+49 (0) 421 9600-10
29.4.2016 - Andrea Bischoff

Platz für Start-ups und Existenzgründer – der Lloydhof wurde zum citylab

Stadtentwicklung

Vanessa Just und Martin Günthner
Vanessa Just von „Nur Manufaktur“ gab Senator Martin Günthner beim offiziellen Auftakt des citylab einen Einblick in das "Nur Manufaktur"-Angebot © WFB/Frank Pusch

Bewährtes und Beliebtes neben ganz neuen Ideen – das ist das „citylab“, das im ehemaligen Lloydhof als Labor für neue und ungewöhnliche Geschäftsideen an den Start geht. Bis Mitte des Jahres 2018 bringt das Zwischennutzungskonzept   frischen Wind in die Bremer Innenstadt. 

Sneaker, Handgemachtes, Spielzeug aus Karton, Leckerbissen, Möbel, Mode und mehr – im ehemaligen Lloydhof in der Bremer Innenstadt ist mit dem "citylab" ein Zwischennutzungskonzept gestartet, das Raum für Bewährtes und Gründer bietet. Wir zeigen, wer alles dabei ist.

1. beautylounge-bremen by BACOS

beautylounge-bremen by BACOS
© WFB / Frank Pusch

  • Was gibt es da?In der "beautylounge-bremen by BACOS" dreht sich alles rund um Schönheit und Wohlbefinden wie z.B. Diamant Peeling, Meso- und Myo Behandlungen, Profi Micro Needling, IPL Haarentfernung, Fädchen-Kollagen-Lifting, Micro Blading, Permanent Make-up, Aroma Behandlungen uvm. 
  • Öffnungszeiten: Mo-Mi: 10-19 Uhr, Do: 10-21 Uhr, Fr: 10-19 Uhr, Sa: 11-16 Uhr
  • Homepage: www.beautylounge-bremen.de



2. BLNKS

BLNKS im citylab Bremen.
© WFB / Frank Pusch

  • Was gibt es da?: Sneaker nach eigenen Vorstellungen – traditionelles Schuhhandwerk aus Deutschland, hochwertige Materialien und moderne Designs. Ob Standardgröße, Maßkonfektion oder Maßschuhe, jeder BLNKS-Sneaker wird nach Kundenidee und -wunsch von Hand gefertigt. 
  • Öffnungszeiten: Mo-Sa: 11-19 Uhr
  • Homepage: www.blnks.de

 

3. CALAFANT Store

© WFB/Frank Pusch

  • Was gibt es da?: Über 50 verschiedene Spielwelten aus Karton zum Bauen, Bemalen und Spielen, „Anfassen und Ausprobieren“ ist ausdrücklich erwünscht! Alle CALAFANT-Modelle bestehen aus stabilem und umweltfreundlichem Karton und sind absolut spielfest. Vorführungenzeigen den einfachen Aufbau ohne Klebstoff und Schere, außerdem gibt es Zeichenkurse und Kreativworkshops.
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr: 11-18 Uhr, Sa: 10-14 Uhr
  • Homepage: www.calafant.de

4. Die Kunsthandwerker

© WFB/Frank Pusch

  • Was gibt es da?: Eine Gruppe Bremer Kunsthandwerkerinnen präsentiert handgefertigten Unikate: das Label "Venus-Mode" mit Damenmode in großen Größen, Accessoires, Kinderkleidung zum Wenden, Kuscheltiere, Tischwäsche, Stricksachen, Wollprodukte, Wolle und Schaffelle aus Deutschland. Handgefertigter Schmuck ergänzt das Sortiment. 
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr: 11-18 Uhr, Sa: 11-16 Uhr

 

5. Die ZENTRALE

© WFB/Frank Pusch

  • Was gibt es da?: Die ZENTRALE ist das Eventcenter der Partei Die PARTEI in Bremen. "Erleben Sie in unserem stilvollem Ambiente Politik und lassen sie sich von unseren Experten einmal so richtig überzeugen, bevor sie zu auf Entdeckungsreise durch das neue citylab gehen."
  • Öffnungszeiten: nach Ankündigung, Stammtisch jeden 1. und 3. Do ab 20 Uhr
  • Homepage: www.partei-bremen.de

 

