+49 (0) 421 9600-10
Informationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter SpracheInformationen zur Barrierefreiheitserklärung in leichter Sprache

Mitten im Leben den Aufbruch wagen

Veranstaltung für Existenzgründerinnen

Bremen/Bremerhaven, 14.11.2019. Der Start in die berufliche Selbstständigkeit ist selten einfach – umso mehr, wenn man schon mitten im Leben steht und diverse Verpflichtungen, ob nun finanziell oder familiär, zögern lassen. Besonders Frauen tun sich häufig schwer damit, die vermeintliche Sicherheit als Angestellte aufzugeben. Am Montag, 18. November 2019, widmet sich im Rahmen der Gründungswoche Bremen & Bremerhaven die Veranstaltung „Aufbruch wagen – Start in der Mitte des Lebens“ genau diesem Thema. Von 17.30 Uhr bis 21 Uhr berichten im Schnoor Eleven in der Bremer Innenstadt vier Gründerinnen von ihren Erfahrungen. 

Im Fokus stehen Frauen, die jenseits der Zwanziger den Start in die berufliche Selbständigkeit wagen wollen. Vier Referentinnen aus unterschiedlichen Branchen und Lebensphasen berichten, was sie motiviert hat, noch einmal neue und vor allem eigene Wege zu gehen, welche erfolgreichen Momente ihnen beson-ders in Erinnerung geblieben sind und vor welchen Herausforderungen sie standen.

Dabei ist zum Beispiel Claudia A. Cruz. Die Mexikanerin ist als Fotografin, Künstlerin, Designerin, visuelle Pädagogin und Kulturmacherin aktiv Sie hat in Mexiko-Stadt Architektur studiert und dort als Architektin gearbeitet. In Deutschland erweiterte sie ihren Fokus und schloss ein Studium in Integriertem Design, Kunst und Fotografie an der Hochschule für Künste Bremen ab. Derzeit entwickelt und koordiniert sie partizipative Projekte, Workshops und Kurse.

Christina Dawson von Dawson Performing Arts Bremen hat nach einer tänzerischen Vorausbildung in Bremerhaven ein Tanz- und tanzpädagogisches Studium am renommierten Bird College in London abgeschlossen. Seit 17 Jahren ist sie als Tanzpädagogin in Deutschland und England tätig. Ihre Choreografien schafften es bis in die 1. Bundesliga und qualifizierten sich dort für die Weltmeisterschaft der IDO (International Dance Organisation) im Bereich Jazz- und Modern Dance.

Seit über 15 Jahren ist Barbara Niklaus im sozialen Bereich tätig. Die Ergo- und Traumatherapeutin verfügt über langjährige Erfahrung durch ihre Arbeit in der Psychiatrie im stationären, tagesklinischen und ambulanten Bereich sowie in der Nachsorge und der Frauenarbeit – unter anderem im Gewaltschutz. 2015 be-schloss sie, gemeinsam mit ihrer Kollegin Melanie Ohr das Therapiezentrum Überseestadt zu eröffnen.

Nina Brünner ist ebenfalls Tanzpädagogin. Sie absolvierte ihre Ausbildung in Hamburg an der Lola-Rogge-Schule 2001 und vertiefte ihr Wissen durch zahlrei-che Weiterbildungen und Tanzprojekte unter anderem in Hamburg, Berlin, La Gomera und London. Im Juli 2013 kehrte sie nach langjährigem Londonaufenthalt mit ihrer Familie zurück in ihre Heimatstadt Bremen und realisierte Anfang 2015 ihr langjährig geplantes Projekt: das Tanzstudio Bounce and Boogie in der Bremer Neustadt.

Als Moderatorin führt Verkaufstrainerin, Coach und Speakerin Susanne Henneke durch den Abend. Veranstalterinnen des Abends sind die Frauenberatungsstelle ZiB – Zukunft im Beruf des afz Arbeitsförderungs-Zentrum im Lande Bremen GmbH, belladonna – Kultur, Bildung und Wirtschaft für Frauen e.V., die Initiative BRIDGE für das Gründen aus Bremer Hochschulen, der Frauen in Arbeit und Wirt-schaft e.V. und das Starthaus Bremen & Bremerhaven.

Die Veranstaltung „Aufbruch wagen – Start in der Mitte des Lebens“ richtet sich an Frauen und findet am Montag, 18. November 2019, von 17.30 Uhr bis 21 Uhr im Schnoor Eleven, Wüstestätte 11, 28195 Bremen statt. Die Teilnahme ist kostenlos, die Veranstalterinnen bitten um Anmeldung über die Internetseite www.gruendungswoche-bremen.de