+49 (0) 421 9600-10

Luft- und Raumfahrtbranche trifft sich in Bremen

Space Tech Expo versammelt Experten rund 40 Ländern

Bremen, 13. November 2015. Seit 2011 finden jedes Jahr internationale Experten zur „Space Tech Expo“ in Kalifornien zusammen, um sich über technische Entwicklungen in der Luft- und Raumfahrtindustrie auszutauschen. Auf der Suche nach einem passenden europäischen Veranstaltungsort für das Branchenforum wurden die Organisatoren schnell fündig: Von Dienstag, 17., bis Donnerstag, 19. November 2015, treffen sich in der nächsten Woche in der Messe Bremen über 1.000 Teilnehmer und mehr als 200 Aussteller zur ersten Ausgabe der Fachkonferenz mit begleitender Ausstellung in Deutschland.

„Bremen hat als starker Standort überzeugt. Zum einen als Zentrum für Innovationen im Bereich der Luft- und Raumfahrt: In der europäischen Luft- und Raumfahrt gibt es kaum ein Themengebiet, an dem bremische Unternehmen nicht maßgeblich beteiligt sind. Diese Hochtechnologiebranche ist in unserem Bundesland ein wirtschaftspolitisches Schwerpunktthema. Zum anderen durch die hervorragenden Rahmenbedingungen für eine solche Veranstaltung, welche die Messe Bremen als Partner bietet“, so Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen. Die Organisatoren des britischen Unternehmens Smarter Shows Ltd. werden vor Ort unterstützt vom Raumfahrt- und Technologiekonzern OHB SE, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und von Bremeninvest, der internationalen Marke der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH. 

Die „Space Tech Expo“ behandelt die Themen Design, Herstellung und Prüfung von Luft- und Raumfahrtsystemen und -komponenten, sie findet gemeinsam mit der „Aerospace Electrical Systems Expo“, die sich auf technologische Lösungen für Bordnetzsysteme und -management im gesamten Luft- und Raumfahrtsektor konzentriert, und dem „Electric & Hybrid Aerospace Technology Symposium“ statt.

Zu den Referenten gehören unter anderem Führungskräfte und technische Verantwortliche der europäischen Weltraumorganisation ESA (European Space Agency), des DLR, der US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft NASA (National Aeronautics and Space Administration) und der Unternehmen OHB, Thales Alenia Space, Airbus DS und United Launch Alliance. Unter den erwarteten internationalen Teilnehmern finden sich auch Raumfahrtdelegationen aus den USA, Luxemburg und Polen.

Das Bundesland Bremen präsentiert sich auf der „Space Tech Expo“ mit einem eigenen Stand und bietet zudem über das „Enterprise Europe Network Bremen“ ein so genanntes Matchmaking-Tool. Über eine zentrale Plattform können Teilnehmende sich mit ihrem Firmenprofil präsentieren und potenzielle Partner für vorab geplante Gespräche auf der Veranstaltung finden, um neue Kontakte zu knüpfen und sich über gemeinsame Projekte auszutauschen. Rund 270 Teilnehmende aus rund 40 Ländern haben diese Möglichkeit bereits genutzt, über 850 Termine wurden über das Tool bisher angefragt und bestätigt. Der Bremen-Stand wird finanziert aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE).

Bereits am Vorabend der „Space Tech Expo“ findet am Montagabend „UGART VI“ statt, ein Rundtischgespräch mit US-amerikanischen und deutschen Unternehmen der Luft- und Raumfahrtbranche, in dessen Rahmen über die transatlantische Zusammenarbeit diskutiert wird.

Weitere Informationen zur „Space Tech Expo“ gibt es im Internet unter www.spacetechexpo.eu, das Matchmaking-Tool des EEN ist unter folgendem Link zu finden: www.spacetechexpo.eu/visit/b2b-matchmaking