6. EmSiKey Trendwear

EmSiKey Trendwear im citylab Bremen
© WFB / Frank Pusch

  • Was gibt es da?: EmSiKey ist seit 1999 angesagter Trendwear Shop in Bremen. Carhartt, Dickies, DC, Hummel, Vans, O´Neill, Reell, Urban Classics oder Billabong und mehr gibt es im citylab auf 175 Quadratmetern. 
  • Öffnungszeiten: Mo-Sa: 10-19 Uhr, im Dezember bis 20 Uhr
  • Homepage: www.emsikey.de

 

7. FOBI-X Die Bilderwerkstatt powered by FUJIFILM

FOBI-X Bilderwerkstatt
© WFB/Frank Pusch

  • Was gibt es da?: Fujifilm Instax Sofortbildkameras & Zubehör, Fujifilm Printing: Bilder von Handys Speicherkarten und CD/DVD sofort, Bilder von 10x15cm bis 20x30cm sofort, Poster bis 60x90cm, Bilder auf Leinwand, Scrapbooking & Scrapbooking Workshops (mit Arbeitsplätzen im Laden)
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr: 10-19 Uhr, Sa: 10-16 Uhr
  • Homepage: www.fobix-bilderwerkstatt.de

8. Hot Dog Factory

Die Hot Dog Factory im citylab Bremen.
© WFB / Frank Pusch

  • Was gibt es da?: Fast-Food-Gerichten zum fairen Preis: Hot Dogs, Pommes Frites und beliebte Hamburger-Variationen, darunter ein veganer Falafel-Burger. Das Fleisch für die hausgemachten Rindfleisch-Burger wird von der bekannten Bremer Fleischerei Safft täglich frisch angeliefert. Die Hot Dogs und Burger können ganz nach Wunsch mit gemischtem Salat, Jalapeños, Sauerkraut, Saucen, Röstzwiebeln, frischen Zwiebeln und Gurken ergänzt werden.
  • Öffnungszeiten: Mo-Sa: 12-20 Uhr

9. Italiano

Das Restaurant "Italiano" im Bremer citylab.
© WFB / Frank Pusch

  • Was gibt es da?: Italienische Küche

10. Kunst- und Kulturverein callas-bremen e.V. / Galerie "callas"

Jörg Krumland vom Kunst- und Kulturverein callas-bremen e.V. / Galerie "callas" im citylab Bremen.
© WFB / Frank Pusch

  • Was gibt es da?: Das Projekt Art Central Bremen ist ein temporäres Ausstellungskonzept der CityInitiative Bremen Werbung e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Kulturverein callas-bremen e V. und der Unterstützung der Wirtschaftsförderung Bremen. Ausgestellt werden gegenständliche Kunst, Gemälde, Grafiken, Plastiken und Skulpturen aus verschiedenen Genres. Der Fokus liegt auf Künstlern aus dem Bremer Raum und dem Norden. Diese bieten für kleine Gruppen auch Workshops zu ihren Techniken an. Lesungen, Vorträge und musikalische Events befinden sich in Vorbereitung.
  • Öffnungszeiten: Mi-Sa: 15-20 Uhr
  • Homepage: www.callas-bremen.de

11. Laborraum der CityInitiative Bremen

Der Laborraum der CityInitiative Bremen im citylab.
© CityInitiative Bremen Werbung e.V.

  • Was gibt es da?: Der Laborraum ist eine kreative Fläche innerhalb des citylabs, die sich stetig wandelt und sich an die Bedürfnisse der Nutzung flexibel anpasst: Er kann für Ausstellungen, Pop-up Stores, Workshops, Veranstaltungen und vieles mehr angemietet werden. Der Laborraum und die City Galerie sind Teil des Projektes Zwischennutzung der CityInitiative Bremen, mit finanzieller Unterstützung des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen.
  • Öffnungszeiten: Mi-Sa: 11-17 Uhr
  • Homepage: www.bremen-city.de

 

12. malbec weinbar

Die malbec weinbar im Bremer citylab.
© WFB / Frank Pusch

  • Was gibt es da?: Aurora und Ricardo Herberg bieten internationale Weine und leckere Tapas an, dazu kommen frische Gerichte vom Grill, wie z.B. Wildfang-Gambas, Pulpo, argentinisches Rindfleisch und vieles mehr. An jedem ersten Freitag im Monat wird zur "Peña Latina" mit música latinoamericana geladen.
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr: 12-22 Uhr, Sa: 12-18 Uhr
  • Homepage: www.malbec-weinbar.de

