+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache

Gründungswoche Bremen & Bremerhaven startet

Bremen/Bremerhaven, 03.11.2020. Auch in der Coronakrise ist das Interesse an Unternehmensgründungen in Bremen und Bremerhaven hoch. Zur deutschlandweiten „Gründungswoche 2020“ vom 16. bis 22. November lädt die Starthaus-Initiative deshalb im November zu über 30 Veranstaltungen ein. Diese finden erstmals überwiegend online statt.

„Die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise sind überall zu spüren. Wer gründet, beweist Mut und Stärke. Jetzt den eigenen Weg zu gehen, den eigenen Traum von der Selbstständigkeit zu erfüllen – davor habe ich großen Respekt“, sagt Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa der Freien Hansestadt Bremen. „Die Gründungswoche ist eine hervorragende Möglichkeit, die lebendige Gründungsszene im Land Bremen kennenzulernen.“

Veranstaltungen zu handfesten, drängenden Fragen rund um die Gründung – wie zum Businessplan, Steuern oder Marketing – wechseln sich ab mit Events, die das Thema eher locker angehen und Lust auf mehr machen. Wie zum Beispiel die „Startup-Lounge Home Edition“ am 12. November 2020, bei der Gründerinnen und Gründer über ihre Erfahrungen berichten.

„Die Gründungswoche lebt von der Interaktion und dem Austausch. Das haben uns die erfolgreichen vergangenen Jahre gezeigt. Diese Atmosphäre wollen wir in der Coronakrise online aufleben lassen“, so Petra Oetken, Leiterin des Starthauses. Auf diese Weise werde die Sicherheit aller Teilnehmenden gewährleistet und alle Corona-Vorgaben eingehalten.

Schwerpunkte in diesem Jahr liegen bei den Themen „Gründungen von Frauen“ und „Nachhaltigkeit“. Bereiche, in denen die Nachfrage kontinuierlich wächst. Beides verbindet zum Beispiel die Veranstaltung „Erfolg mit Nachhaltigkeit – Frauen gründen ökologisch“ am 24. November 2020. An diesem Abend berichten nach einem Impulsvortrag der Bremer Nachhaltigkeitsberaterin Christina Meyer vier Gründerinnen von ihrem Start in die eigene Existenz mit Nachhaltigkeitsgedanken. Auch die Veranstaltung „Wie gründe ich ein (Sozial-)Unternehmen, das die Welt besser macht?“ am Tag zuvor beschäftigt sich mit sozialen und ökologischen Geschäftsmodellen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Gründungswoche sind digitale Geschäftsmodelle. So gibt es Events zu Themen wie Suchmaschinenmarketing, E-Commerce, Social Media Marketing und dem rechtssicheren Onlineauftritt. „In 2020 haben sich Digitaltrends angetrieben durch die Coronapandemie vielfach noch beschleunigt. Auch bei Bremer Gründerinnen und Gründern herrscht hohes Interesse an Unterstützung bei onlinebasierten Geschäftsmodellen und -ansätzen“, so Oetken weiter.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für die Events: www.gruendungswoche-bremen.de 

Presse-Kontakt: Juliane Scholz (verantwortlich), Pressesprecherin Starthaus / WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Telefon 0421- 96 00 128, presse@starthaus-bremen.de


Über das Starthaus
Das Starthaus ist die zentrale Anlaufstelle im Bremer Gründungsökosystem. Es begleitet Gründungs- und Aufbauprozesse, stellt Kontakte zum Gründungsnetzwerk des Landes Bremen her und konzipiert und koordiniert die verschiedenen Förderbausteine. Erfahrene Starthelfer/innen stehen in der Bremer Innenstadt und in Bremerhaven Gründenden und jungen Unternehmen zur Seite, unterstützen zu allen Gründungsfragen und informieren zur unternehmerischen Tätigkeit. Das Starthaus ist eine Initiative der BAB, der Förderbank für Bremen und Bremerhaven (Bremer Aufbau-Bank GmbH). Das Starthaus wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Weitere Informationen: www.starthaus-bremen.de, www.starthaus-bremerhaven.de