+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache
22.5.2019 - Jann Raveling

10 Logistikunternehmen aus Bremen

Maritime Wirtschaft und Logistik

Firmen im Transportwesen und Güterverkehr

Unverzichtbar im Güterverkehr: Speditionen wie die Bremer Terratrans
Unverzichtbar im Güterverkehr: Speditionen wie die Bremer Terratrans © WFB/Lehmkühler

Logistikunternehmen in Bremen sind das Rückgrat der Wirtschaft im Land. Als Hafenstadt kommt dem Transportwesen schon traditionell eine hohe Relevanz zu. Wir stellen zehn Logistikunternehmen im Kurzporträt vor.

Mehr als 1.000 Unternehmen in Bremen zählen zur Logistikbranche, sie beschäftigen mehr als 20.000 Angestellte. Rechnet man die in der Hafenwirtschaft Beschäftigten hinzu, ist sogar jeder Dritte in Bremen unmittelbar oder mittelbar im Güterverkehr tätig. Daran haben die Häfen einen großen Anteil – neben Bremerhaven als europäischer Top-4-Containerhafen auch die übrigen bremischen Häfen mit ihren Schwerpunkten im Auto- oder Schwerguttransport. Und auch dem Bremer Güterverkehrszentrum kommt eine bedeutende Rolle zu, denn dort haben sich viele Logistiker angesiedelt.

Aber was machen diese Firmen eigentlich? Wir haben exemplarisch zehn Unternehmen herausgesucht.

Zehn Logistikunternehmen in Bremen

1. BLG-Gruppe

Ein wahrer Riese – mit weltweit 18.000 Angestellten und Präsenzen in zwölf Ländern ist der Konzern ein internationales Schwergewicht. In jedem Bereich der Logistik ist die BLG-Gruppe aktiv – zum Beispiel in der Konsumgüterindustrie, wo sie Pakete verschickt und Retouren für große Handelsketten übernimmt. Oder in der Automobillogistik, der Windenergie, der Nahrungsindustrie, im Break-Bulk- und Containergeschäft oder oder oder… Und mit dem BLG Digilab betreibt sie ein eigenes Digitallabor, um stets an der Speerspitze der Digitalisierung zu bleiben

2. Stute Logistics

Dass Logistik mehr ist als nur der Transport von A nach B beweist auch Stute Logistics. Das Unternehmen mit seinen 3.000 Mitarbeitenden übernimmt nicht nur den Güterverkehr, sondern die komplette Logistik für Unternehmen. Dazu gehören Lagerautomatisierung, Betrieb von Logistikstandorten, Lagersysteme oder der Aufbau von Frachtzentren. Auch innerhalb einer Produktion ist Stute für die Logistik zuständig. Ein Beispiel ist das Stahlwerk von ArcelorMittal in Bremen, wo Stute die Lagerung, Verpackung und Verladung der Stahlcoils übernimmt.

3. SCC Container Carrier Spedition

Transport, Umschlag, Lagerung – SSC betreibt seit 30 Jahren das klassische Geschäfts-Dreigestirn einer Spedition. Neben der Verladung und dem Transport von ganzen Containern zu Kunden, übernimmt das Unternehmen auch das Be- und Entladen der Übersee-Metallkisten, lagert Waren zwischen, erledigt Import- und Exportmodalitäten und kümmert sich um Kühlcontainer und Gefahrgutladungen. Dabei nutzen das Unternehmen seine 15.000 Quadratmeter messende Speditionsanlage im Güterverkehrszentrum (GVZ) Bremen.

4. Kühne + Nagel Gruppe

Mit Ursprüngen in Bremen ist Kühne + Nagel heute eines der größten deutschen Logistikunternehmen, mit Präsenzen in über 100 Ländern und über 82.000 Angestellten. Auch wenn der Hauptsitz heute in Hamburg liegt, betreibt der Gigant in Bremen mehrere Standorte und baut mit dem neuen Hochhaus in der Bremer Innenstadt ein repräsentatives Bürogebäude, das Teil einer ganzen Reihe an Bremer Neubauten im Innenstadtbereich ist.

5. DB Cargo Logistics Auto Terminal Bremen (ATB)

Wenn Autos aus dem Mercedes-Benz Werk Bremen exportiert werden sollen, ist es oft nicht damit getan, diese auf das Schiff oder den Zug zu bewegen. Fahrzeuge müssen vorher auf Schäden und Fehler geprüft oder speziell für den jeweiligen Markt oder den jeweiligen Kunden umgebaut werden. Diese Arbeiten erledigt das Auto Terminal Bremen, das von der DB Cargo Logistics GmbH betrieben wird und jährlich bis zu 250.000 Fahrzeuge umschlagen kann. 