13. Nur Manufaktur Bremen | Store

Nur Manufaktur im Bremer citylab.
© WFB / Frank Pusch

  • Was gibt es da?Handgefertigtes. In ganz Deutschland gibt es kleine Manufakturen, die außergewöhnliche Produkte in liebevoller Handarbeit herstellen. Online gestartet mit Köstlichkeiten aus ganz Deutschland liegt im "Nur Manufaktur Bremen|Store" der Fokus auf Bremer Produkten – von Kaffee aus der Überseestadt über BBQ-Saucen aus der Neustadt bis hin zu upgecycelten Wohnaccessoires oder Handtaschen. 
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr: 11-18 Uhr, Sa: 11-14 Uhr
  • Homepage: www.nur-manufaktur.de

14. OXZY

OXZY im Bremer citylab.
© WFB / Frank Pusch

  • Was gibt es da?: Die neuesten Trends und Modedesign, zum Beispiel die Kollektionen von Jack & Jones. 
  • Öffnungszeiten: Mo-Sa: 10-19.30 Uhr
  • Homepage: www.oxzy.de

15. SOWAS! digital.art.work

SOWAS! digital.art.work im Bremer citylab.
© WFB / Frank Pusch

  • Was gibt es da?Das Atelier von Wolfgang Zimmermann bietet Grafik-Design, Gestaltung, Layout auch einschließlich Druck/Produktion und Verarbeitung: von Visitenkarte bis Examensarbeit und Buch, von Flyer, Leporello bis Bauschild, von Postkarte, Anlasskarte bis Poster und Plakat, von Folienschriften, Wandtattoos bis Schilder, von Vergrößerungen von Handyfotos/digitalen Fotos, Großfotos/-dias, Scanservice bis DIN A3+, von Druck auf Leinwand bis Rollup, Kundenstopper, Messedisplay, Laminierung bis 1,30m breit.
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr: 11-18 Uhr, Sa: 11-16 Uhr und nach Vereinbarung
  • Homepage: www.bremen-werbung.de

16. Star Nails

Star Nails im Bremer citylab.
© WFB / Frank Pusch

  • Was gibt es da?Pflege für Hand und Fuß

17. Vengo – Die Gemüseküche

Vengo – Die Gemüseküche im citylab Bremen.
© WFB / Frank Pusch

  • Was gibt es da?Vegetarische Küche zum Mitnehmen für die Mittagspause oder zum Genießen vor Ort. Das vegetarisch-vegane Menü schlägt eine Brücke zwischen den westlichen Gepflogenheiten und den kulinarischen Traditionen anderer Länder – mit wechselnder Suppen, Currys, Salaten, Sandwiches und frisch gepressten Säften.
  • Öffnungszeiten: Mo-Sa: 11-20 Uhr
  • Homepage: www.vengo-bremen.de

18. Wedderbruuk – Werkstadtladen

Wedderbruuk – Werkstadtladen im citylab Bremen.
© WFB / Frank Pusch

  • Was gibt es da?Möbel & Interieur des 20. Jahrhunderts,vornehmlich der 50er, 60er und 70er Jahre. Außerdem Accessoires und technische Geräte. Das Sortiment reicht von normalen Gebrauchtwaren bis hin zu Designstücken.
  • Öffnungszeiten: Di-Fr: 11-19 Uhr, Sa: 11-16 Uhr
  • Homepage: www.wedderbruuk.de

19. wein.heimat

wein.heimat im citylab Bremen.
© wein.heimat

  • Was gibt es da?: Die jungen Winzer der Generation Riesling. Hier zählen keine Marken, nicht die Bekanntheit oder tolle Awards, sondern die Leidenschaft und die Geschichten, die hinter den Produkten stecken. Außerdem im Programm: Tolle Spirituosen von jungen deutschen Brennereien mit Charakter. 
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr: 11-19 Uhr, Sa: 11-15 Uhr
  • Homepage: www.deineweinheimat.de
Start-ups
18.08.2017
Räumlichkeiten für Gründer in Bremen

Wenn Ideen wachsen, brauchen sie Platz: für den Schreibtisch, für erste Produktionslinien, für Experimente und Inspiration – kurzum: Platz zum Ausprobieren und zum Lernen. Je nach individuellen Bedürfnissen stehen Gründerinnen und Gründern in Bremen und Bremerhaven ganz unterschiedliche Räume zur Verfügung. Gründerzentren, Coworking-Spaces, Zwischennutzungs-Konzepte, Inkubatoren … Aber wo genau bin ich richtig aufgehoben? Eine Übersicht.

