+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache

Die Überseestadt wird zehn

Zwei Sonderausstellungen im Hafenmuseum zeigen ab 10. August 2010 die einzigartige Vielfalt von Bremens jüngstem Quartier / Text- und Bildband „Heimathafen“ erscheint am 4. August 2010. Seit zehn Jahren entwickelt sich die Überseestadt Bremen – eines der größten städtebaulichen Projekte Europas – rasant zu einem neuen, lebendigen Stadtteil. In den alten Hafengebieten rechts der Weser entstehen moderne Bürolofts und exklusive Wohnungen mit Weserblick. Traditionelle Hafenwirtschaft und Industrie bilden einen spannenden Kontrast dazu und sorgen für das unverwechselbare Flair der Überseestadt. Die ersten Bewohner haben kürzlich am „WeserUfer“ ihre Wohnungen mit Weserblick bezogen. Am Europahafen finden Festivals unter freiem Himmel und rund um den sanierten Speicher XI am Holz- und Fabrikenhafen vielseitige Märkte statt. Die abwechslungsreiche Gastronomie der Überseestadt bietet für jeden Gaumen das Passende. – Zehn Jahre sind wie im Flug vergangen, es ist viel passiert. In gut 15 Jahren soll das Areal komplett erschlossen sein, so plant es die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, die die Vermarktung und Erschließung der Überseestadt im Auftrag des Senators für Wirtschaft und Häfen der Freien Hansestadt Bremen übernommen hat.

„Was hier entsteht, ist eine gelungene Kombination von Tradition und Moderne, von Wohnen und Arbeiten. Neben alt eingesessenen Unternehmen, die nach wie vor die traditionellen Speicher nutzen, entstehen architektonisch reizvolle Wohnungen und Bürolofts. Cafés, Theater, eine Hochschule, ein Museum und vieles mehr – die Überseestadt bietet alles, was das urbane Herz wünscht“, so Martin Günthner, Senator für Wirtschaft und Häfen der Freien Hansestadt Bremen.

„10 Jahre Überseestadt“

„Die Überseestadt entwickelt sich im Zeitraffertempo. Das ist für uns ein Grund zu feiern und den Wandel sichtbar zu machen“, so Andreas Heyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der WFB. Deswegen zeigt die WFB im Infocenter Überseestadt (im Hafenmuseum, Speicher XI) ab dem 10. August 2010 die Sonderausstellung „10 Jahre Überseestadt“. Spielerisch dokumentiert die Ausstellung die zehnjährige Entwicklungsgeschichte der Überseestadt – von der Zuschüttung des Überseehafens bis zur Errichtung des „Weser-Towers“, Bremens höchstem Bürogebäude.

„Allerdings“, so betont Andreas Heyer, „gibt es so viele spannende Aspekte an der Überseestadt, dass wir leider nicht alles zeigen können!“

„Heimathafen“

Umso glücklicher ist der WFB-Geschäftsführer über die Initiative einer Gruppe von Bremer Kreativen: Zeitgleich zur Ausstellung „10 Jahre Überseestadt“ zeigt das Hafenmuseum die Sonderausstellung „Heimathafen“.

Unter der Federführung der GFG / Gruppe für Gestaltung Bremen, des Kommunikationsbüros text+pr und des Schünemann-Verlags haben sich 24 Bremer Fotografinnen und Fotografen sowie Texterinnen und Texter zusammengeschlossen und das Projekt „Heimathafen“ initiiert. Entstanden ist ein Buch über die vielen unterschiedlichen Facetten der Überseestadt. Der Text- und Bildband „Heimathafen“ erscheint am 4. August 2010 als Hardcover im Schünemann-Verlag und zeigt einen etwas anderen Blick auf das Hafengebiet. Unentdecktes, Unerwartetes, Menschliches, Tierisches, Lustiges und Nachdenkliches haben die Projektbeteiligten auf rund 220 farbigen Seiten zusammengetragen – und dabei nie den künstlerisch-freien Blick auf die Überseestadt verloren. „Wir alle sind von der Überseestadt begeistert, arbeiten und leben hier teilweise selbst. Die Überseestadt hat einfach ein besonderes Flair“, so Hanke Homburg von der GfG. „Die Idee hinter dem Buch ist, dass wir uns frei jeder Zwänge mit einem Thema befassen, dass uns leidenschaftlich begeistert.“ In den ersten Gesprächen stellte sich schnell heraus, dass es zahlreiche Themen gab, die es wert sind erzählt, fotografiert und gezeigt zu werden – zu viele als zwischen zwei Buchdeckel passen. Deswegen konzipierten die Kreativen kurzerhand noch eine Ausstellung zum Thema „Heimathafen“, die ab dem 10.8.2010 im Hafenmuseum Speicher XI zu sehen sein wird. Die Sonderausstellung erlaubt Blicke auch auf diejenigen Arbeiten, die keinen Platz im Buch gefunden haben. Sie wird kuratiert von Tom Gefken.

Wer die Überseestadt auf eigene Faust erkunden und die Orte aus Buch und Ausstellung selbst besuchen möchte, kann dies mit der im Heimathafen-Buch integrierten Landkarte tun oder mit der eigens für dieses Projekt entwickelten „App“ für das iPhone oder den iPod touch. Die App führt an insgesamt 120 Standorte mit Übersichtskarte, Audiokommentaren und GPS-Navigation.

Weitere Informationen zur Überseestadt, Buchbestellungen und App unter www.ueberseestadt.de und www.heimathafen-ueberseestadt.de

„10 Jahre Überseestadt“

10.8.2010 bis 13.3.2011

Infocenter Überseestadt

Am Speicher XI, Abteilung 3
28217 Bremen

Öffnungszeiten:
Di - So: 11.00 - 18.00 Uhr

Der Eintritt ist frei.

„Heimathafen“

10.8. bis 16.11.2010

Hafenmuseum Speicher XI

Am Speicher XI, Abteilung 1
28217 Bremen

Öffnungszeiten:
Di - So: 11.00 - 18.00 Uhr

Eintritt: Einzelticket EUR 4,50
(siehe auch www.hafenmuseum-speicherelf.de)