+49 (0) 421 9600-10

GVZ Bremen bestätigt Spitzenplatz

Beschäftigungswert und Lage als besondere Stärken
Bremen, 26. November 2012. Das GVZ Bremen hält weiterhin Platz eins unter den deutschen Güterverkehrszentren – punktgleich mit dem GVZ Nürnberg. Zu diesem Ergebnis kommt die Deutsche GVZ-Gesellschaft (DGG) in ihrer aktuellen Untersuchung der 20 Top-Güterverkehrszentren. Mit 273 von maximal 300 erreichbaren Punkten führen Bremen und Nürnberg, gefolgt vom GVZ Berlin Süd (270), das Ranking 2012 an. Die DGG sieht unter anderem in der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen sowie in der hohen Anzahl von Unternehmen besondere Stärken des GVZ Bremen; mit 146 Unternehmen und etwa 8.000 Beschäftigten liegt Bremen deutlich über dem Durchschnitt.
 
Wirtschaftssenator Martin Günthner wertete die erneue Auszeichnung als Beleg für die Entwicklungspotentiale des GVZ: „Auch für die Zukunft gibt es hochwertige Flächen für interessierte Unternehmen. Und mit der Entscheidung für den Weiterbau der A 281 gibt es die dringend benötigte Planungssicherheit für die Unternehmen.“
 
„Der Beschäftigtenwert ist der Top-Wert in Deutschland und Europa“, heißt es in der DGG-Studie. Die vom GVZ ausgehenden Effekte für die Region seien „eindeutig positiv“; dazu gehöre neben der Beschäftigungswirkung auch die Verkehrsreduzierung im Stadtgebiet. Für die Zukunft seien weitere positive Effekte zu erwarten, „durch die dann eine langfristige Etablierung an der Spitze der deutschen GVZ ermöglicht werden kann.“
 
Eine weitere fundamentale Stärke sieht die DGG in der geographischen Lage des GVZ Bremen, „die in Bezug auf den Hinterlandverkehr der Seehäfen (Wilhelmshaven, Bremerhaven, Hamburg) als strategisch besonders wertvoll zu bewerten ist.“ Optimierungspotenziale seien nur noch vereinzelt gegeben – so zum Beispiel im noch unvollständigen Autobahnring (A 281). Der Ringschluss, so die DGG, sei folglich „als Schlüssel zu einer noch stärkeren Performance des GVZ zu sehen, da er eine optimale Anbindung des GVZ gewährleistet.“
 
Weitere Informationen: DGG - Deutsche GVZ-Gesellschaft mbH, Universitätsallee 11-13, 28359 Bremen, Telefon: 0421- 2 20 96-12, Fax: 0421- 2 20 96-55, E-Mail: nobel@gvz.org, www.gvz-org.de.
 
 
Foto: W. Kundel/WFB 
Pressebilder
GVZ_2012_c_Kundel_WFB.jpg