Lebensqualität
14.08.2017
Bei den sieben Schwestern: „Ein kleines Paradies“

Im Herzen Bremens liegt eine Oase der Ruhe und Einkehr: das römisch-katholische Birgittenkloster im Schnoor. Die Schwestern tragen den gleichen Habit wie ihre Ordensgründerin vor 800 Jahren. Doch sie sind keineswegs von gestern. Gäste aller Konfessionen – oder auch ohne – sind herzlich willkommen.

Lebensqualität
11.08.2017
Hoch hinaus auf dem platten Land – im Unterwegs - DAV Kletterzentrum Bremen

Seit 1886 besteht die Bremer Sektion des Deutschen Alpenvereins e.V. (DAV) und seit 2015 ermöglicht dieser auch Nordlichtern das Klettern in und an einer eigenen Halle ganz in der Nähe der Universität Bremen. Wir haben den Selbstversuch gewagt und sind auf Schnupperkurs gegangen.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
10.08.2017
Mit landschaftsarchitektonischen Samthandschuhen: Startschuss für die "Weiche Kante"

Der Startschuss fiel Anfang August 2017, jetzt folgt der erste Bauabschnitt für den Hochwasserschutz und Strandpark am Wendebecken in der Überseestadt. Das ge- und bewachsene Naturparadies rund um den Molenturm wird aufgewertet – und dabei mit landschaftsarchitektonischen Samthandschuhen angefasst.

Lebensqualität
07.08.2017
Wenn Träume wahr werden – das wünschen sich Bremerinnen und Bremer für ihre Stadt

Das Leben ist kein Wunschkonzert. Oder doch? Wir haben uns umgehört und Bremerinnen und Bremer befragt, was sie sich bei einer Sternschnuppe für ihre Stadt wünschen würden.

Start-ups
04.08.2017
Starker Schaum aus Bremen: Zwei Brüder starten mit Metallschäumen durch

Zwei Brüder aus Bremen bringen mit dem Start-up Mac Panther Materials einen neuen Metallschaum auf den Markt. Der lässt sich kostengünstig produzieren und ist vielseitig einsetzbar. Sein Geheimnis liegt im Produktionsprozess, der auf einer genial einfachen Idee beruht.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
03.08.2017
Die großen Geschichten noch größerer Frachtschiffe

In der Überseestadt steht die Geschichte am Straßenrand: Wer genau hinschaut, entdeckt dort Schiffe, Reedereien und was sonst so zur Seefahrt gehört. Alles fein säuberlich auf den Straßenschildern verzeichnet. Alle Mann an Deck! Die Straßennamen-Erkundungsreise beginnt.

31.07.2017
Bremen mit allen Sinnen erleben: Besuch im Blindengarten

Fühlen, riechen, schmecken – der Blindengarten im Bremer Norden ist ein Garten für alle Sinne. 500 verschiedene Pflanzenarten warten in der barrierefreien Parkanlage zwischen März bis Oktober darauf, beschnuppert, gestreichelt und probiert zu werden.

Start-Ups
28.07.2017
Die Experten-Vermittler: Start-up Interlead hilft bei Fragen rund ums Bauen, Wohnen und Sanieren

Kunden passgenau an Handwerksbetriebe zu vermitteln, diese Marktlücke schließt das Bremer Start-up "Interlead". Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens begann bereits im heimischen Kinderzimmer.

Lebensqualität
24.07.2017
Bremens Schokoladenseiten

Wenn es um die süße Versuchung aus Kakao geht, ist Bremen ganz vorn dabei. Vom feinen Handwerk in Patisserien bis hin zu bekannten Marken – Schokolade hat einen besonderen Platz in der Hansestadt. Und für besondere Anlässe lässt sich zarter Schmelz bestens mit den passenden edlen Tropfen verbinden. Das Bremen Blog hat den Überblick.

Start-ups
21.07.2017
Der salonfähige Korn

Aus einer Schnapsidee wird ein veritables Geschäft: Gut neun Monate nach Auslieferung der ersten Flaschen zieht „Nork“ seine Kreise in ausgewählten Hamburger und Bremer Bars – und nun auch in Berlin. Der Korn kommt an.

Maritime Wirtschaft und Logistik
19.07.2017
Schwimmende Fischfabrik

Er fängt auf einer Reise bis zu 5.000 Tonnen Fisch und ist der letzte deutsche Hochseetrawler mit dem Heimathafen Bremerhaven: die „Jan Maria“. Das 125 Meter lange Schiff ist eine schwimmende Fischfabrik. Die Fangreisen führen bis vor die Küste von Afrika.

