+49 (0) 421 9600-10

Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und
Angewandte Materialforschung IFAM

Das Fraunhofer IFAM ist eine der europaweit bedeutendsten unabhängigen Forschungseinrichtungen auf den Gebieten Klebtechnik, Oberflächen, Formgebung und Funktionswerkstoffe. Neben extremen Umweltbedingungen und Belastungen aufgrund von UV-Strahlung, salzhaltiger Atmosphäre und mechanischen Beanspruchungen spielen biologische Lasten durch Makro- und Mikrofouling eine entscheidende Rolle für den Einsatz von Materialien und Bauteilen in maritimer Umgebung. Das Fouling trägt in der Schifffahrt erheblich zur Degradation bei und verursacht infolge von erhöhtem Strömungswiderstand bis zu 30% höhere Treibstoffkosten. Das Fraunhofer IFAM entwickelt und testet Korrosions- und Bewuchsschutzsysteme in Labor- und Feldversuchen und bietet der maritimen Industrie Forschungs- und Entwicklungsleistungen von der Funktionalisierung und Qualitätssicherung von Oberflächen bis hin zur Fertigungsoptimierung.


Stammdaten

  • Das Fraunhofer IFAM wurde 1968 in Bremen gegründet und 1974 als Institut in die Fraunhofer-Gesellschaft eingegliedert.
  • Seit Anfang der 1990er Jahre besteht eine enge Kooperation mit der Universität Bremen.
  • Forschungs- und Entwicklungsarbeit findet statt an den Standorten Bremen, Dresden, Oldenburg, Stade und Wolfsburg.
  • 2015 beschäftigte das Institut über 580 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 400 in Bremen.