+49 (0) 421 9600-10
1.7.2021 -

Neuer Nutzen für alte Hallen

Immobilienstandort

Wollenberg & Partner GmbH setzt auf das Refurbishment bestehender Hallen in Norddeutschland

Will in Bremen durchstarten: Torsten Wollenberg
Will in Bremen durchstarten: Torsten Wollenberg © WFB/Pusch

Alte Halle, neuer Nutzen: Mit diesem Konzept hat Torsten Wollenberg nach 27 Jahren in der Immobilienwirtschaft den Schritt in die Selbstständigkeit gemacht. Im September 2020 hat der 49-Jährige zusammen mit dem Hamburger Immobilienunternehmer Axel Wittlinger die Wollenberg & Partner GmbH in Bremen gegründet.

Er kauft bestehende Produktionshallen in Norddeutschland, akquiriert künftige Mieter und baut die Halle ihren Vorstellungen entsprechend um. Eine maßgeschneiderte Immobilie für eine langfristige Nutzung.

Logischer Schritt in die Selbstständigkeit

Wollenberg kennt sich aus in der Branche, und er hatte schon mehrere Jahre den Wunsch, sich selbstständig zu machen. Warum jetzt und warum in Bremen? Für den Immobilienökonom und studierten Asset Manager ein logischer Schritt: Als Prokurist eines Tochterunternehmens der Bayerischen Landesbank im Bereich der Entwicklung großflächiger Gewerbeimmobilien wechselte er 2007 zur Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG nach Hamburg. Dort verantwortete er ab 2013 als Regionalleiter die Regionen Nord- und Ostdeutschland.

Danach wollte er bereits ein eigenes Unternehmen mit dem Schwerpunkt Revitalisierung von Hallen gründen. Aber dann lockte ihn das Angebot als Geschäftsführer eines familiengeführten Immobilienunternehmens nach Bremen. „Ich habe in der Funktion viele weitere Erfahrungen gesammelt, die für mich sehr wertvoll sind und ohne die ich den Schritt in die Selbstständigkeit vielleicht nicht gewagt hätte“, sagt Wollenberg.

Im Herbst 2020 hat er nun sein Unternehmen mit Sitz im Hanseatenhof in der Bremer City gegründet. „Damit habe ich mir einen lang gehegten Traum erfüllt“, erklärte der gebürtige Ostwestfale. Sein Partner Axel Wittlinger ist zu gleichen Teilen Gesellschafter der Wollenberg & Partner GmbH. „Axel Wittlingers Netzwerk, seine unternehmerische Erfahrung und Weitsicht sowie insbesondere seine ruhige und verlässliche Art sind ein unschätzbarer Wert für unser gemeinsames Unternehmen. Wesentliche Entscheidungen treffen wir grundsätzlich gemeinsam“, sagt Wollenberg. In den ersten Monaten seit der Gründung standen bereits einige dieser wichtigen Entscheidungen an: Wollenberg hat in Hannover zwei Hallen gekauft und ist dabei, diese einer neuen Nutzung zuzuführen. „Wir kaufen die Hallen leer oder noch kurzfristig vermietet“, sagt er. „Dann werden sie refurbished beziehungsweise für eine neue Nutzung maßgeschneidert umgebaut.“

Zur Finanzierung der Projekte setzt Wollenberg auch auf Investierende, die Beteiligungskapital bereitstellen. Mit einer Projektbeteiligung für einen Zeitraum von etwa drei Jahren seien projektabhängig jährlich zweistellige Zinserträge möglich. Die Anleger und Investoren hält Wollenberg auf digitalem Wege stets über den aktuellen Stand ihrer Anlage informiert.

