+49 (0) 421 9600-10

Internationale Jury vergibt Best Collaboration Award 2010

Fünf Kooperationen werden für ihre erfolgreiche Zusammenarbeit ausgezeichnet

Die besondere Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Kreativen stand im Mittelpunkt eines neuen internationalen Preises, der im Rahmen des Projektes „Creative City Challenge“ im Oktober 2010 erstmalig verliehen wird. Gesucht wurden ungewöhnliche Kooperationen, die über die klassischen Geschäftsbeziehungen hinausgehen. Zwei Bremer Institutionen und ihre Partner sind unter den fünf Erstplatzierten: das prizeotel und die Kunsthalle Bremen. Beiden wird am 21. Oktober in Kortrijk / Belgien der ‚Best Collaboration Award’ verliehen.

Um diese Auszeichnungen konnten sich Unternehmen aus den Bereichen Werbung, Architektur, Kunst und Antiquitätenhandel, Handarbeit, Design, Marketing, Mode, Film, Video, Photographie, Musik, Software, Computerspiele, Radio und Fernsehen bewerben. Der ‚Best Collaboration Award’ ist eines der transnationalen Arbeitspakete, das die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH als Bremer Partner im Projekt „Creative City Challenge“ in Zusammenarbeit mit weiteren 13 Partnern aus sechs Ländern der Nordseeregion umsetzt.

Eine hochkarätige Jury fällte am 3. September folgende Entscheidung:

Auf Platz 1 findet sich das Projekt „Kunstgreb“, das von der Kopenhagener Agentur Wischmann Innovation gemeinsam mit der Dänischen Künstler-Vereinigung (Dansk Artist Foundation) ins Leben gerufen wurde: „Kunstgreb“ professionalisiert Künstler durch ihren Einsatz in klassischen Unternehmen und schlägt so eine Brücke zwischen Kultur und Wirtschaft. Auf Platz 2 findet sich das erst kürzlich mit dem Bremer Gründerpreis ausgezeichnete prizeotel, das von Marco Nussbaum und Dr. Matthias Zimmermann geführt wird. Das besondere: Der New Yorker Stararchitekt Karim Rashid entwickelte das komplette Branding im Sinne der „Designocrasy“: Hochklassiges Design zu einem günstigen Preis für Jedermann. Die Kunsthalle Bremen punktet auf Platz 3: Die Jury war überzeugt von der gewinnbringenden Kooperation zwischen der alteingesessenen Bremer Institution und dem Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen GmbH (VBN): Besucher der Ausstellung „Paula in Paris“ hatten die Möglichkeit, mit der Fahrkarte der VBN die Eintrittskarte in die Ausstellung zu erwerben. Dänemarks Rockmuseum und die Musikbibliothek in Roskilde sind eine inspirierende Partnerschaft eingegangen, die die Jury mit Platz 4 auszeichnete: Nicht die Ausleihe allein steht im Vordergrund, sondern das Erleben von Musik über Ausstellungen, Vorträge und interaktive musikalische Elemente. Das in Oldenburg ansässige Architekturbüro Salinger ging eine transnationale Partnerschaft ein und wurde so mit Platz 5 gekürt: Gemeinsam mit Christoph de Jongh, Künstler in Groningen, entwickelt Salinger modulare und mobile Architektur, die dauerhaft oder temporär Büros und Apartments beherbergt.

Die vierköpfige Jury bestand aus Julie Vandenbroucke, Präsidentin von Arteconomy, Ledegem/Belgien, Dr. Ron van Gent, Regionaldirektor des MKB-Niederlande Nord/Groningen, Prof. Stuart MacDonald, Direktor von Creative Frontline, Glasgow/Großbritannien, und Erik Wankerl, Creative Director von Red Pepper, Bremen/Deutschland.

Bei dem EU Projekt Creative City Challenge geht es unter anderem um die Förderung kreativer Projekte und die Vernetzung der Kreativ- mit der traditionellen Wirtschaft und um die Schaffung wettbewerbsfähiger und innovativer Regionen rund um die Nordsee durch das Potenzial der Kreativwirtschaft. Insgesamt 12 Projektpartner aus europäischen Nordseeregionen arbeiten gemeinsam am Vorhaben "Creative City Challenge".

Ansprechpartnerin: Andrea Kuhfuß, WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Telefon 0421 – 33 88 114, andrea.kuhfuss@wfb-bremen.de