+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache

Neubau: Am Hansator entsteht Pforte zur Überseestadt

Im Osten der Überseestadt Bremen entsteht mit einem Neubau der Straßenverkehrs-Genossenschaft Bremen eG eine repräsen-tative architektonische Pforte für eines der größten städtebauli-chen Projekte Europas. Den Architektenwettbewerb entschied das Büro Schilling Architekten aus Köln Ende November für sich. Ab 20. Dezember 2011 sind alle sieben eingereichten Architekten-Entwürfe im Infocenter Überseestadt ausgestellt.

Der Architektenwettbewerb hat eine besondere Bedeutung für die östliche Überseestadt: Am Hansator will der Dienstleister für Transport und Logistik, die SVG Bremen eG, ihre Geschäftsräume erweitern und gestaltet damit gleichzeitig eine neue Eingangssituation für alle, die aus Richtung City in die Überseestadt kommen.

Der städtebaulich interessante Standort war die große Herausforderung für die teilnehmenden Architekten. Der SVG-Neubau wird alle Besucher, die über die Nordstraße, die Hans-Böckler-Straße oder die Hansastraße in die Überseestadt kommen, begrüßen. Perspektivisch soll mit einem weiteren Bau auf der gegenüberliegenden Seite eine Art Pforte, also eine einladende, moderne Eingangssituation entstehen.

Gemeinsam mit der WFB Wirtschaftsförderung und dem Senator für Umwelt, Bau und Verkehr schrieb die SVG einen Architektenwettbewerb aus. Aus der Jurysitzung ging der Entwurf der Kölner Schilling Architekten aus insgesamt sieben Einreichungen siegreich hervor. Das einstimmige Juryvotum: Die Arbeit der Architekten besteche durch den ruhigen und ausgewogenen Baukörper und die Fassaden. Die gekonnte Raumaufteilung verbunden mit  der Helligkeit der Innenhöfe, sowie der barrierefreie Anschluss überzeugten die Fachleute. Von der Jury wurden zwei dritte Plätze an die Architekten Bruns&Hayungs aus Bremen sowie PGN (Rotenburg) vergeben.

„Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Uns war wichtig, dass der Neubau ohne viel Schnickschnack auskommt, aber dennoch ansprechend und interessant aussieht. Schließlich wollen wir dem Namen unseres Standortes am Hansator gerecht werden und eine einladende Immobilie als eine Art Pforte errichten“, betont Martin Otholt, Geschäftsführender Vorstand der SVG.

Auf dem 5.167 m² großen Grundstück wird aber nicht nur die SVG mit ihrer Verwaltung und dem SVG Bildungszentrum ein neues Zuhause finden. Weitere Nutzer des neuen Gebäudes sind die KRAVAG-SVG Assekuranz Service Bremen GmbH und der Autovermieter Hertz, die beide bereits jetzt eng mit der SVG verbunden sind. Etwa 400 m² möchte die SVG im Neubau noch an logistikaffine Unternehmen vermieten.

Baubeginn für das viergeschossige Gebäude ist voraussichtlich Mitte 2012, die Fertigstellung ist für Sommer 2013 vorgesehen. Verantwortlich für die die Planung und Umsetzung der Bauarbeiten zeichnet die Projektmanagementgesellschaft AS Concept GmbH.

 

Alle Architekten-Entwürfe sind noch bis 13. Januar 2012 im Infocenter Überseestadt ausgestellt. Das Infocenter ist dienstags bis sonntags von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist kostenfrei (Infocenter Überseestadt, Am Speicher XI, Abt. 3, 28217 Bremen).