+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache

Erdarbeiten für Ausgleichsmaßnahme in Mittelsbüren beginnen

Spaziergänger können sich auf neuen „Aussichtshügel" freuen

Die Bremer Investitions-Gesellschaft mbH (BIG) beginnt heute mit Erdarbeiten in Mittelsbüren an der Niederbürener Landstraße, in der Nähe der Moorlosen Kirche. Hier entstehen auf dem alten Sandspülfeld neue Biotope als Ausgleichsmaßnahme für eine Fläche im Güterverkehrszentrum Bremen, die für die laufenden Erschließungsarbeiten benötigt wird. Teilflächen des Spülfeldes sollen zu einem nährstoffarmen, gehölzfreien Sandbiotop entwickelt werden und als Lebensraum für Tiere und Pflanzen dieser speziellen Offenlandstandorte dienen. Dafür wird der nährstoffreiche Oberboden bis auf den Sand abgetragen. Der Boden wird am Rande der Fläche in Form eines etwa drei bis vier Meter hohen Hügels aufgeschüttet und soll den Spaziergängern von dem benachbarten Ökopfad als Aussichtspunkt auf das angrenzende Naturschutzgebiet und die Weser dienen. Die Baumaßnahme soll bis Ende Februar fertig gestellt werden. Es werden ca. 30.000 Quadratmeter Fläche bearbeitet, dabei finden etwa 11.000 Kubikmeter Boden für den neuen „Aussichtshügel" Verwendung. Durch die Weiterverwendung des Oberbodens für den Aussichtspunkt können lange und kostspielige Transporte vermieden werden.