Start-Ups
07.07.2017
Gemüsewerft: "Die Pflicht eines Gründers ist es unternehmerisch zu denken"

Austernpilze aus dem Bunker, das ist die neuste Idee von Michael Scheer, dem Chef der Gemüsewerft. Derzeit produziert er jährlich 1,3 Tonnen Obst und Gemüse auf dem Gelände in der Bremer Überseestadt - und erzeugt quasi nebenbei gesellschaftlichen Wandel.

Start-ups
30.06.2017
Die Start-up-Landschaft in Bremen und Bremerhaven

In Deutschlands kleinstem Bundesland hat sich eine lebendige Start-up-Szene entwickelt, die nah an der Industrie agiert. Der Umgang untereinander ist dabei familiär – Behörden, Banken, Unternehmen, private Akteure und Förderinstitute ziehen an einem Strang. Das macht den Start in den beiden Städten so leicht.

Unternehmensservice Bremen
29.06.2017
Wir gründen eine GmbH! Eine Anleitung für den Weg in die Selbstständigkeit

Auf eigenen Füße stehen, unabhängig von Chefin oder Chef. Selbstbestimmt und die eigenen Ideen verwirklichen. Die Gründung einer GmbH – Gesellschaft mit beschränkter Haftung – zählt zu den beliebtesten Unternehmensformen. Wir verraten in zehn Schritten, wie das funktioniert.

Lebensqualität
26.06.2017
Auf den „Hunt“ gekommen: Auf den Spuren der Torfschiffer

Einst versorgten sie die Städter mit Brenntorf. Heute schippern die schwarzen Torfkähne mit den braunen Segeln mit Ausflüglern über die historischen Bremer Kanäle und Fleete. Die Touren sind nichts für Eilige. Wer mit Peter Röleke und seinem „Halbhunt“ unterwegs ist, entschleunigt automatisch.

Start-Ups
23.06.2017
Künstlerstadt: Clowns, Fotografen oder Feuerspucker gesucht?

Jahrelang hat Ismail Gök als Hochzeitsfotograf gearbeitet - und gemerkt: Für Künstler ist es sehr schwer, sich überregional zu vermarkten. "Das liegt unter anderem daran, dass nirgendwo im Internet steht, wie gut der Künstler ist." Mit seinem Start-up "Künstlerstadt" sagt er diesem Mangel den Kampf an.

Immobilien
22.06.2017
Unser Immobilientipp: das Lichthaus in Gröpelingen

Die passende Immobilie für das eigene Unternehmen zu finden, ist nicht leicht: bezahlbar, gute Lage und am besten noch mit dem dem gewissen Etwas. Viel Zeit kann bei der Jagd nach den perfekten Räumlichkeiten vergehen. Unser Immobilienfinder hilft Ihnen bei Suche. Unser Tipp: das Lichthaus in Gröpelingen.

Kreativwirtschaft
20.06.2017
Wandelbare Wände und farbenfrohe Fassaden – Graffitis von LuckyWalls

Die Graffiti- und Airbrush-Agentur LuckyWalls ist mit Fassadengestaltung über Bremen hinaus bekannt. Das Unternehmen hat aber noch viel mehr in petto: Die Kreativen produzieren Filme oder auch Lichtinstallationen. Und dem Gründer Peter Stöcker ist noch etwas anderes sehr wichtig.

Erfolgsgeschichten
16.06.2017
BritInnen in Bremen: Fiona Moore

Geplant war ein Jahr Praktikum in Bremen. Heute lebt Fiona seit 17 Jahren in der Hansestadt. Die freiberufliche Übersetzerin ist verheiratet, Mutter zweier Kinder und hat die doppelte Staatsbürgerschaft. Sie erzählt uns, warum Bremen eine Stadt zum Bleiben, Entdecken und perfekt für Familien ist.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
15.06.2017
Dirigent für Harmonie in der Überseestadt

Im Auftrag der Stadt verwaltet die Wirtschaftsförderung Bremen das Sondervermögen Überseestadt, außerdem ist sie mit der Erschließung, Vermarktung der Grundstücke und Unternehmensbetreuung beauftragt. Größte Herausforderung: Wie lässt sich das Zusammenspiel vieler Akteure und Interessen wie ein wohlklingendes Orchester organisieren?

