+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache

Know-how für Brandschutz- und Sicherheitstechnik demnächst in der Überseestadt

Domeyer GmbH & Co. KG errichtet Neubau an der Konsul-Smidt-Straße

Die Überseestadt bekommt Zuwachs aus dem gewerblichen Bereich: Die Domeyer GmbH & Co. KG, ein traditionsreiches Bremer Fachhandels- und Herstellerunternehmen für Brandschutz- und Sicherheitstechnik, errichtet auf einem knapp 7.000 Quadratmeter großen Grundstück an der Konsul-Smidt-Straße 15 ein Betriebsgebäude mit Büroflächen, Werkstatt und Lagerhalle. Das Unternehmen investiert rund 4 Millionen Euro in den Neubau und sichert sich mit dem neuen Standort langfristige Entwicklungsperspektiven. Mit der Grundsteinlegung gaben heute die Geschäftsführer der Domeyer GmbH & Co. KG, Albert Diedr. Domeyer und Dipl.-Ing. Fred Ollerdissen, gemeinsam mit Dr. Dieter Russ, Geschäftsführer der Bremer Investitions-Gesellschaft mbH (BIG), den Startschuss für das Bauvorhaben. Die Fertigstellung des Gebäudes ist zum Jahresende 2008 geplant.

Der Neubau besteht aus einem Bürogebäude mit drei Etagen und rund 1.200 Quadratmetern Nutzfläche sowie einem Werkstatttrakt (850 m²) und einem Lagergebäude (500 m²), die jeweils eingeschossig entstehen. Lager und Bürotrakt sind mit einem Verkaufsbereich verbunden und bilden gemeinsam die Hauptansicht zur Konsul-Smidt-Straße. Bei der baulichen Gestaltung haben die Bauherren sich von den typischen Speichern und Hafengebäuden der Überseestadt inspirieren lassen. So wird die Gebäudehülle eine Kombination aus grauer Metall- / Glasfassade und dunkelroter Klinkerfassade sein.

„Die Überseestadt bietet uns Raum zum Wachsen“, sagt Geschäftsführer Albert Diedr. Domeyer. Das Unternehmen hatte an seinem bisherigen Standort keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr, obwohl aufgrund der günstigen Unternehmensentwicklung eine bauliche Vergrößerung dringend erforderlich war. Mit Hilfe der Wirtschaftsförderer der BIG wurde der neue Standort schnell gefunden; die Entscheidung für die Überseestadt fiel dem Bremer Traditionsunternehmen leicht. „Das maritime Ambiente, die zentrale Lage und die gute Anbindung der Überseestadt haben uns überzeugt. Wir finden hier beste Voraussetzungen für unsere Arbeitsabläufe. Durch unser Kompetenzfeld Brandschutztechnik haben wir außerdem eine starke Affinität zum Wasser, da ist die räumliche Nähe zum Europahafen ideal.“

Die Wirtschaftsförderer der BIG Bremen sehen mit der Ansiedlung der Domeyer GmbH & Co. KG das Entwicklungskonzept der alten bremischen Hafenreviere bestätigt. „Die Überseestadt wandelt sich zu einem modernen Standort mit einer Mischung aus Dienstleistung, Bürobetrieben, gewerblichen Nutzern, Freizeit, Wohnen und Kultur“, sagt Dr. Dieter Russ, Geschäftsführer der BIG Bremen. „Insbesondere die Art und Weise, wie der vorhandene Bestand an Gebäuden und Unternehmen mit den neuen Projekten und Nutzungskonzepten verbunden wird, macht das Besondere dieses Stadtentwicklungsprojektes aus.“

Über die Domeyer GmbH & Co. KG

Die Domeyer GmbH & Co. KG ist ein führendes Fachhandels- und Herstellerunternehmen für brandschutztechnische und sicherheitstechnische Produkte mit Sitz in Bremen. Das Unternehmen wurden 1919 gegründet und hatte seinen Sitz zunächst in Walle, später in Horn-Lehe und Findorff. Das Leistungsspektrum umfasst sowohl die komplette Ausrüstung von Feuerwehren, Rettungsdiensten als auch die sicherheits- und brandschutztechnische Ausrüstung von Gewerbe- und Industriebetrieben sowie von Seeschiffen: Das Lieferprogramm reicht von persönlichen Schutzausrüstungen, Atemschutz-, Feuerlösch- und Rettungsgeräten sowie Brandmeldeanlagen bis hin zu professionellen Taucherausrüstungen und Hochdruck-Atemluftkompressoranlagen. Eigene Werkstätten stellen herstellerautorisiert den Service für alle technischen Geräte sicher. Schulungen und Anwendungstrainings werden für alle Produkte angeboten, die das Unternehmen liefert und installiert.

Die Domeyer GmbH & Co. KG beschäftigt rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Durch starke Präsenz und Mitarbeit in verschiedenen Fachgemeinschaften und -verbänden sowie durch die ständige Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter stellt das Unternehmen seine Wettbewerbsfähigkeit sicher. Erklärtes Ziel ist es, sich stets auf dem neuesten Stand der Technik zu bewegen und damit ein kompetenter Ansprechpartner für spezielle Fragen des Brandschutzes und der Sicherheit zu sein und auch in Zukunft zu bleiben.