+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache

BREPARKplatz Überseestadt wurde eröffnet

Nach knapp zweimonatiger Bauzeit stehen ab sofort auf dem BREPARKplatz Überseestadt an der Konsul-Smidt-Straße 154 ebenerdige Parkplätze zur Verfügung.

Bremens größte Freizeitsport-Anlage, der Speicher I, die Marina Europahafen, Wohneinheiten, Einzelhandel und zahlreiche Büros – im Bereich des Europahafens in der Bremer Überseestadt wuchs in den vergangenen Jahren ein lebendiges Quartier heran. Ansiedlungs- und Bauboom ließen es hier allerdings vereinzelt zu Park-Engpässen kommen – unter anderem für Mitarbeiter und Besucher anliegender Firmen und Gäste der verschiedenen Freizeiteinrichtungen. Die BREPARK schafft nun Abhilfe und eröffnete am 17. September 2013 ihr erstes eigenes Projekt in der Überseestadt: Auf einem rund 7.500 m² großen Grundstück an der Konsul-Smidt-Straße richtete das Unternehmen einen öffentlich zugänglichen Parkplatz mit 154 ebenerdigen Stellplätzen in einem 1. Bauabschnitt her, den BREPARKplatz Überseestadt.

In nur zwei Monaten Bauzeit konnte der BREPARKplatz Überseestadt fertiggestellt werden. Bereits im Vorfeld konnte das Unternehmen 75 der 154 Plätze an Dauerparkern vermieten. Weitere sollen aber zunächst nicht hinzukommen. Allerdings biete das Grundstück, das die BREPARK von der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH erworben hat, noch Ausbaukapazitäten für 100 Stellplätze, die bei Bedarf hergerichtet werden.

Der BREPARKplatz Überseestadt ist 24 Stunden geöffnet. Bei Dunkelheit sorgen sogenannte Mastleuchten mit LED-Modulen für eine optimale Ausleuchtung der Fläche. Die Gestaltung der Parkfläche, die komplett gepflastert und durch Buchen-Hecken gegliedert wurde, ist übersichtlich und klar strukturiert. Jeder Parkplatz misst eine komfortable Breite von 2,50 Metern. Fünf Stellflächen wurden behindertengerecht hergerichtet. Die Zu- und Ausfahrt des BREPARKplatzes Überseestadt wird mittels einer Schrankenanlage geregelt. Bei Störungen oder Fragen können Parkkunden per Video- und Sprachverbindung an den Ein- und Ausfahrtssäulen sowie am Kassenautomaten eine direkte Kommunikation mit der durchgehend besetzten Leitzentrale herstellen. Insgesamt investierte die BREPARK GmbH in Bau und Planung dieses neuen Parkplatzes 385.000 Euro netto.

Das Parkentgelt beträgt pro Stunde 1 Euro, der Tageshöchstsatz beträgt 5 Euro.