Wissenschaft
12.06.2017
Unkraut-Liebhaber mit Leidenschaft

Extrem-Botaniker, Pflanzenjäger: Seit seinem TV-Auftritt bei Stefan Raab sorgt der Pflanzenkenner Jürgen Feder für Aufsehen. Bundesweit bietet der Bremer „Botanik-Safaris“ an, im Frühjahr ist sein drittes Pflanzenbuch erschienen. Sein Erfolgsrezept: Botanik mit Geschichten, leidenschaftlich präsentiert.

Start-Ups
11.06.2017
xbyz: "Manchmal kommt es auf Perfektion an"

Durch Kunst neue Zugänge schaffen: Das ist das Ziel von Kulturwissenschaftlerin Anne Kauhanen und dem Künstler, Choreographen und Tänzer Arton Veliu. Zusammen mit Jugendlichen entwickeln sie "gesellschaftlichen Moves" - und bringen damit Einiges in Bewegung.

Start-Ups
09.06.2017
XELA Store: "Folge deinem Bauchgefühl!"

Hochwertige, handgefertigte und fair gehandelte Designerartikel aus Lateinamerika: Das ist das Produkt des Bremer Social Startups XELA Store. startup valley hat Jorge, einen der Gründer, zum Interview getroffen - und unter anderem herausgefunden, was Huipiles sind.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
08.06.2017
Die Bremer ZwischenZeitZentrale: Schlafende Gebäude wecken

Die Bremer Überseestadt ist eines der größten städtebaulichen Entwicklungsprojekte Europas. Über einen Zeitraum von etwa 25 Jahren entsteht hier ein Stück neue Stadt. Das geht nicht von jetzt auf gleich und selten ohne kreative Zwischennutzungskonzepte – zum Beispiel von der Bremer ZwischenZeitZentrale.

Lebensqualität
06.06.2017
Teil des Spektakels sein: Warum es lohnt Ehrenamtler bei LA STRADA zu sein

LA STRADA - ein Festival der Straßenkünste, das jedes Jahr zehntausende Besucher nach draußen lockt. Ohne die Hilfe der vielen Freiwilligen wäre das nicht zu schaffen. Birte Schneider ist eine von ihnen und erzählt uns von ihrem ersten Mal als "Engel".

Start-Ups
02.06.2017
Daily Marmelade: „Angefangen hat alles bei einem Frühstück“

Ihre Produkte heißen „Waldbeeren Royal“, „Maracuja-Schoko Creme mit Champagner“ oder schlicht „Apfelgelee“: David, Marco und Malte haben ein Start-up auf Marmeladenbasis gegründet. Wie aus einer fixen Idee ein Geschäft entstand, berichten die drei Bremer im Interview.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
01.06.2017
„Bremerinnen und Bremer können stolz auf ihre Überseestadt sein“

Wird der Schuppen abgerissen oder nicht? Das ist nur eine von vielen Fragen, die Senatsbaudirektorin Prof. Dr. Iris Reuther erörtert, wenn es um die Entwicklung der Überseestadt geht. Sie ist immer wieder beeindruckt, wie emotional vor allem die Menschen aus Walle diese Fragen diskutieren.

Kreativwirtschaft
31.05.2017
Susanne von Essen: der künstlerische Kopf hinter der Breminale

Mit mehr als 200.000 Besuchern ist die Breminale eines der größten Kulturfeste im Norden – im Juli ist es zum 30. Mal wieder soweit. Die Wahlbremerin Susanne von Essen ist Kreativkopf, Ideen-Entwicklerin, Organisationstalent in einem. Fähigkeiten, die man gut für die künstlerische Leitung des Festivals gebrauchen kann.

Start-Ups
19.05.2017
„Geht mit der Idee raus aus dem stillen Kämmerlein!“

Zeitlich flexibel Berufserfahrung sammeln, das hätten sich Robin Kannengießer und Ugur Merzifon in ihrer Studienzeit gewünscht. Jetzt sind sie fertig mit dem Studium – und machen mit ihrem Startup „students2business“ für andere möglich, was ihnen damals gefehlt hat.

Lebensqualität
15.05.2017
Was die Lange Nacht der Museen für Bremen bedeutet

Was bedeutet die "Lange Nacht der Museen" für die Stadt Bremen, die Museen und die Bürgerinnen und Bürger vor Ort? Wir sprachen mit Jens Joost-Krüger, der die Aktion seit 2004 für die WFB Wirtschaftsförderung Bremen begleitet.