Bestehende Hallen zu sanieren und Industrieflächen neu aufbereiten: Enormes Potenzial für Bremen
Bestehende Hallen zu sanieren und Industrieflächen neu aufbereiten: Enormes Potenzial für Bremen © WFB/Ring

Bedarf an Hallen in verschiedenen Größen und Qualitäten wächst

„Es gibt in Norddeutschland viele brachliegende Industrieflächen und Produktionshallen, die nicht mehr für ihren ursprünglichen Zweck benötigt werden“, sagt Wollenberg. „Dafür steigt die Nachfrage nach Logistikflächen – und zwar nicht nur nach großen Neubauten entlang der Autobahnen, sondern vor allem auch nach kleineren, möglichst stadtnahen Hallen. Bestandshallen rücken immer stärker in den Fokus, auch die ,Last Mile‘-Thematik treibt die Nachfrage zusätzlich an.“

Er sieht einen großen Bedarf in den Bereichen Lager-, Logistik- und Gewerbefläche: „Es werden künftig mehr Hallen in verschiedenen Größen und Qualitäten gebraucht. Wir wollen Hallen zum Beispiel auf ehemaligen Industrieflächen so aufbereiten, dass sie auch von kleinen und mittelständischen Produktions- oder Handwerksbetrieben genutzt werden können. Der ökologische Vorteil solcher Bestandsflächen neben der Nachverwendung des bestehenden Baukörpers ist, dass sie auch keine weitere Flächenversiegelung mit sich bringt.“

In Bremen läuft die Suche nach passenden Objekten

In Hannover Langenhagen hat Wollenberg ein 10.000 Quadratmeter großes Grundstück mit rund 4.500 Quadratmeter Hallen- und Büroflächen erworben sowie ein 6.200 Quadratmeter großes Grundstück in Garbsen mit Hallen und Büros die 2.800 Quadratmeter bieten. Vier weitere Projekte verhandelt er gerade, eins davon steht kurz vor der Vertragsunterzeichnung. „In Bremen suchen wir händeringend, haben aber bislang leider noch kein passendes Objekt gefunden.“

Torsten Wollenberg hat sich bewusst für Bremen als Standort entschieden. „Wir sehen in Bremen als auch im Umland ein enormes Potenzial bei einer Repositionierung von Bestandshallen im Segment Lager, Logistik, Light Industrial und Gewerbeparks.“ Außerdem, so sagt er, sei das Potenzial im Wesentlichen auf die vorhandenen Bestände als auch auf die Nachfrage am Standort zurückzuführen. Ein weiterer Grund für Bremen sei das sehr gute Zusammenspiel mit der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH und der BAB – Die Förderbank gewesen. „Ich habe mich während des Ansiedlungsprozesses und darüber hinaus immer gut aufgehoben gefühlt. Alle Gespräche waren stets auf Augenhöhe und geprägt von Transparenz und Zielorientierung.“ Zusätzlich hätten auch sein gutes Netzwerk, die zentrale Lage Bremens in Norddeutschland und die Nähe ins heimische Ostwestfalen eine Rolle bei der Entscheidung gespielt.

Auch bei den mit der Revitalisierung seiner Immobilienprojekte verbundenen Dienstleistungen wie Notariat, Marketing und Handwerk denkt und handelt Wollenberg regional. „Wir setzen weitestgehend auf Bremer Unternehmen. Ich fühle mich der Stadt verbunden und darum ist das für mich selbstverständlich.“

Weitere News aus Bremen? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Erfolgsgeschichten


Über uns
05.12.2022
Top-Platzierung für Bremen bei den Europäischen Unternehmensförderpreisen 2022

Ein Vorbild für Europa – mit Bremer Innenstadtprojekten hat die WFB bei den Europäischen Unternehmensförderpreisen in Prag überzeugt. Was bedeutet das für die Hansestadt? Dazu haben wir mit Juliane Kummer vom RKW gesprochen.

Mehr erfahren
Wohn- und Büropark Oberneuland
30.11.2022
Zwei neue Bauprojekte im Wohn- und Büropark Oberneuland

Auf dem Grundstück im Wohn- und Büropark Oberneuland eingangs der Louis-Leitz-Straße sollen zwei neue Bauprojekte entstehen: das neue Gebäude des Medizinischen Labors Bremen sowie ein Mobilitätshaus.

zur Pressemitteilung
Stadtentwicklung
01.11.2022
Gewachsenes bewahren – Zukunft gestalten

Alt und Neu, Arbeit und Wohnen, Kultur und Freizeit - auf 20 Hektar des Firmenareals einer einstigen Zigaretten- und Tabakfabrik entstehen in Bremen moderne, urbane Lebensräume

Mehr erfahren