+49 (0) 421 9600-10

I „100 Jahre Flugzeugbau in Bremen“

Format:
Vortragsreihe

Datum/Uhrzeit:
24. April 2024, 18:00 bis 20:00 Uhr

Standort der Veranstaltung:
Haus der Wissenschaft

Vortragender:
Dr.-Ing. Hartmut Mehdorn

Der Neustart nach 1945  (Aus der Sicht eines Teilzeit-Zeugen)

Prägend für den Neubeginn nach dem Kriege waren die französisch-deutschen Kooperationen, beginnend mit dem Transportflugzeug Noratlas und ab 1959 die Neuentwicklung der Transall. Mehdorn begann seinen beruflichen Werdegang 1965 bei VFW im Transall-Geschäft und berichtet aus erster Hand über die bilateralen Projekte, die im Airbus-Programm ab 1967 ihre Krönung fanden. In jungen Jahren aufgestiegen in den Vorstand von VFW-Fokker, wechselte Mehdorn nach der Übernahme durch MBB zur Geschäftsführung der Airbus-Industrie. Er arbeitete maßgeblich mit an den Voraussetzungen, die dazu führten, dass Airbus seit 20 Jahren Weltmarktführer im zivilen Flugzeugbau ist.

Zu Dr.-Ing. Hartmut Mehdorn:
Ingenieurstudium in Berlin; ab 1966 in der Produktplanung bei VFW in Bremen angestellt, wo er zuletzt Fertigungsleiter war. 1979 Wechsel in die GF von Airbus. Ab 1984 in der GF von MBB, dann GF der Deutschen Airbus bis 1992 und ab 1992 in der GF der DASA. 1995 verlässt Mehdorn den flugzeugbau und wechselt zum Vorsitz der Heidelberger Druckmaschinen GmbH. 1999 bis 2009 Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG in Berlin. Zurück in der Luftfahrt 2011/12 Vorsitz der Air Berlin und 2013/14 Wechsel in den Vorsitz der Berliner Flughäfen. 
Seit 2015 lebt er im Ruhestand in Frankreich. Er ist Ehrendoktor der Universitäten Hamburg, Heidelberg und Moskau.
Träger des Bundesverdienstkreuzes und Commandeur der französischen Légion d’Honneur, sowie der Médaille du Mérite de l’Aéronautique de France.