+49 (0) 421 9600-10

Wie Unternehmen in Krisen richtig reagieren

Anmeldefrist für kostenlose Innovationswerkstatt läuft

Bremen, 3. Mai 2017. Resilienz beschreibt die Fähigkeit, in Krisen handlungsfähig zu bleiben, diese erfolgreich zu bewältigen und die daraus gewonnenen Erfahrungen für die weitere Entwicklung zu nutzen. Diese Fähigkeit lässt sich auch beruflich nutzen – wie, das zeigt die kostenlose Innovationswerkstatt „Unternehmens-Resilienz ist Chefsache“ am Dienstag, 16. Mai 2017, im Bremer Innovations- und Technologiezentrum (BITZ).

„Anhand einer Simulation zeigen wir auf, wie Unternehmen auch in schwierigen Zeiten flexibel reagieren und widerstandsfähig bleiben können“, erläutert Dr. Erika Voigt, Innovationsmanagerin bei der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, die die Innovationswerkstatt veranstaltet. „Durch die Anwendung interaktiver Methoden zeigen wir auf, welche Maßnahmen, Fähigkeiten und Instrumente notwendig sind, um Resilienz als Konstante für ein gesundes Wachstum im eigenen Unternehmen zu entwickeln.“

Referent ist Jean Claude Leclére von Leclére Solutions. „Die Teilnehmenden bekommen die Möglichkeit, sich mit dem Thema in der Tiefe zu beschäftigen. Sie erkennen so die Ursachen für mögliche Krisen und identifizieren die Einflussfaktoren, die Resilienz unterstützen und somit eine bessere Krisen-‚Elastizität‘ ermöglichen“, berichtet er. „Ganz besonders spannend und erkenntnisreicht ist die Simulation. Die Teilnehmer tauchen in ein resilientes System hinein und erfahren so von innen, als Teil des Systems, wie Resilienz funktioniert. Die Erkenntnisse können sie dazu nutzen, um ihre eigene Strategie zu entwickeln.“

Die Innovationswerkstatt „Unternehmens-Resilienz ist Chefsache“ findet am Dienstag, 16. Mai 2017, von 14 bis 18 Uhr im Raum K1 des BITZ – Bremer Innovations- und Technologiezentrums, Fahrenheitstraße 1, 28359 Bremen, statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Plätze bitten die Veranstalter um eine verbindliche Anmeldung bis Freitag, 12. Mai 2017, per Mail an anke.jacobj@wfb-bremen.de oder unter Tel. 0421- 96 00 358.