+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache

Erfolgreicher Abschluss des Geschäftsjahres 2010

Die nachhaltige Unterstützung der bremischen Wirtschaft gehört zu den zentralen Aufgaben der Bremer Aufbau-Bank (BAB). Dies ist im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 erfolgreich gelungen. Der nun vorliegende Geschäftsbericht stellt die positive Entwicklung des vergangenen Jahres dar.     

Die Belebung der Wirtschaft lässt sich aus Sicht der BAB an verschiedenen Parametern erkennen. Die steigende Nachfrage nach dem Bremer Unternehmerkredit (BUK) macht diesen Trend sehr klar deutlich. Das Antragsvolumen hat sich auf EUR 77 Mio. erhöht, und im vierten Quartal 2010 konnte mit 97 Anträgen sogar das zweitbeste Ergebnis erzielt werden seit Einführung dieses Angebots. Damit wurde ein Beitrag zur Schaffung von 330 neuen und zur Sicherung von 4.900 vorhandenen Arbeitsplätzen geleistet. Auch das Landesinvestitionsförderprogramm bestätigt die erfreulichen Zahlen. Mit dem Programm konnten 2010 16 Unternehmen mit einem Volumen von fast EUR 8,0 Mio. bei ihren jeweiligen Investitionsvorhaben unterstützt werden. Über die Vergabe von Krediten und Bürgschaften sowie das Angebot von Beteiligungskapital hinaus hat sich die BAB auch als starker Dienstleister bewährt: Die Finanzexperten der BAB beraten Unternehmen in vielfältigen Themenfeldern und unterstützen Vorhaben von Firmen, die aufgrund einer fehlenden Finanzierung zu scheitern drohen. 2010 konnte dies mit Hilfe des Rettungs- und Umstrukturierungsfonds (RUB) in 12 Fällen verhindert werden.  „All diese Parameter verdeutlichen, dass im vergangenen Jahr ein stabiler Aufschwung in Bremen verzeichnet werden konnte“, freut sich Diane Zetzmann-Krien, Vorsitzende der Geschäftsführung der Bremer Aufbau-Bank GmbH, über die Ergebnisse. Dr. Heiner Heseler, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bank, dankte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre engagierte und erfolgreiche Arbeit, die 2011 in der Erweiterung der Produktpalette der Bank ihre Fortsetzung findet.

Zetzmann-Krien jetzt Vorsitzende der Geschäftsführung

Zum 1. Juli 2011 ist Diane Zetzmann-Krien nun Vorsitzende der Geschäftsführung der Bremer Aufbau-Bank und wird in dieser Funktion die bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr begonnene Neuausrichtung, mit der eine deutliche Stärkung der BAB erreicht werden wird, maßgeblich voran treiben. Holger Neumann ist altersbedingt zum 30. Juni 2011 aus der Geschäftsführung ausgeschieden. Zetzmann-Krien verantwortet jetzt den Geschäftsbereich Markt. Die bisherige Zuständigkeit für den Bereich Marktfolge geht auf den Interimsgeschäftsführer Dr. Bernd Kiene über, der zum 1. Juli seine vorübergehende Tätigkeit aufnimmt. Zum 1. Oktober wird dann Ralf Stapp die Geschäftsführung Marktfolge übernehmen.

Dr. Heiner Heseler, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bank, betont, dass damit auch die personelle Neuausrichtung der Bank gelungen sei. Zusammen mit dem strategischen Rahmen, der Anfang des Jahres verabschiedet wurde und die Potentiale und Maßnahmen zur Ausweitung des Fördergeschäftes aufzeigt, wird die Bank den erfolgreichen Weg der vergangenen Jahre fortsetzen. „Ich freue mich, dass die Bremer Aufbau-Bank immer stärker zum Partner des Mittelstandes wird, insbesondere da dies in einer verlässlichen Kooperation mit den hiesigen Geschäftsbanken geschieht“, so Dr. Heiner Heseler.

 

Die Bremer Aufbau-Bank ist seit 2001 die Förderbank des Landes Bremen und begleitet Unternehmen in allen Phasen der Entwicklung. In Partnerschaft mit den örtlichen Banken und Sparkassen unterstützt sie alle wirtschaftlichen Aktivitäten, die im Interesse des Bundeslandes Bremen liegen. Sie begleitet Unternehmen von der Gründung bis zum Börsengang, in Wachstumszeiten und bei Fragen der Unternehmensnachfolge. Die Bremer Aufbau-Bank ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH. Weitere Informationen unter www.bab-bremen.de.