+49 (0) 421 9600-10

Endspurt in der Airport-Stadt

Letzte Straßen- und Kanalbaumaßnahme zur Erschließung der Airport-Stadt beginnt nach Pfingsten – neue Straße komplettiert die Infrastruktur und ermöglicht Erschließung neuer Gewerbeflächen – neue Flughafenausfahrt wird gebaut – Bauarbeiten sollen im Juni 2014 beendet sein
Bremen, 15. Mai 2013. Die Erschließung der Airport-Stadt geht in die letzte Runde: Am Dienstag, 21. Mai 2013, beginnen die Bauarbeiten für den letzten Straßen- und Kanalbauabschnitt, mit dem unter anderem die Flughafenausfahrt umgebaut, die Maria-Cunitz-Straße als zusätzliche Erschließungsstraße hergestellt und der Flughafendamm mit einem Wendeplatz abgeschlossen werden. Ende Juni 2014 sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein.
 
Vor gut zehn Jahren hatte die WFB Wirtschaftsförderung Bremen den Auftrag von der Stadt Bremen bekommen, gemäß des Bebauungsplans 2247 zusätzliche Flächen für die Ansiedlung von Produktions- und Dienstleistungsbetrieben zu schaffen und dementsprechend das Gebiet neu zu strukturieren und an den Bestand eines modernen Dienstleistungsgebietes anzupassen. Nun geht es um den Bereich zwischen dem neuen Flughafenpark und Airbus.
 
„Mit dem Flughafen, der Lufthansa, der Deutschen Flugsicherung, Airbus, dem Airport Center, dem Atlantic Hotel und weiteren Unternehmen existieren in diesem Bereich viele sensible Anlieger, für deren Belange ein verkehrlicher Konsens mit allen zuständigen Behörden und Beteiligten gefunden werden musste“, sagt WFB-Projektleiter Torsten Klieser. „Wir haben viele Varianten durchdacht und nun eine Lösung für alle gefunden.“
 
Zunächst wird die Flughafenausfahrt parallel zu den Gleisen der BSAG neu angepasst und hergestellt. Anschließend folgt der Umbau des Flughafendamms zwischen Flughafenpark und der Cornelius-Edzard-Straße, einschließlich eines Parkplatzes. Am Ende des Flughafendamms wird ein Wendeplatz entstehen. Während der gesamten Bauzeit werden die Zufahrten zu sämtlichen Anliegergrundstücken aufrechterhalten.
Im Folgenden wird die Maria-Cunitz-Straße komplett neu gebaut. Sie dient unter anderem der Verbesserung der Verkehrsführung zwischen dem Flughafendamm und der Airbus-Allee sowie der verkehrlichen Erschließung von weiteren zur Vermarktung stehenden Grundstücken, Anrainern und deren Gäste. Die Maria-Cunitz-Straße erfüllt aus verkehrstechnischer Geometrie eine rechts-rein und rechts-raus Fahrtmöglichkeit in bzw. aus der Airbus-Allee.
 
Sofern die Witterungsverhältnisse dies ermöglichen und die Bauarbeiten planmäßig laufen, wird dieser letzte Bauabschnitt Anfang Juni 2014 fertiggestellt werden können. Damit wäre die Erschließung der Airport-Stadt abgeschlossen und für Projektleiter Torsten Klieser geht ein spannendes Projekt zu Ende. „Sämtliche Baumaßnahmen waren eine große Herausforderung, da unter anderem die ursprünglichen Straßen diagonal verliefen und wir ein orthogonales Straßennetz geplant und umgesetzt haben. Hierdurch mussten die Leitungen im Gebiet, unter anderem die sensiblen Leitungen für den Flughafen und die DFS, verlegt werden“, sagt Klieser.