+49 (0) 421 9600-10

Nach erstem Jahr: Positive Bilanz für den Unternehmensservice Bremen

Angebot wird erweitert – Servicebüro erhält Auszeichnung als „Ort im Land der Ideen“
Bremen, 7. Februar 2012. Wer Fragen zur Existenzgründung oder Unternehmensführung, zu Fördermöglichkeiten, betrieblichem Umweltschutz oder zur Ausbildung hat, findet seit einem Jahr im Unternehmensservice Bremen alle Antworten unter einem Dach. Mitten in der Bremer Innenstadt haben fünf Partner ein bundesweit einmaliges Beratungs- und Dienstleistungsangebot ins Leben gerufen. Beteiligt sind die Handelskammer Bremen, die Handwerkskammer Bremen, das RKW Bremen, die WFB Wirtschaftsförderung Bremen und das Land Bremen mit dem sogenannten Einheitlichen Ansprechpartner, einer Anlaufstelle für Genehmigungsverfahren. Die Idee: Alle Kompetenzen bündeln, Bürokratie abbauen und den Zugang zu Förderung und Beratung leichter machen. Dazu gehört auch ein fremdsprachiges Beratungsangebot in Englisch, Polnisch, Russisch und Türkisch. Nach einjähriger Tätigkeit ziehen die Projektbeteiligten nun eine positive Bilanz: Fast 11.000 Kunden haben das Servicebüro schon genutzt. Das sind etwa 70 bis 100 Kontakte pro Tag. Die Anfragen betrafen alle Scherpunktthemen der im Unternehmensservice Bremen vereinten Partner.
 
„Der Erfolg spricht für sich“, sagt Dr. Matthias Fonger, Hauptgeschäftsführer und I. Syndicus der Handelskammer Bremen. „Die Idee, die wirtschaftlichen Kompetenzen verschiedener Institutionen in einem Büro zu bündeln, hat sich bestens bewährt.“ Die Handelskammer bietet im Unternehmensservice das Ausbildungsbüro und den Bescheinigungsdienst für die Außenwirtschaft an. Das Ausbildungsbüro berät Betriebe in allen Fragen der Ausbildung und unterstützt sie insbesondere bei der Suche nach geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern zur Besetzung von Ausbildungsstellen. Im vergangenen Jahr wurden rund 240 Betriebe in Fragen der Ausbildung beraten. Rund 120 Betriebe haben vom Ausbildungsbüro vermittelte Auszubildende eingestellt. 
 
Der Bescheinigungsdienst ist eine wichtige Serviceleistung für die Außenwirtschaft. Wer Handel mit dem Ausland betreibt, benötigt Zolldokumente – welche teilweise die Handelskammer in öffentlichem Auftrag ausstellt – oftmals inklusive einer Beratung. „Dies ist in dem neuen Büro viel besser möglich als in unserem alten Service-Center. Die Kunden schätzen, dass hier eine intensive Beratung in ruhiger Atmosphäre mit der notwendigen Diskretion möglich ist“, so Dr. Fonger. Insgesamt stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter pro Jahr rund 19.000 Außenhandelsdokumente aus, davon rund 13.000 Ursprungszeugnisse und 115 Carnets.
 
Auch Andreas Heyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, ist von den Vorteilen des Unternehmensservice überzeugt. „Die Unternehmerinnen und Unternehmer haben endlich eine zentrale Adresse, an die sie sich mit ihren Fragen wenden können“. Seit der Eröffnung des Büros sei die Kundenzahl kontinuierlich gestiegen. „Wir haben rund 550 Gespräche geführt“, sagt Heyer. Die meisten Anfragen hätten Gewerbeflächen, Innovationsförderung und die Inanspruchnahme des Einheitlichen Ansprechpartners betroffen. Die WFB hat über 70 Kunden fremdsprachig beraten, dabei waren Türkisch und Russisch am häufigsten gefragt. Die Leistungen des Einheitlichen Ansprechpartners seien in über 100 Fällen in Anspruch genommen worden. „Wir haben durch den Unternehmensservice viele neue Kunden erreicht. Das wollen wir in diesem Jahr weiter ausbauen“, erläutert Heyer. 
 
