+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache

Preisträger im Ideenwettbewerb “Land der demografischen Chancen”

Selbstbestimmtes Leben durch innovative Technik: WFB wird für „AAL-Übersichtskatalog“ mit 25.000 Euro dotiertem Preis ausgezeichnet

Bremen, 6. September 2013. Für den digitalen „AAL-Übersichtskatalog“ werden Heike Fafflock, Innovationsmanagerin bei der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, und Dr. Peter Hoffmann, form-i – Büro für Informations- und Interaktionsgestaltung, heute in Aachen ausgezeichnet. Als Sieger in einer von sechs Kategorien beim Ideenwettbewerb „Land der demografischen Chancen“ werden sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit einem Preisgeld von 25.000 Euro honoriert. Außerdem wurde der „AAL-Übersichtskatalog“ in den Demografie-Atlas aufgenommen. Die Publikation enthält 101 Ideen zur Lösung der demografischen Herausforderungen der Arbeitswelt.

Auf Initiative der WFB wird zurzeit für das Land Bremen ein digitaler „AAL-Übersichtskatalog“ entwickelt. AAL steht für „Ambient Assisted Living“, darunter versteht man Assistenzsysteme und -modelle für ein weitgehend unabhängiges und selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Einschränkungen in Kognition und Mobilität. In dem digitalen Katalog werden Konzepte, Produkte und Dienstleistungen regionaler Anbieter, Hersteller, Vertreiber und Akteure erfasst. „Damit gibt es erstmals eine Übersicht über vorhandene Assistenzsysteme, innovative Anwendungsbereiche, individuelle Nutzungsmöglichkeiten sowie Vertriebswege“, sagt Heike Fafflock. „Bislang war es manchmal schwierig für Zielgruppen aber auch Anbieter und Beratungs- und Förderstellen, eine Übersicht über den Markt und aktuelle Entwicklungen zu bekommen.“
Das wird sich mit dem digitalen „AAL-Übersichtskatalog“ ändern, der zurzeit mit der Unterstützung von Unternehmen, Kammern, Verbänden, Politik, Beratungsstellen und Forschungseinrichtungen entwickelt wird. Voraussichtlich Anfang 2014 wird die erste Version präsentiert. Aufgeteilt in konkrete Themenfelder wie Sicherheit, Unterstützung in alltäglichen Handlungen, Gesundheitsprävention und -überwachung, Rehabilitation und Teilnahme am gesellschaftlichen Leben richtet sich der Katalog zum einen an Betroffene und Angehörige als Endanwender und zum anderen an Entwickler und Produzenten, auch um Anregungen für mögliche Synergien zu bekommen.

„Das Land Bremen hat viel Potenzial im Zukunftsmarkt Gesundheit, gerade auch im Bereich Wohnen, Alter, Gesundheit und Technik“, sagt Dr. Hermann Schulte-Sasse, Bremer Senator für Gesundheit. „Unternehmen und Institutionen verschiedenster Branchen müssen verstärkt zusammen gebracht werden, damit die Endanwender auch tatsächlich von den Innovationen profitieren können. Der AAL-Übersichtskatalog ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung und ich freue mich, dass er in diesem bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb als Preisträger gewürdigt wird.“

Der Ideenwettbewerb „Land der demografischen Chancen“ wird von der RWTH Aachen ausgerichtet. Aus Anlass des „Wissenschaftsjahres 2013 – Die demografische Chance“ wurden im Rahmen des Wettbewerbs vielfältige und innovative Lösungsansätze gesucht, die aufzeigen, wie Unternehmen den demografischen Wandel gestalten können. In sechs Kategorien rund um die Arbeitswelt waren Unternehmen, wissenschaftliche Institutionen, Netzwerke, Verbände und Vereine eingeladen, ihre wirtschaftlich und gesellschaftlich relevanten Lösungen zu präsentieren. Aus den Wettbewerbsbeiträgen wurden 101 Ideen für den Demografie-Atlas ausgewählt, der ebenfalls heute in Aachen vorgestellt wird. Sechs Ideen wurden in ihrer jeweiligen Kategorie als Sieger ausgewählt und mit jeweils 25.000 Euro prämiert (www.demografische-chance.de).

Eine Auftakt- und Informationsveranstaltung zum Thema „Die digitale Bremer AAL-Übersichtsplattform“ findet am 23. September 2013 von 14 bis 17.30 Uhr im Bremer Informations- und Technologiezentrum (BITZ), Fahrenheitstraße 1, statt.