In allen Bereichen der Logistik eine Hausnummer: Die BLG
In allen Bereichen der Logistik eine Hausnummer: Die BLG © WFB/Ginter

6. Bremer Schlüssel

Manchmal muss es schnell gehen – und dann ist der Bremer Schlüssel da. Das Unternehmen übernimmt Direkt-, Eil- und Servicetransporte in Deutschland und in die Nachbarstaaten. Dabei kommen Fahrzeuge aller Größenordnung zum Einsatz: Vom Pkw für Fahrten innerhalb Bremens bis hin zu Sattelzügen für Großtransporte. Ein 24-Stunden-Notdienst gehört außerdem dazu.

7. Kloska

Mit 130.000 verschiedenen Artikeln im Sortiment ist Kloska für jeden Wunsch zu haben. Und davon gibt es viele: Das Unternehmen ist auf die Ausrüstung von Reedereien und die Offshore-Windenergie spezialisiert. Nahrungsmittel für die Crews, Ersatzteile für Maschinen, Ausrüstung für Fachkräfte oder Reparaturen von Betriebsmitteln – alles was auf hoher See benötigt wird, liefert Kloska. Und das an jeden Hafen der Welt, weshalb das Bremer Unternehmen für viele maritime Unternehmen heute ein unverzichtbarer Lieferant geworden ist.

8. Necoss

Züge übernehmen einen Teil des Warentransports von den Häfen ins Hinterland. Aber wie funktioniert das eigentlich? Wer stellt die Waggons zusammen, belädt sie mit Containern und koordiniert den Schienentransport? Die Neutral Container Shuttle System GmbH (Necoss) erfüllt diese Aufgaben für Kunden aus ganz Deutschland – mit einem festen Fahrplan und Bremen als einen der Hauptknotenpunkte.

9. Alexander Global Logistics

Projektladung ist eine anspruchsvolle Sache: Alles, was größer als ein Container ist, muss aufwendig und individuell verladen werden. Alexander Global Logistics hat sich auf die Projektlogistik spezialisiert und dazu sogar ein eigenes, internationales Netzwerk gegründet – in das hereinzukommen gar nicht so einfach ist.

10. Louis Neukirch

Eine Nische bedient die Spedition Louis Neukirch. Sie hat sich ganz auf die Neumöbellogistik spezialisiert. Neben Transport, Lagerung und Kommissionierung ist das Team auch beim Aufstellen und bei der Montage von Möbeln und Küchen dabei, entsorgt Altmöbel und managt für den Auftraggeber Retouren.


Interessieren Sie sich für News und spannende Stories aus der Bremer Wirtschaft? Dann melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Foto F.-W. Nennecke GVZ Bremen

F.-W. Nennecke

Unternehmensservice und Standortentwicklung

Projektleiter Unternehmensbetreuung Bremen Süd

T +49 (0) 421 9600-245

!ed.nemerb-bfw[AT]ekcennen.w.f

Maritime Wirtschaft und Logistik
21.10.2020
Das größte autonome Forschungs-U-Boot der Welt entsteht mit Bremer Hilfe

Tage- und wochenlang soll es unter Wasser tauchen und dort Aufgaben für Forschung und Industrie wahrnehmen: das zivile, autonome Unterwasserfahrzeug „MUM“.

zu bremen-innovativ
Wissenschaft
15.10.2020
Wie Bremens Zukunft heute entsteht – und alle mitmachen können

Die Zukunft stellt neue Anforderungen an uns alle. Robotik, Künstliche Intelligenz, Wasserstofftechnologie, wie wirkt sich das auf die Bremer Wirtschaft im Jahr 2030 aus?

zu Bremen-Innovativ
Künstliche Intelligenz
25.09.2020
Wie man 95.000 Fahrzeuge optimal bewegt

Fahrzeuge, soweit das Auge reicht: Der AutoTerminal Bremerhaven ist Deutschlands größte Autodrehscheibe. Ein Forschungsprojekt soll helfen, den Umschlag noch effizienter zu gestalten. Eine mögliche Lösung: künstliche Intelligenz.

Zum Bremen-Innovativ Artikel