+49 (0) 421 9600-10

Bremen fliegt an der Spitze mit

Luft- und Raumfahrtbranche trifft sich zur „Space Tech Expo“

Bremen, 17. November 2015. „Die erste ‘Space Tech Expo‘ in Europa verzeichnet bereits 210 Aussteller – und damit mehr als die bisherigen Ausgaben der Veranstaltung in den USA. Dies zeigt zum einen den Stellenwert, den das Thema Luft- und Raumfahrt hier einnimmt, und zum anderen, welche starke Position Bremen als Zentrum für diese Hochtechnologiebranche hat“, erklärte Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen, am Dienstag, 17. November 2015, anlässlich der Eröffnung der „Space Tech Expo“ in der Messe Bremen. Noch bis Donnerstag, 19. November 2015, tauschen sich auf der Fachkonferenz mit begleitender Ausstellung Teilnehmende aus rund 40 Ländern aus.

„Die Luft- und Raumfahrt gehört zu Bremen und ist eine echte Erfolgsgeschichte. Wir haben hier ein höchst produktives Umfeld aus führenden Großunternehmen, innovativen kleinen und mittelständischen Betrieben, renommierten Instituten und einer exzellenten Hochschullandschaft. Nicht zuletzt deshalb hat Bremen gerade vor kurzem auch den Zuschlag für die Ausrichtung des internationalen Weltraumkongresses IAC im Jahr 2018 erhalten“, so Günthner weiter.

In der europäischen Luft- und Raumfahrt gibt es kaum ein Themengebiet, an dem bremische Unternehmen nicht maßgeblich beteiligt sind. Mit über 140 Betrieben und circa 12.000 Beschäftigten sowie rund 20 Forschungsinstituten bilden Bremen und sein Umland ein international bedeutendes Kompetenzcluster mit einem Jahresumsatz von rund zwei Milliarden Euro. Bremen reiht sich hiermit ein in den Kreis der großen europäischen Standorte Hamburg (300 Unternehmen mit 39.000 Mitarbeitern), Toulouse (900 Unternehmen mit 55.000 Mitarbeitern) und Sevilla (123 Unternehmen mit 10.400 Mitarbeitern). Eine Besonderheit: In Bremen sind beide Branchen vertreten. Schon 1961 wurde in der Hansestadt der Entwicklungsring-Nord (ERNO) gegründet, um Entwicklungsaufgaben für die Raumfahrt auf dem Gelände der heutigen Airport-Stadt zu konzentrieren. Dort werden noch heute orbitale Infrastrukturen und Systemkomponenten für die bemannte und unbemannte Raumfahrt entwickelt und produziert. Mit über 2.000 Mitarbeitern ist Bremen einer der wichtigsten Raumfahrtstandorte Europas.

Rund 2.800 Teilnehmer haben sich im Vorfeld für die „Space Tech Expo“ registriert. 80 Referenten aus Wissenschaft, Unternehmen, Politik und Verbänden halten im Rahmen eines Industrie- und eines Technologieforums Vorträge, darunter Vertreter der europäischen Weltraumorganisation ESA (European Space Agency), des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft NASA (National Aeronautics and Space Administration). Konferenz und Ausstellung behandeln die Themen Design, Herstellung und Prüfung von Luft- und Raumfahrtsystemen und -komponenten. Kern der Veranstaltung ist zudem die internationale Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA im Bereich der Raumfahrt. Das Bundesland Bremen präsentiert sich auf der „Space Tech Expo“ mit einem eigenen Stand, finanziert wird dieser aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE).

Die „Space Tech Expo“ findet zusammen mit der „Aerospace Electrical Systems Expo“ und dem „Electric & Hybrid Aerospace Technology Symposium“ vom 17. bis 19. November 2015 in der Halle 5 der Messe Bremen statt. Veranstalter ist die britische Smarter Shows Ltd., dieser wurde vor Ort unterstützt vom Raumfahrt- und Technologiekonzern OHB SE, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und von Bremeninvest, der internationalen Marke der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH. Weitere Informationen zur gibt es im Internet unter www.spacetechexpo.eu

Pressebilder
Der Stand des Bundeslandes Bremen auf der Space Tech Expo 2015.
Der Stand des Bundeslandes Bremen auf der Space Tech Expo 2015. City of space.
Wirtschaftssenator Martin Günthner
Im Rahmen der Eröffnung der ersten „Space Tech Expo“ in Deutschland zeigte Wirtschaftssenator Martin Günthner die Bedeutung Bremens für die Hochtechnologiebranche auf. Die Hansestadt ist einer der wichtigsten Luft- und Raumfahrtstandorte Europas.