+49 (0) 421 9600-10

IWT – Stiftung Institut für Werkstofftechnik Bremen

Materialwissenschaft im Verbund: Forschung für Prozesse und Produkte von morgen

Wir entwickeln Zukunftstechnologien der Metallverarbeitung bis zur Industriereife. Wir engagieren uns mit umfassendem Know-How und exklusiver technischer Ausstattung, um Ihre speziellen Problemstellungen zur Werkstoffoptimierung und zur Materialbehandlung zu lösen. Einzigartig in Deutschland vereint das IWT die drei Fachdisziplinen Werkstoff-, Verfahrens- und Fertigungstechnik als gleichrangige Hauptabteilungen unter einem Dach. Technologische Probleme metallverarbeitender Unternehmen können so auf interdisziplinärem Niveau gelöst werden. Windenergie relevante F&E-Schwerpunkte liegen in den Bereichen Wärmebehandlung und Beschichtung von Getriebekomponenten, Hybride Werkstoffverbindungen (Metall-CFK), Bewertung von Betonfundamenten und des Stahlbetonturmschaftes, baustoffmikroskopische Analyse von Betonfundamenten sowie Metallkorrosion durch Mikroorganismen. 

Stammdaten:

  • Gründungsjahr: 1950 (ehemals Institut für Härtereitechnik – IHT, seit 1986 IWT Stiftung Institut für Werkstofftechnik)
  • Rechtsform: Stiftung privaten Rechts/außeruniversitäres Forschungsinstitut
  • Personal: ca. 160 Mitarbeiter
  • Hauptsitz: Bremen, Campus der Universität Bremen
  • Wesentliche Geschäftsfelder: Automotive, Luftfahrt, Wärmebehandlungstechnologie, Windenergie