+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache

Grundsteinlegung für architektonisches Werk am Weserufer

Am 31.10.2012 haben der international renommierte Architekt Hadi Teherani und Bausenator Joachim Lohse gemeinsam mit Bauherr Siedentopf den Grundstein für das neue Projekt gelegt.

Die Büroimmobilie mit dem Namen „WQ 1“ entsteht mit knapp 7.000 qm Bruttogeschossfläche auf 7 Etagen bis Anfang 2014 direkt an der Weser. Das Grundstück befindet sich am Eingang der Überseestadt, in Nachbarschaft zum Weser Tower.

Stararchitekt Hadi Teherani stellte die gestalterische Idee des kranförmigen Gebäudes vor, das ab der zweiten Etage über die Promenade hinweg ragen wird: Die oberen Etagen wirken wie ein zum Wasser hin ausgerichteter Container. Er ruht auf schrägen, expressiven Stützen, zwischen die sich ein transparenter Sockel schiebt. „Durch diese Architektur werden im Inneren moderne, helle Büros mit maximalem Weitblick über das Wasser und in Richtung Innenstadt geschaffen“, so Bernd Schmielau, Gesellschafter bei Siedentopf, zu dem Entwurf. Zu den Projekten des in Hamburg ansässigen Architekten und Designers Teherani gehören u.a. die Europa Passage und die Tanzenden Türme in Hamburg sowie die Zayed University in Abu Dhabi.

Bausenator Dr. Joachim Lohse hob in seiner Rede unter anderem die DGNB-Silber-Zertifizierung des Bauwerks hervor. Das Gütesiegel der Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen steht für umfassende Qualitätsanforderungen und eine umweltfreundliche, ressourcensparende Bauweise. „Ich freue mich, dass der Bauherr seine Verantwortung für nachhaltiges Bauen wahrnimmt. Natürlich birgt das Zertifikat nicht nur Vorteile für die Umwelt, sondern auch dauerhaft für den Betrieb und die Nutzung des Gebäudes.“

Das WQ 1 ist Teil des Areals „Weser Quartier“. Auf 35.000 qm sind hier in den letzten Jahren am Weserufer, in fußläufiger Entfernung zur Innenstadt, bereits der Weser Tower, das „Haus am Fluss“, eine Parkgarage und Grünanlagen entstanden, aktuell werden ein Steigenberger-Hotel und ein GOP-Varietétheater errichtet. „Ein Gebäude wie das WQ 1 war schon seit Beginn der Entwicklung Teil des Konzeptes für das Quartier. Wir wollen ein attraktives, stimmiges Areal mit einer hohen Aufenthaltsqualität, auch nach Büroschluss“, erläutert Schmielau. Mit dem neuen Projekt habe man außerdem auf die hohe Nachfrage nach Büroflächen in der vorderen Überseestadt reagiert.