+49 (0) 421 9600-10

SCRUM-Methode in der Praxis kennenlernen

Innovationswerkstatt zu modernem Projektmanagement

Bremen, 27. Juni 2017. Die Management-Methode SCRUM stammt aus der Softwareentwicklung, wird aber heute von Projektteams aus allen Branchen angewendet. Die Innovationswerkstatt „SCRUM und Marshmallows“ der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH zeigt, wie Unternehmen die Methode in ihren Alltag integrieren können. Sie findet am Dienstag, 11. Juli 2017, von 14 bis 18 Uhr in Vegesack statt.

Die SCRUM-Methode zeichnet sich durch schnelle Entwicklungszyklen aus, wodurch sich die Projektplanung auf das Wesentliche konzentriert. Ihren Ursprung hat sie in der IT-Softwareentwicklung und macht es dort möglich, innerhalb kurzer Zeit funktionsfähige Programme zu erstellen und diese kontinuierlich zu verbessern. Deshalb wird sie auch als agile Methode bezeichnet.

In andere Branchen ermöglicht es SCRUM, der zunehmenden Komplexität und Dynamik zu begegnen, mit denen Unternehmen durch die Digitalisierung konfrontiert werden. SCRUM setzt auf Selbstorganisation, trial and error-Kultur, Flexibilität und Agilität. Die Abwesenheit von Hierarchien und Stärkung von Eigenverantwortung ermöglichen schnellere Entscheidungen.

Referent Jean Claude Leclére bringt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in praktischen Übungen bei, wie die Methode funktioniert. Dazu gehören Teamaufgaben wie der Bau eines Marshmallow-Turms unter Anwendung des neuen Wissens.

Die Innovationswerkstatt „SCRUM und Marshmallows“ findet am Dienstag, 11. Juli 2017, von 14 bis 18 Uhr in der Strandlust Vegesack, Weserzimmer, Rohrstraße 11, 28757 Bremen-Vegesack statt. Sie richtet sich sowohl an Unternehmerinnen und Unternehmer als auch an Angestellte. Die Veranstalter bitten um Anmeldung bis zum Donnerstag, 6. Juli 2017, per Mail an erika.voigt@wfb-bremen.de oder telefonisch unter 0421 9600-337. Das Platzkontingent ist begrenzt. Teilnahmeplätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.