+49 (0) 421 9600-10

Einstimmiges Jury-Votum für Sonae Sierra

Projektentwicklung Ansgaritor: Konzeptvorschläge öffentlich vorgestellt
Bremen, 10. Juli 2014. Die Projektentwicklung Ansgaritor Bremen ist einen wichtigen Schritt vorangekommen: Einstimmig hat sich die für das europaweite Ausschreibungsverfahren gebildete Jury für das Angebot des Center-Spezialisten Sonae Sierra entschieden. Dessen Konzeptvorschlag erhielt am (gestrigen) Mittwoch (9. Juli) nach ausführlicher Diskussion in der Jury eine insgesamt höhere Punktzahl als der Entwurf des unterlegenen Bieters „die developer“.
 
„Die Entwicklung des Ansgari-Quartiers ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe – und sie wird es auch bleiben“, stellte der Vorsitzende der Jury, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Kunibert Wachten, nach Ende der Sitzung fest. Der Konzeptvorschlag von Sonae Sierra biete vielversprechende Ansätze, die jetzt weiterentwickelt werden müssten. Mit der Entscheidung für Sonae Sierra hat die Jury Empfehlungen für eine weitere Bearbeitung der Entwürfe formuliert. Danach hält es die Jury unter anderem für erforderlich, Konturen und Höhenentwicklungen insbesondere am Ansgarikirchhof zu überprüfen; zudem sei über eine Verbreiterung der öffentlichen Verbindung zwischen Ansgarikirchhof und Hanseatenhof nachzudenken. Auch die Durchlässigkeit zur Bürgermeister-Smidt-Straße sei weiter zu entwickeln.
 
Die politischen Gremien der Stadt werden sich voraussichtlich im Herbst mit dem Ausschreibungsergebnis befassen und über die Zuschlagserteilung entscheiden.
 
Projektentwicklung Ansgaritor
Die Projektentwicklung Ansgaritor – Kernbereiche sind der so genannte Lloydhof sowie das Parkhaus Am Brill – verfolgt das Ziel, neue Angebote für Einzelhandel, Dienstleistung und Wohnen zu schaffen und auf diese Weise die Attraktivität des Quartiers und der Bremer Innenstadt insgesamt zu steigern. Zu diesem Zweck wurden in einem zweistufigen Ausschreibungsverfahren europaweit Investoren zur Teilnahme aufgerufen.
 
Sonae Sierra
Das portugiesisch-britische Unternehmen, dessen deutsche Tochtergesellschaft ihren Sitz in Düsseldorf hat (www.sonaesierra.de), ist Eigentümer von 47 Einkaufszentren mit einem Verkehrswert von mehr als 5,6 Milliarden Euro. Es ist auf vier Kontinenten und in 13 Ländern vertreten: Portugal, Algerien, Aserbaidschan, Brasilien, China, Deutschland, Griechenland, Italien, Kolumbien, Marokko, Rumänien, Spanien und in der Türkei. Zudem ist Sonae Sierra für die Verwaltung und/oder Vermietung von 82 Einkaufszentren mit einer vermietbaren Gesamtfläche von 2,6 Millionen Quadratmetern und etwa 8.300 Mietern verantwortlich. Derzeit entwickelt Sonae Sierra sechs Projekte, darunter drei für andere Eigentümer. Vier neue Projekte befinden sich in der Planungsphase.