+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache

Enterprise Europe Network Bremen für zwei weitere Jahre beauftragt

Bremen, 11. Januar 1013. Das Enterprise Europe Network (EEN) Bremen wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2013 von der Europäischen Kommission für zwei weitere Jahre beauftragt, die Themen Innovation und Internationalisierung im Land Bremen zu fokussieren. Das EEN Bremen wird weiterhin vom Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen (SWAH) co-finanziert und von der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH sowie der DD Die Denkfabrik Forschungs und Entwicklungs GmbH operativ umgesetzt.

Das EEN Bremen ist damit Teil eines europäischen Netzwerkes mit über 600 Partnern in derzeit 53 Ländern, das vor allem kleine und mittlere Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen beim Aufbau von internationalen Kooperationen unterstützt. Das Dienstleistungsangebot des Enterprise Europe Network Bremen ist breit gefächert: Von Informationsveranstaltungen über Innovationsberatung bis hin zu Unternehmerreisen und Kooperationsbörsen bietet das EEN Bremen sein langjähriges Know-how an und geht auf individuelle Anfragen ein. „Ob Unternehmen oder Forschungseinrichtungen auf der Suche nach Geschäftspartnern für Produktion und Vertrieb, für Forschungsvorhaben oder Technologiekooperationen sind – beim EEN Bremen finden sie immer einen passenden Ansprechpartner“, erklärt Stephan Limberg, Prokurist und Leiter des Geschäftsbereichs Wirtschaftsförderung bei der BIS.

„Das EEN hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2008 in Bremen fest etabliert und verstärkt durch Maßnahmen zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen auch die Wirtschaftskraft der Region“, beschreibt Hans-Georg Tschupke, Abteilungsleiter Innovation bei der WFB.

In den letzten beiden Projektjahren 2011-2012 hat das EEN Bremen eine Vielzahl an Veranstaltungen zu EU-Themen mit verschiedenen Institutionen in Bremen und Bremerhaven durchgeführt sowie Unternehmerreisen, unter anderem nach Marseille in Frankreich (in Kooperation mit der Handelskammer Bremen) und nach Izmir in der Türkei, erfolgreich umgesetzt. Auf vielen internationalen Leitmessen und Events hat das EEN Bremen Kooperationsbörsen organisiert, bei denen Unternehmen aus Bremen und Bremerhaven in direkten Gesprächen mit ausländischen Unternehmen Kooperationsmöglichkeiten ausloten konnten. „Das EEN Bremen vermittelt jährlich mehr als 200 internationale Kontakte, die häufig zu Geschäftskooperationen führen und den Unternehmen neue Märkte oder Marktsegmente eröffnen“, so Dr. Günther W. Diekhöner, geschäftsführender Gesellschafter der DD Die Denkfabrik Forschungs und Entwicklungs GmbH. 

Weitere Informationen und Ansprechpartner zum Enterprise Europe Network Bremen gibt es im Internet unter www.een-bremen.de.

 

Bildunterschrift:

Die Partner bei der Vertragsunterzeichnung: (vorne, v.l.n.r.:) Stephan Limberg (BIS), Hans-Georg Tschupke (WFB), Dr. Günther W. Diekhöner (DD) und (hintere Reihe v.l.n.r.:) Dr. Carlos Blum (DD), Dr. Jennifer Schweiger (BIS), Meike Strübig (DD), Gerlind Schütte (WFB), Dr. Barbara Schieferstein (SWAH), Dieter Voß (WFB).

Foto: WFB / Jan Rathke