+49 (0) 421 9600-10

Windenergie

WFB fördert Bremer Windenergie – den Pionier und Platzhirsch an der Weser

EFRE Logo Bremen DE 360 px Breite

Bremen spielt in der Windenergienutzung eine zentrale Rolle. Bereits seit 1990 werden Windkraftanlagen und -parks in Bremen konzipiert und produziert. Das große Potenzial der Windenergie am Standort Bremen bildete die Grundlage für die erfolgreiche Industrie. Zahlreiche Vorreiter der Branche haben sich in Bremen niedergelassen und bilden ein starkes Netzwerk, das die gesamte Wertschöpfungskette umfasst.

Heute finden mehr als 170 Unternehmen und Institutionen mit insgesamt 5.000 Beschäftigten entlang der gesamten Wertschöpfungskette und 3.500 Beschäftigten alleine im Bereich der Offshore-Windenergie in Bremen und Bremerhaven in einem einzigartigen Netzwerk beste Voraussetzungen für die Förderung und Verwirklichung diverser On- und Offshore-Windenergie-Projekte.

Hierzulande deckt Strom aus Windenergie bereits 13 Prozent des gesamten Stromverbrauchs der Bundesrepublik, und dieser Anteil soll in Zukunft noch ausgebaut werden.

Delegationsreise Deutsche Woche Danzig 2016

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen bietet gemeinsam mit der WFB die Teilnahme an einer Delegationsreise nach Danzig an. Anlässlich der 40-jährigen Städtepartnerschaft besuchen wir die Deutsche Woche in Danzig mit Wissenschafts- und Wirtschaftsprogramm zu den Themen Luft- und Raumfahrt, Windenergie und Maritime Wirtschaft. Anmeldeschluss ist der 22. September.

Digitalisierung / Industrie 4.0
13.09.2016
Zwischen Weltall, Wind und Welle: Kommunikation in Offshore-Windparks

Offshore-Windparks entstehen dutzende Kilometer vor der Küste. Dorthin reichen kein Handynetz und keine Internetverbindung. Das Projekt Com4Offshore will dies ändern und die Projektkommunikation vereinfachen. Dazu nutzt es Cloud- und Satellitendienste, um alle Beteiligten in Echtzeit zu vernetzen.

Windenergie
30.08.2016
Rotorblatt-Inspektion auf 6 Uhr

Mit einem kompakten Kamerasystem machen die Bremer Unternehmen REETEC und Gullyver die Inspektion von Offshore und Onshore-Windenergieanlagen effizienter. Kai Jäger und Sebastian Anders erklären, wie das funktioniert.

Windenergie
02.08.2016
BladeMaker - Hände für Fertigungsroboter kommen aus Bremen

Im Projekt BladeMaker arbeiten Wissenschaftler daran, die Fertigung von Rotorblättern für Windkraftanlagen zu automatisieren. Eine Forschungsgruppe am Bremer BIK übernimmt dabei die Entwicklung der Hände des Roboters.

Windenergie
28.06.2016
Monopiles vibrieren und nicht rammen – Tests zum Nachweis der Tragfähigkeit

Für den Betrieb von Windkraftanlagen ist es wesentlich, Tragfähigkeit und Lebensdauer der Bauteile zu kennen. Die Bremer Firma GEO-ENGINEERING hat ein Verfahren entwickelt, diese zu bestimmen. Im Gespräch erläutern Professor Tobias Mörz und Diplom-Ingenieur Benjamin Ossig die Neuartigkeit der Methode – und was sie außerdem erforschen.

Maritime Wirtschaft / Logistik
14.06.2016
Belieferung von Onshore-Windparks aus dem Neustädter Hafen

Der Umschlag von Stückgut über den Neustädter Hafen hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Dazu trägt auch die Energiewende bei: Insbesondere die Verladung von großen Bauteilen für Windparks sorgt dafür, dass in vielen Nächten Schwertransporte den Hafen verlassen. Dafür sorgen auch die verbesserten Rahmenbedingungen im Land Bremen.

Windenergie
03.05.2016
Offshore-Windenergie – was die Forschung leisten muss

„Digitalisierung bei Betrieb und Instandhaltung von Offshore-Windparks“ lautete die Überschrift der Innovationswerkstatt am 07. April 2016 im BITZ. Vertreter aus Industrie und Forschung trafen sich um gemeinsam an den Optimierungspotenzialen der Branche zu arbeiten.

Windenergie
18.04.2016
Windenergie-Start-up evoblade: Angewandte Forschung und Gründergene

Mit Luftströmen kennt Dr.-Ing. Frank Kortenstedde sich bestens aus. Innerhalb der Dissertation hat der 44-Jährige erste Ansätze für ein innovatives Strömungselement entwickelt, das mittlerweile Kern des Start-ups evoblade ist. Seit 2014 feilt er mit drei weiteren Mitstreitern an der Unternehmensidee. Im kommenden Jahr gehen die Ingenieure an den Markt.

Weitere Artikel

Offshore-Windanlagen auf hoher See

Als Teil der Erneuerbaren Energien bereitet auch die Windenergie den Weg für eine klimaschonende Stromgewinnung im Zuge der Energiewende. Hierbei hat sich der Wind des Meeres als besonders ergiebig erwiesen.

Durch seine Küstennähe konnte sich Bremerhaven zu einem bedeutenden Standort für Offshore-Produktion und Offshorehäfen in Deutschland etablieren. Große Unternehmen der Branche wie Senvion, Adwen und PowerBlades produzieren hier. Schon mehr als zehn Jahre gehört Bremerhaven zu den führenden Standorten der Windbranche.

 

Ein einzigartiges Netzwerk in Bremen

Forschung, Entwicklung, Produktion, Service und Wartung – Bremer und Bremerhavener Unternehmen und Institute bilden die außergewöhnliche Wertschöpfungskette in der Windenergie-Branche:

  • Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES
  • ForWind - Zentrum für Windenergieforschung
  • Dynamic Nacelle Testing Laboratory (DyNaLab) zum Testen kompletter Gondeln
  • Rotorblattzentrum: Teststand für bis zu 90 Meter lange Rotorblätter
  • Forschungswindkraftanlage der Universität Bremen
  • Labor für Großverzahnungsmessungen der Universität Bremen

Finden Sie in unserem Veranstaltungskalender Events und Messen zum Thema Windenergie.

Die WAB Windenergie-Agentur aus Bremerhaven bietet mit etwa 350 Mitgliedern die Möglichkeit zu einem umfangreichen Austausch von Kompetenzen und zu Kooperationen. Die WAB Windenergie-Agentur ist das führende Unternehmensnetzwerk für Windenergie in der Nordwest-Region und Ansprechpartner für die Offshore-Windenergiebranche in Deutschland.