Lebensqualität
15.05.2017
Zwischen Tradition und Moderne: Die Teestadt Bremen

Vielen kommt als erstes Kaffee in den Sinn, wenn sie an ein klassisches Heißgetränk aus Bremen denken. Doch der Handel mit Tee hat in der Hansestadt ebenso Tradition. Und auch junge Start-Ups siedeln sich gern an der Weser an.

Start-Ups
12.05.2017
Crowdfunding auf dem Schotterweg: „Regionalität spielt eine ganz prägnante Rolle“

Über 290.000 Euro sind seit Juli 2015 über den „Schotterweg“ in Startups und Projekte geflossen. 3.388 Unterstützer weist die Bremer Crowdfunding-Seite aus, 2.220 Fans und 61 Projekte. Höchste Zeit, das genauer unter die Lupe zu nehmen. startups-bremen.de im Gespräch mit Sabine Fröhlich vom Schotterweg-Team.

Lebensqualität
08.05.2017
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen: Vollblutmusiker mit Unternehmergeist

Die Deutsche Kammerphilharmonie gehört zu den weltweit führenden Orchestern. Doch nicht nur der musikalische Ruf ist erstklassig, auch die interne Organisation ist besonders: Wirtschaftliche Fragen werden gemeinverantwortlich bestimmt. Das ist einzigartig in der Welt der großen Orchester.

Start-Ups
05.05.2017
„Sucht nicht nach einer Idee, mit der man Geld verdienen kann!“

Star Wars-Toaster, Overknee-Stiefel oder Gesundheitstipps für Hunde – die Welt der Blogs ist bunt, groß und unglaublich divers. Der Bremer Eduard Andrae hat daraus ein Geschäft gemacht: trusted blogs heißt das Startup, das er gemeinsam mit Rüdiger Schmidt und der team neusta GmbH gegründet hat. startups-bremen.de hat ihn zum Interview getroffen.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
04.05.2017
ISH – drei Buchstaben für die Zukunft Hafen

Die ISH – Initiative Stadtbremische Häfen e.V. hat sich „Zukunft Hafen“ auf die Fahnen geschrieben. Aber wie passen Hafenwirtschaft und die aktuellen Entwicklungen in der Überseestadt Bremen zusammen? Kann das gut gehen? Das haben wir Dr. Heiner Heseler, Geschäftsführer der ISH, gefragt.

Lebensqualität
02.05.2017
Film Night Ride: mit dem Radkino quer durch Bremen

Der Treffpunkt steht fest, das Thema auch - die Route ist eine Überraschung. Beim Film Night Ride von BREMEN BIKE IT! geht es gewollt geheimnisvoll zu. Auf Touren quer durch die Stadt entdecken die Radler nicht nur bekannte Ecken neu, auch unbekannte Orte rücken in den filmreifen Vordergrund.

Start-Ups
28.04.2017
„Unsere Frage war: Wie können wir kochen lernen?“

Über 7.000 Mitglieder tummeln sich mittlerweile auf der Plattform „cookasa“, immer auf der Suche nach dem nächsten Koch-Event. Gut 700 von ihnen kommen aus Bremen. Kein Wunder: Auch einer der Gründer, André Wollin, lebt in der Hansestadt. startups-bremen.de hat mit ihm gesprochen.

Lebensqualität
24.04.2017
Schnitzeljagd auf bremisch: Erste „Scavenger Hunt“ startet im April

Vom Sonnenuntergangstanz am Mäuseturm, einem Teddybären-Tatort mitten in der Stadt bis zum kulinarischen Meister-Menü in drei bremischen Gängen – einer ganz besonderen Schnitzeljagd können sich Bremerinnen und Bremer bei der ersten Scavenger Hunt vom 29. April bis 14. Mai 2017 stellen. Ähnlich wie bei einer Schnitzeljagd müssen dabei Teams aus bis zu fünf Personen überall im Stadtgebiet Aufgaben unterschiedlicher Art lösen.

Lebensqualität
24.04.2017
Die Plattmacherin

Gesine Reichstein findet in den Platt-Nachrichten auch für schwierigere hochdeutsche Wörter das passende Gegenstück auf platt – und das bereits seit 1995. Die plattdeutschen Nachrichten bei Radio Bremen gibt es allerdings noch etwas länger: Sie feiern im Juli ihren 40. Geburtstag.

Start-Ups
21.04.2017
Wie finanziere ich mein Start-up?

