+49 (0) 421 9600-10

Zusammenarbeit, die elektrisiert

Bremen und Wolfsburg vereinbaren auf der Internationalen Zuliefererbörse in Wolfsburg Zusammenarbeit bei der Ansiedlung von Automotive-Zulieferern und wollen den Mobilitätsstandort Norddeutschland stärken

Die eine Stadt ist Sitz der Volkswagen Aktiengesellschaft, die andere das Zuhause des weltweit größten Mercedes Benz Werks: Wolfsburg und Bremen gehören zu den zentralen Automotive-Regionen Deutschlands. Beide punkten mit ihren wissenschaftlichen Einrichtungen in automobilnahen Bereichen, mit leistungsstarken Automobilumschlaghäfen in Bremerhaven und Emden sowie einer starken Zuliefererstruktur für den Automobilbau. Die regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaften Wolfsburg AG und WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH haben heute (18.10.2016) einen Kooperationsvertrag geschlossen und wollen künftig gemeinsam weitere Automotive-Zulieferer im Norden ansiedeln. Auch sollen Projekte aus der Mobilitätswirtschaft und -forschung zusammen auf den Weg gebracht werden. Dass beide Regionen sich künftig gemeinsam auf Fachveranstaltungen und Messen präsentieren, steht ebenso auf der Vorhabenliste.

„Unser gemeinsames Ziel ist es, den Automotive-Standort Norddeutschland zu stärken“, sagt Andreas Heyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der WFB. „Dafür werfen wir die Kompetenzen unserer beiden Regionen in die Waagschale und sind zuversichtlich, mehr Gewicht im internationalen Standortwettbewerb für Wolfsburg und Bremen zu erreichen“, so Heyer. „Es geht uns um die Sicherung einer langfristigen Perspektive für die norddeutschen Mobilitätsstandorte, um bestehende und neue Arbeitsplätze und um mehr Wertschöpfung“, führt Thomas Krause, Vorstand der Wolfsburg AG, aus.
Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen, begrüßt die Zusammenarbeit: „Die Automotive-Branche gehört zu den Schlüsselindustrien an beiden Standorten. Deswegen begrüße ich diese Kooperation, gemeinsam dafür zu werben, diese Kompetenz weiterauszubauen.“

Zur konkreten Ausgestaltung der Zusammenarbeit haben beide Vertragspartner beispielswiese vereinbart, sich gegenseitig bei Zulieferermessen wie der Internationalen Zuliefererbörse in Wolfsburg zu unterstützen. Fachveranstaltungen zur Logistik für die Automobilwirtschaft oder zum Thema Materialien und Leichtbau wollen die Wolfsburger und Bremer Wirtschaftsförderer gemeinsam akquirieren, bewerben und durchführen. Auch sind Arbeitstreffen und ein regelmäßiger Informationsaustausch zu Trends und Innovationsthemen der Automobilindustrie, zu Anforderungen von Zulieferern und Delegationsreisen in das In- und Ausland vorgesehen.

Der Kooperationsvertrag tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Pressebilder
Foto der Vertragsunterzeichnung: Thomas Krause (WOB AG) und Andreas Heyer (WFB) (von links) wollen gemeinsam Automobil-Zulieferer für Norddeutschland gewinnen.
Thomas Krause (WOB AG) und Andreas Heyer (WFB) (v.l.) wollen gemeinsam Automobil-Zulieferer für Norddeutschland gewinnen.