+49 (0) 421 9600-10

Best Collaboration Award 2010 erstmals vergeben

Kunsthalle und prizeotel ausgezeichnet

Erstmalig wurden fünf Projekte in Europa mit dem Best Collaboration Award 2010 ausgezeichnet: zwei Bremer Institutionen konnten diesen für ihre außergewöhnlichen Kooperationen zwischen Unternehmen und Kreativen entgegen nehmen. Marco Nussbaum vom ‚prizeotel’, Bremens erstem Designhotel, belegt Platz zwei und konnte die Trophae für das komplette Branding seines Hauses entgegen nehmen. Dieses ist in Zusammenarbeit mit dem New Yorker Stardesigner Karim Rashid entstanden. Die Kunsthalle Bremen ist auf Platz drei. Geschäftsführer Hans Diers empfing die Auszeichnung für die Kooperation mit dem Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen GmbH (VBN), die gemeinsam das ‚Paula-Ticket’ entworfen hatten. Der Fahrschein galt gleichzeitig als Eintrittskarte in die Sonderausstellung.
„Wir freuen uns sehr darüber, dass gleich zwei Auszeichnungen nach Bremen gegangen sind“, betont Andrea Kuhfuß, Innovationsmanagerin bei der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, die das Projekt ‚Best Collaboration Award’ im Rahmen des Projektes ‚Creative City Challenge’ verwirklich hat.
Der erste und vierte Platz ging nach Dänemark für ein Künstlerprojekt und das Danish Rock Museum. Platz fünf ging an den Oldenburger Architekten Matthias Salinger und Christoph de Jongh aus Groningen für ihr transnationales Projekt ‚Modular-Mobile-Architecture’.
Doch nicht nur unter den Preisträgern war Bremen bestens vertreten. Die Trophae selbst ist ein Produkt der Hansestadt. Sie wurde nach den Vorlagen von Niller Wischmann und Lena Brostrom Dideriksen im Rapid Prototyping Zentrum in Bremen angefertigt.
  „Wir sind gespannt, welche Synergien sich unter den Gewinnern, den anwesenden Vertretern aus Wirtschaft und Politik und den Partnern im Projekt Creative City Challenge ergeben“, sagt Andrea Kuhfuß. Ganz im Sinne des transnationalen Projektes Creative City Challenge entspann sich nach der Preisverleihung, die in Belgien stattfand, ein reger Austausch zwischen den Anwesenden. „Wir dürfen gespannt sein auf die Umsetzung so mancher an diesem Abend entstandenen Visionen und freue uns schon auf die Verleihung des BEST COLLABORATION AWARDS 2011.“ Im nächsten Jahr sind außergewöhnliche Kooperationen zwischen kreativen Unternehmen und der Forschung gefragt.  
Näheres zu den Preisträgern und den Projekten steht im Internet unter www.creative-city-challenge.net.