+49 (0) 421 9600-10

Schuppen 3 geht in die Ausschreibung

Im Auftrag der Stadtgemeinde Bremen verkauft die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH den Schuppen 3 am Europahafen in der Überseestadt.
Bremen, 28. März 2014. Mit dem Schuppen 3 an der Nordkaje des Europahafens steht ein Gebäude samt Grundstück zum Verkauf, das eines der letzten seiner Art und Größe in der Überseestadt Bremen ist. Diente der rund 400 Meter lange und bis zu 58 Meter breite Schuppen noch bis vor Kurzem zur Lagerung von Stückgut, soll er nun neuen urbanen Nutzungen zugeführt werden. 
Das gesamte Areal, das die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH nun im Auftrag der Stadtgemeinde Bremen (Sondervermögen Überseestadt) veräußert, umfasst 35.624 m². Hier soll etwas Neues entstehen, das sich in die bereits bestehenden Strukturen einfügt. So soll das neue Konzept für den Backsteinbau unter anderem die Nutzungsstruktur des Europahafens (Dienstleistung, Freizeit, Wohnen) aufnehmen und das Objekt um Neubauelemente erweitern. Das städtebauliche Konzept für den Schuppen 3 sieht zudem vor, dass de Authentizität des Hafenbeckens mit seinen prägenden Schuppengebäuden und den „langen Linien“ entlang der Wasserkante gewahrt werden muss – samt Kranbahn und Klinkerfassade.
Für den Schuppen 3 sind sowohl Büro- und Einzelhandelsflächen als auch Wohnen vorgesehen. Im Rahmen des Wohnraumförderprogramms 2012/2013 des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr der Freien Hansestadt Bremen sind mindestens 25 Prozent der zu errichtenden Wohnungsfläche als sozialer Wohnungsbau zu entwickeln.
Die Ausschreibungsunterlagen (ohne Anlagen) stehen auf der Homepage der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH unter www.wfb-bremen.de/de/wfb-ausschreibungen zum Download bereit.
Pressebilder
2014_03_28_Ausschreibung_Schuppen3_rot_markiert.jpg