Förderprogramme, Crowdfunding, Zuschüsse, Darlehen, Beteiligungen, ... – der Blumenstrauß der Finanzierungsmöglichkeiten für (Start-up-) Gründer in Bremen ist bunt und vielfältig. Eine Übersicht.

Lebensqualität
18.04.2017
Warum ein Besuch im Rhododendron-Park Bremen ganzjährig lohnt

Wie wäre es mit einem Spaziergang durch eine Genbank? In Bremen ist das möglich. Der Rhododendron-Park in Horn-Lehe besticht durch seine Arten- und Sortenvielfalt und stellt damit die zweitgrößte Sammlung weltweit.

Stadtentwicklung
13.04.2017
Perle am Wasser: die Bremer Wollkämmerei

Backsteinfassaden und denkmalgeschützte Gebäude prägen das Bild des 32,2 Hektar großen Areals in Bremen-Blumenthal. Ein funktionierendes, modernes Gewerbegebiet mit Architektur der Gründerzeit - solch ein Areal finden Unternehmen in Bremen nur im äußersten Norden. Seit acht Jahren erschließt, entwickelt und vermarktet die Wirtschaftsförderung das Gelände direkt an der Weser. Mit Erfolg. Bisher haben sich 14 Unternehmen mit rund 240 Arbeitsplätzen angesiedelt. Tendenz steigend.

Start-ups
13.04.2017
Frisches ins Glas – Katharina Borgmann gibt der jungen deutschen Winzerszene mit ihrer wein.heimat eine Plattform

Existenzgründerin Katharina Borgmann hat sich 2016 in der Bremer Innenstadt im „citylab“ am Hanseatenhof mit dem Verkauf von Weinen junger Winzer selbstständig gemacht. Übrigens ist es das bundesweit einzige Geschäft für Weine der Generation Riesling.

Start-Ups
07.04.2017
Mr. Gewürznuss

Mit handgerösteteten Nüssen mischt Kevin Drasl den Snack-Markt auf. "Wir wollen beweisen, wie lecker ein gesunder Snack sein kann", so das Credo des Bremer Start-ups "Die Gewürznuss". Im Gespräch mit einem Feinschmecker, Veganer, Marokko-Liebhaber – und ehemaligen „Tiefkühl-Faulpelz“.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
06.04.2017
Des Rätsels Lösung – Part II

Was ist das denn? Und warum ist das so? – Beim Bau eines neuen Ortsteils wie der Überseestadt Bremen stößt man immer mal wieder auf Kuriositäten oder (versteckte) Überbleibsel aus vergangenen Zeiten. Zum Beispiel ein Stück einer ganz besonderen Mauer. Aber warum – und was hat das bitteschön mit der Überseestadt zu tun? Wir suchen (und finden!) des Rätsels Lösung.

Lebensqualität
03.04.2017
Deutscher Meister von der Weser

Cricket hat in Deutschland bislang ein Schattendasein geführt. Das ändert sich gerade. In Bremen hat eine Frau in der männerdominierten Sportart das Sagen – mit Erfolg. Ihre Herrenmannschaft wurde 2016 Deutscher Meister im Cricket.

Start-ups
31.03.2017
Wie Start-ups den richtigen Investor finden

Der richtige Investor gibt weit mehr als nur sein Geld. Er ist Ansprechpartner, Türöffner und Brückenbauer. Wichtige Tipps für Technologie-Start-ups, die sich auf die Suche nach Investoren begeben.

Stadtentwicklung, Gewerbeflächen, Immobilien
30.03.2017
Ein unzertrennliches Doppel: Kaffee und die Überseestadt Bremen

0,41 Liter Bohnenkaffee pro Kopf trinken die Deutschen durchschnittlich täglich. Insbesondere in Bremen blickt der Wachmacher auf eine lange Tradition zurück. Für den Kaffeeimport in Deutschland sind die bremischen Häfen die bedeutendsten Stationen. Kein Wunder also, dass in der Überseestadt ganze Straßen nach dem koffeinhaltigen Genussmittel benannt sind.

Unternehmensservice Bremen
30.03.2017
9 Gründe, warum Sie den Unternehmensservice Bremen nutzen sollten

Sie wollen ein eigenes Unternehmen gründen, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Hilfestellung bei behördlichen Verfahren, Formalitäten und Förderangeboten für Existenzgründerinnen und -gründer gibt es beim Unternehmensservice Bremen.