+49 (0) 421 9600-10

Austausch in Wissenschaft und Wirtschaft

Staatsrat Dr. Heiner Heseler empfing Gäste aus Izmir
Bremen, 6. März 2012. Knapp acht Tage in Bremen – in dieser Zeit lässt sich an der Weser so einiges entdecken. Das haben sich auch die zehn Teilnehmer einer Wissenschaftsdelegation aus der Türkei vorgenommen, die gestern im Haus der Wissenschaft von Dr. Heiner Heseler, Staatsrat beim Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, offiziell empfangen wurden.
„Ich freue mich sehr über diese Möglichkeit des Austauschs. Der Besuch der EGE Universität findet im Rahmen der seit über einem Jahr bestehenden Kooperation der Standorte Bremen und Izmir im Bereich Luft- und Raufahrt statt“, erläutert Heseler. „Die Gruppe hat sich erfolgreich für ein Förderprojekt beworben, um für eine Woche die Luft- und Raumfahrtindustrie in Bremen mit Schwerpunkt Ausbildung und Qualifizierung kennen zu lernen.“ Das Projekt wurde von der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH angebahnt und gemeinsam mit AVIABELT Bremen e. V. und dem Enterprise Europe Network (EEN) umgesetzt.
Die Teilnehmer der Wissenschaftsdelegation waren nicht die Einzigen, die der Staatsrat begrüßte: Bereits seit einer Woche sind fünf junge Nachwuchskräfte aus der Türkei im Rahmen des Projekts BREKONOMI hier zu Gast und lernen gemeinsam mit fünf jungen Teilnehmern aus Deutschland den Wirtschaftsstandort Bremen intensiv kennen. Veranstaltet wird Brekonomi von Bremeninvest, der internationalen Marke der WFB, dem Türkisch-Deutschen Wirtschaftsinstitut an der Hochschule Bremen (tdwin) und TEWIFO, dem Türkisch-Europäischen Wirtschaftsforum Bremen-Nordwest e.V. „Die Teilnehmer lernen dabei Unternehmen, Gewerbegebiete, Strategien und die Bremer Kultur kennen, dank zahlreicher Sponsoren ist das Programm inklusive Unterkunft und Flüge für alle Teilnehmer komplett kostenlos“, so Staatsrat Dr. Heseler. Die Brekonomi-Teilnehmer erhielten von ihm zudem eine Auszeichnung für ihr Mitwirken am Programm.
Die Stadt Bremen ist mit rund 540.000 Einwohnern zwar deutlich kleiner als Izmir, wo weit mehr als drei Millionen Menschen leben. Aber dennoch sind Bremen und Izmir als Wirtschaftsstandorte ähnlich aufgestellt: Beide Städte sind wichtige Industrie-, Hafen- und Logistikstandorte. Zudem leben in Bremen mehr als 40.000 Einwohner mit türkischen Wurzeln, hunderte Firmen pflegen Handelsbeziehungen mit der Türkei, außerdem gibt es mehr als 15 wissenschaftliche Kooperationen und eine Vielzahl an deutsch-türkischen Netzwerken.
„Seit 1995 verbindet uns eine Städtepartnerschaft. Sowohl Bremen als auch Izmir sind internationale Zentren für die Luftfahrtindustrie und Raumfahrtanwendungen, daraus ergeben sich hervorragende Möglichkeiten der Kooperation“, erläutert Andreas Heyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der WFB. „Im März 2011 haben wir ein eigenes Büro in Izmir eröffnet. Seit Ende 2010 gibt es zudem einen Kooperationsvertrag zwischen dem türkischen Luft- und Raumfahrt-Cluster HUKD-Aviation & Space Clustering Association und dem Verein der Luft- und Raumfahrtindustrie AVIABELT Bremen e.V.“ Diese Zusammenarbeit zwischen Bremen und Izmir soll durch den Besuch der Delegation und durch das BREKONOMI-Programm weiter ausgebaut und gestärkt werden. Weitere Informationen gibt es unter www.bremeninvest-turkiye.com und www.brekonomi-2012.de.
Bildunterschriften:
Foto Delegation_Izmir_HdW_44:
Die BREKONOMI-Teilnehmer wurden von Staatsrat Dr. Heiner Heseler mit einer Urkunde ausgezeichnet. Zehn ausgewählte Nachwuchskräfte erhalten im Rahmen des Programms die Chance, Bremen als einen der wichtigsten Industrie- und Hafenstandorte in Deutschland intensiv kennen zu lernen, hinter die Kulissen zu schauen und neue Kontakte aufzubauen.
Foto: WFB / Frank Pusch 
Pressebilder
Delegation_Izmir_HdW_66.jpg