Die Handwerkskammer Bremen schätzt das erste Jahr der Zusammenarbeit im neuen Servicebüro ebenfalls positiv ein. „Wir sind mit der Entwicklung zufrieden“, sagt Angelika Pfeifer, Sachgebietsleitung Betriebsberatung der Handwerkskammer Bremen. „Gerade auch für das Handwerk ist es wichtig, schnell und unbürokratisch Zugang zu Fördermaßnahmen und Dienstleistungen zu bekommen. Beim Unternehmensservice Bremen werden die Bedürfnisse des Handwerks verstanden.“
 
Harm Wurthmann, Geschäftsführer der RKW Bremen GmbH, betont die Syner-gien des Unternehmensservice Bremen: „Für die Kunden haben wir erreicht, dass diese in der Tat alle Leistungen aus einer Hand erhalten. Die Zusammenar-beit der beteiligten Institutionen hat sich im zeitlichen Verlauf sehr gut entwickelt. Die Schnittstellen funktionieren gut.“
 
Erweitertes Beratungsangebot für Finanzierungen und Weiterbildung
 
In diesem Jahr kommen neue Angebote im Unternehmensservice Bremen hinzu. Künftig wird die Bremer Aufbau-Bank, die Förderbank des Landes Bremen, als direkter Partner vertreten sein und das Leistungsspektrum mit ihren Finanzierungsinstrumenten, wie Darlehen, Bürgschaften und Beteiligungen, ergänzen. Dazu Diane Zetzmann-Krien, Vorsitzende der Geschäftsführung der Bremer Aufbau-Bank GmbH: „Wir waren im ersten Jahr des Unternehmensservice Bremen sehr eng eingebunden. Viele Beratungen wurden an uns direkt weitergeleitet. Daher haben wir nun den Entschluss gefasst, uns mit der Bremer Aufbau-Bank als direkten Partner zu beteiligen. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen profitieren von unseren Fördermöglichkeiten. Unsere Mitarbeiter beraten über die vielfältigen Möglichkeiten von der Existenzgründung bis hin zum Beteiligungskapital. Bei Bedarf können die Spezialisten aus den entsprechenden Abteilungen hinzugezogen werden. Das schafft Mehrwert für Gründungswillige sowie Unternehmer.“ 
 
Und auch im Weiterbildungsbereich gibt es Neues: Ab April wird das Arbeitsressort des Wirtschaftssenators für alle Fragen rund um das Thema Weiterbildung im Unternehmensservice eine Weiterbildungsberatungsstelle für Unternehmen im Land Bremen eröffnen. Durch das Weiterbildungsberatungsbüro wird auch die Beratung zur Anerkennung von ausländischen Bildungsabschlüssen geleistet und ergänzt damit die Beratungstätigkeit der Handelskammer.
 
Auszeichnung im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“
 
Das Konzept des Unternehmensservice Bremen wird auch überregional anerkannt: Kürzlich wurde mitgeteilt, dass das Servicebüro von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“, die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht und in Kooperation mit der Deutschen Bank durchgeführt wird, als einer der „365 Orte im Land der Ideen 2012“ ausgewählt wurde. Damit ist der Unternehmensservice eines von sieben ausgewählten Projekten in Bremen. Die Ehrung soll im April mit einer Feier gewürdigt werden. 
Über den Unternehmensservice Bremen
 
Im Unternehmensservice gibt es nun acht Kompetenzfelder, die jeweils bestimmten Institutionen zugeordnet werden: Wirtschaftsförderung und Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie Einheitlicher Ansprechpartner (WFB), Außenwirtschaft / Außenwirtschaftsdokumente (Handelskammer), Ausbildung (Handelskammer und Projektträger Bildungszentrum der Wirtschaft im Unterwesergebiet e.V.), Existenzgründung (RKW), betrieblicher Umweltschutz (RKW), finanzierungsrelevante Themen sowie handwerksbezogene Themen (Handwerkskammer). Für komplexe Fragen oder eine intensivere Beratung stehen die Mitarbeiter der Partnerinstitutionen wie bisher in ihren angestammten Häusern zur Verfügung. 
Der Unternehmensservice Bremen befindet sich im Gebäude der Handelskammer, Hinter dem Schütting 8. Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr und freitags von 8 bis 16 Uhr. Mehr Informationen unter www.unternehmensservice-bremen.de.