+49 (0) 421 9600-10
11.8.2016 - Diana Bluhm

Ausländische Unternehmen finanzieren mehr in Bremen

Internationales

Ausländische Direktinvestitionen in Deutschland und Bremen auf einen Blick

Immer mehr internationale Unternehmen investieren in Bremer Projekte
Immer mehr internationale Unternehmen investieren in Bremer Projekte © picjumbo.com / Viktor Hanacek

2015 investierten ausländische Unternehmen knapp 60 Prozent mehr in Deutschland als im Vorjahr, so lautet das Ergebnis des aktuellen FDI-Berichts von Germany Trade & Invest (GTAI). FDI ist die Abkürzung für „foreign direct investments“, auf Deutsch „ausländische Direktinvestitionen“. Insgesamt gab es 2015 mehr als 2.300 Projekte in Deutschland, die von internationalen Unternehmen getätigt wurden.

Die Zahlen des FDI Reportings 2015 von GTAI sprechen für sich: 1.912 Ansiedlungsprojekte und 413 Transaktionen für Merger und Acquisitions (M&A) verzeichnet die Statistik. Mit 260 Projekten kommen die meisten Greenfield-Investitionen aus China, gefolgt von den USA und der Schweiz. Aus der EU stammt der Großteil der neuen Ansiedlungen (über 40 Prozent). Die beliebtesten Branchen für Investitionen waren die Unternehmens- und Finanzdienstleistungen (18 Prozent). Die Informations- und Kommunikationstechnik kam mit dem Software-Sektor zusammen auf 15 Prozent.

Insgesamt 64 Investitionen hat die Wirtschaftsförderung Bremen 2015 verzeichnet: 53 Greenfield- und Erweiterungsprojekte sowie elf M&A. Insgesamt investierten alle Unternehmen zusammen circa 425 Millionen Euro. Hieraus entstanden mehr als 1.100 neue Arbeitsplätze in Bremen – vorwiegend in den Bereichen Logistik, Lagerhaltung sowie Vertrieb und Marketing. Die meisten Investoren haben ihren Sitz in Europa (47 Prozent), dicht gefolgt von Asien (42 Prozent). In Asien ist China mit mehr als dreiviertel der Projekte das bedeutendste Herkunftsland. Die folgende Infografik zeigt die Daten in einer Übersicht.


Die Infografik zeigt die positive Bilanz des FDI-Reports für Deutschland und Bremen 2015
Die Infografik zeigt die positive Bilanz des FDI-Reports für Deutschland und Bremen 2015 © WFB/Diana Bluhm

Internationales
12.03.2021
Briefe aus China: Ausgabe Frühjahr 2021

Digitale Geldgeschenke von der Regierung und eine Region, die Chancen für deutsche Unternehmen bietet – mehr dazu in unserem China-Newsletter.

Mehr erfahren
Brexit
03.03.2021
Die Folgen des Brexit für Export- und Importunternehmen

Im Zuge des Brexits zeichnen sich drastische Einbußen im wirtschaftlichen Austausch zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich ab. Welche Folgen jetzt schon die Wirtschaft belasten und was Unternehmen jetzt machen können.

Mehr erfahren
Internationales
01.03.2021
Das waren die ausländischen Top Investments 2020 in Bremen

Deutschlands kleinstes Bundesland verzeichnete trotz Krise im vergangenen Jahr 40 ausländische Direktinvestitionen (FDI) mit rund 252 geschaffenen Arbeitsplätzen.

Mehr erfahren