices der WFB von einer klassischen Unternehmensberatung? Iris Geber hat darauf spontan eine klare Antwort parat: „Der Service der WFB ist für die Unternehmen kostenfrei, und wir haben persönliche Kontakte, die in anderen (Verwaltungs-)Bereichen arbeiten, zum Beispiel in den senatorischen Dienststellen, Kammern und Banken. Wir kennen uns in den Strukturen und im Genehmigung-Management gut aus. Und uns unterscheidet die Breite unseres persönlichen Erfahrungsschatzes und des Beratungsspektrums.“


Unternehmensgründer Jörg Lachmann
Neu in Bremen
17.09.2020
„Unternehmen werden sich künftig Büroflächen teilen“

Mehr Home-Office führt zu geringerem Flächenbedarf von Unternehmen. Aber wie wirkt sich das auf Büroimmobilien aus? Wir fragen Jörg Lachmann. Der Immobilienprofi hat sich mithilfe der WFB in Bremen selbstständig gemacht.

zur Zukunft der Büroimmobilie
Für den Bestand verantwortlich: Kathrin Kruse und Deike Bemmer
Gewerbeflächen
11.09.2020
Drei Fragen an: Deike Bemmer und Kathrin Kruse

Deike Bemmer und Kathrin Kruse sind die beiden neuen Gewerbegebietsmanagerinnen in Bremen. Ihre Aufgabe: In bestehenden Gewerbegebieten um die Unternehmen vor Ort kümmern.

Mehr erfahren
Die Logistikbranche wächst auch in Zukunft weiter - hier das DHL-Verteilzentrum in Bremen
Immobilienstandort
09.09.2020
Wie lässt sich die Akzeptanz von Logistikimmobilien steigern?

Die Logistik ist ein essentieller Teil der Wirtschaft. Dennoch ist die Branche immer wieder Kritik ausgesetzt, vor allem aufgrund ihres hohen Flächenverbrauchs und der Verkehrs- sowie Umweltbelastung. Lässt sich dieser Widerspruch auflösen? Ein Kommentar von Andreas Heyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der WFB

Mehr erfahren