+49 (0) 421 9600-10

Bauarbeiten am Molenturm

Für etwa drei Monate werden Sanierungsarbeiten am „Mäuseturm“ in der Bremer Überseestadt durchgeführt.

Bremen, 26. Juni 2015. Er trotzte jahrelang Wind und Wetter, wies mit seinem Leuchtfeuer zuverlässig den Weg, wird im Volksmund auch „Mäuseturm“ genannt und ist das Wahrzeichen der Überseestadt Bremen: der Molenturm. Nun braucht der rund 100 Jahre alte, rund 12 Meter hohe Turm am Wendebecken jedoch selbst Unterstützung und erhält eine „Frischekur“. Bis voraussichtlich Ende September 2015 wird der Leuchtturm saniert und durch ein Baugerüst verdeckt. Der Molenkopf selbst aber kann weiterhin von Fahrradfahrern und Fußgängern angesteuert werden.

Bei der Sanierung des Molenfeuers handelt es sich hauptsächlich um Wiederherstellungsarbeiten – zunächst im Inneren, später auch an der Außenfassade. So müssen beispielsweise die Fenster ausgebessert werden, da sie im Laufe der Jahrzehnte an Witterungsfestigkeit verloren. Neben einer äußeren Naturstein- und Fugensanierung, müssen zudem unter anderem einzelne Stahlträger entrostet werden.
Die Arbeiten am Molenturm werden im Auftrag der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH von Rosengart + Partner Architekten BDA aus Bremen durchgeführt.

Pressebilder
Bauarbeiten am Molenturm